Start ETF-News Unsere zehn ETF-Trends für 2011

Unsere zehn ETF-Trends für 2011

27

2010 war ein sehr erfolgreiches Jahr für die ETF-Branche. Zum Jahreswechsel überstieg das weltweit in ETFs investierte Volumen die beeindruckende Zahl von 1 Billiarden US-Dollar. Die Redaktion wagt einen Blick in die Zukunft der ETFs und stellt zehn Trends der ETF-Industrie im Jahr 2011 vor. Wie jedes Jahr ist es nun wieder Zeit, das Fernglas abzustauben und einen Blick in die Zukunft zu wagen. Was passiert 2011 in der ETF-Industrie? Was sind die Trends?

 

1. Small-Caps schlagen Large-Caps

Die Aktien von Unternehmen der zweiten Reihe (Small-Caps) werden sich auch in 2011 deutlich besser entwickeln als die Aktien von großen Unternehmen (Large-Caps). Historisch gesehen profitieren Small-Caps besser vom Aufschwung als Large-Caps. Der ETF-Markt hat inzwischen zahlreiche ETFs auf Small-Caps im Angebot.

2. Rohstoffpreise steigen weiter

Die Nachfrage nach Rohstoffen wird weiter steigen. Der in 2010 begonnene Trend wird im neuen Jahr weiter an Fahrt zunehmen. Die Kombination aus wachsender Bevölkerung, aufstrebender Mittelschicht und einer weltweit gestiegenen Investitionsnachfrage wird die Preise ansteigen lassen. Anleger investieren in ETCs oder Rohstoff- Index-ETFs wie den Reuters / Jefferies CRB von Lyxor (ISIN: FR0010270033).

3. Zinsen werden steigen

Nachdem die FED die Zinsen erhöht, wird auch die EZB die Zinsen im Herbst anheben müssen. Das macht Geldmarkt-ETFs wieder interessant, z. B. den ETF von ComStage auf den EONIA (ISIN: LU0378437684).

4. Deutsche Aktien legen zu

2010 war ein Jahr für Emerging-Markets- Aktien. Im letzten Quartal 2010 haben die Aktien allerdings nicht mehr zugelegt. Die Industriestaaten haben die Schwellenländer geschlagen. Dank weiterer Ergebnisverbesserungen und einem anhaltenden Vertrauen in die heimische Wirtschaft wird dieser Trend weiter anhalten. Dazu eignet sich der DAX ETF von iShares (ISIN: DE0005933931).

5. Technologieaktien favorisiert

ETFs auf Technologieaktien werden in diesem Jahr sehr begehrt sein, dank steigender Investitionen der Privathaushalte und steigender Bestellungen vonseiten der Unternehmen. Da der deutsche Technologie- Index TecDAX stark von Solaraktien dominiert wird, sollten Anleger für ein Investment auf die USA ausweichen. Hier eignet sich ein ETF von iShares auf den Nasdaq Index (ISIN: DE000A0F5UF5).

6. Neue physische ETCs

Physisch besicherte ETCs werden weiter nachgefragt. Nicht nur Gold, sondern auch Silber, Palladium und Platin stehen im Fokus der Anleger. In den USA wird derweil die Auflage physisch besicherter Kupferund Alluminium-ETFs erwartet.

7. Kosten sinken weiter

Die steigende Konkurrenz unter den ETF Anbietern wird die Indexfonds weiter verbilligen. Dies kommt dann direkt den Anlegern zugute.

8. ETF-Dachfonds legen zu

Aktives Management mit passiven Produkten setzt sich weiter durch. Diese ETF-Dachfonds passen das Portfolio laufend an die wirtschaftlichen Gegebenheiten an und steuern so die Risiken.

9. ETFs setzen sich weiter durch

Das Ansehen von ETFs wird sich weiter verbessern und Kritiker werden verstummen. Wir werden auch in 2011 wieder auf zahlreichen Events und Seminaren über die Vorzüge von ETFs informieren.

10. 1,5 Billiarden US -Dollar

Das weltweit in ETFs investierte Vermögen wird weiter steigen. Ende 2011 wird die Marke von 1,5 Billiarden US-Dollar überschritten werden. Zum Jahreswechsel lag das Volumen noch bei 1 Billiarden US-Dollar. Die Branche selbst geht von einem Wachstum zwischen 20 und 30 Prozent aus. Selbstverständlich werden wir über die Entwicklungen des ETF-Marktes berichten.

TEILEN
Vorheriger ArtikelDeutsche Aktien – auch in 2011?
Nächster ArtikelAuf der Suche nach Substanz
Die Redaktion des EXtra-Magazins setzt sich aus erfahrenen Finanzexperten zusammen. Teilweise veröffentlichen wir auch Gastbeiträge auf unserem Portal. Wir lieben ETFs, Indexfonds und alles zum Thema Geldanlage und arbeiten täglich daran Ihnen die aktuellsten und nützlichsten Informationen zu liefern.