Mit einem ETF auf US-Moats partizipieren Anleger an nachhaltigen US-Titeln, die vom Trump-Sieg profitieren dürften.

Die Aktienkurse der US-Moats, Unternehmen mit einem nachhaltigen Wettbewerbsvorteil, haben durch den Wahlsieg von Donald Trump mehrheitlich profitiert. „Aufatmen konnten vor allem der Gesundheits- und Bankensektor“, erklärt Uwe Eberle, Head of International Business Development and Distribution bei VanEck. Pharma-Giganten wie Amgen, McKesson und AmerisourceBergen hätten unter Clinton stärkere Regulierungen und Preiskontrollen gedroht. Ihre Aktienkurse hätten sich – nachdem die Titel in der Woche vor der Wahl mehrheitlich abgestoßen worden seien – in den darauffolgenden zwei Tagen im unteren zweistelligen Prozentbereich erholen können. „Auftrieb erfuhren durch die Trump-Wahl auch die Moats im Bankensektor, der ebenfalls von geringerer Regulierung und höheren Zinsen profitieren könnte. Richtungsweisend war hier insbesondere die Entwicklung von Wells Fargo, dessen Aktienkurs in den Tagen nach der US-Wahl um mehr als 13 Prozent anstieg“, so Van Eck weiter.

Einbußen unter anderem bei Technologiefirmen

Die Ungewissheit hinsichtlich der Einwanderungspolitik und Handelsbeziehungen der Vereinigten Staaten belastet vor allem den Technologiesektor. Zum einen sind diese Unternehmen verstärkt auf qualifizierte ausländische Fachkräfte angewiesen, zum anderen unterhalten sie wichtige Geschäftsbeziehungen mit Mexiko und Lateinamerika. So wurden die Titel wie Amazon.com, Western Union und Salesforce.com in den Tagen nach der US-Wahl stark abgestoßen. Außerhalb dieses Sektors litt beispielsweise auch Starbucks nach der US-Wahl verstärkt unter Abverkäufen.

Mit einem ETF auf US-Moats setzen

Der VanEck Vectors Morningstar US Wide Moat UCITS ETF (WKN: A12CCN) ist der erste in Europa zugelassene ETF, der Zugang zu Titeln amerikanischer Unternehmen mit einem Economic MoatTM Rating of Wide von Morningstar bietet. Auf Grundlage der Idee von „economic moats“, das heißt langfristigen strukturellen Wettbewerbsvorteilen, hat Morningstar einen Aktienresearch- und Bewertungsprozess entwickelt, auf dem der zugrundeliegende Index basiert. Von Jahresbeginn bis zum 15. November 2016 konnte der Morningstar Wide Moat Focus Index den S&P 500 Index um 12,43 Prozent outperformen. Bei einer noch langfristigeren Betrachtung resultiert aus den Daten von Morningstar, dass der Index den S&P 500 Index auch in den vergangenen fünf Jahren bis zum 15. November 2016 übertroffen hat (15,99 Prozent gegenüber 14,05 Prozent auf annualisierter Basis).

Interesse an News zu ETFs und Geldanlage?

Unser kostenloser Newsletter hält Sie auf dem Laufenden.

Uwe Görler ist seit dem Jahr 2011 Finanzredakteur für das „EXtra-Magazin“, die Online-Plattform extra-funds.de und diverse Medienprojekte der Isarvest GmbH rund um das Thema ETFs und Robo-Advisors. Davor schrieb der gebürtige Dresdner in verantwortlicher Position für die „Zertifikatewoche“ und verfasste Beiträge zu den Themenbereichen Wirtschaft & Finanzen sowie Gesundheit für Hörfunk- und Fernsehsender, darunter Antenne Bayern und N24.