Start ETF-News Vier neue iShares-ETFs auf Anleihen und mexikanische Aktien

Vier neue iShares-ETFs auf Anleihen und mexikanische Aktien

130
Mexiko

Der ETF-Anbieter iShares erweitert sein Produktangebot und listet auf Xetra an der Deutschen Börse vier neue ETFs auf Unternehmens- und Staatsanleihen sowie mexikanische Aktien.

Gezielt in mexikanische Aktien investieren

Mit dem iShares MSCI Mexico IMI Capped (WKN: A1J7CN) erweitert iShares sein Spektrum an börsennotierten Indexfonds auf einzelne Schwellenländer. Der ETF bildet seinen Basisindex physisch ab. Mit dem neu aufgelegten ETF können Anleger gezielt auf den Aktienmarkt des dynamisch wachsenden Schwellenlandes Mexiko setzen. Der ETF investiert ausschließlich in die liquidesten Werte, das sind etwa 40 Papiere. Keine der Aktien darf mehr als 30 Prozent des zugrundeliegenden Index ausmachen, was eine gute Diversifikation gewährleistet.

Unternehmens- und Staatsanleihen-ETFs

Die neu gelisteten iShares Global Corporate Bond (WKN: A1J7CK) und iShares Barclays Capital Euro Corporate Bond Interest Rate Hedged (WKN: A1J7CL) ETFs bilden die Wertentwicklung von Unternehmensanleihen ab. Der iShares Global Government AAA-AA Capped Bond  (WKN: A1J7CM) bietet Anlegern die Möglichkeit, gezielt in Staatsanleihen mit guter und sehr guter Bonität zu investieren. Alle drei ETFs bilden ihre Basisindizes physisch nach der Sampling-Methode ab, investieren also direkt in eine repräsentative Auswahl der jeweiligen Indexpapiere. Dabei nutzt iShares die Erfahrung der weltweiten BlackRock Fondsmanagerteams im jeweiligen lokalen Anleihehandel.

Mit dem iShares Barclays Capital Euro Corporate Bond Interest Rate Hedged können Anleger erstmals in Unternehmensanleihen investieren und sich gleichzeitig gegen Kursrückgänge absichern. „Dazu kauft der ETF Unternehmensanleihen mit Investmentgrade-Ratings und verkauft gleichzeitig Terminkontrakte auf Staatsanleihen“, sagt Michael Grüner, der den iShares-Vertrieb in Deutschland, Österreich und Osteuropa leitet. Dadurch werde die Überrendite der Unternehmensanleihen gegenüber den Staatspapieren gewissermaßen extrahiert, der Einfluss sinkender Staatsanleihen-Kurse werde weitgehend neutralisiert.

Für Investoren, die vor dem Hintergrund der Staatsschuldenkrise auf Sicherheit Wert legen, bietet sich nach Meinung des ETF-Anbieters der iShares Global Government AAA-AA Capped Bond als Lösung an. In dessen Portfolio kommen nur Anleihen von Industriestaaten, deren Bonität die führenden Rating-Agenturen Fitch, Moody’s und Standard & Poor’s im Schnitt mit der Bestnote AAA oder der zweitbesten Bewertung AA würdigen. Um eine gute Risikostreuung zu gewährleisten, sind die Portfolioanteile begrenzt – bei den AAA-Staaten auf 20 Prozent und bei den AA-Staaten auf zehn Prozent. Derzeit umfasst das Portfolio rund 100 Anleihen aus 20 Staaten.

Der iShares Global Corporate Bond bildet die Entwicklung von Unternehmensanleihen mit Investmentgrade-Ratings aus Industriestaaten und Schwellenländern ab. Momentan enthält das Portfolio rund 270 Papiere.

„Mit diesen Produkten wollen wir Lücken im Angebot schließen. Dadurch können Investoren Anlagechancen noch gezielter nutzen und ihre Portfolios noch besser diversifizieren“, erklärt Grüner. „Dabei kommt uns unsere weltweite Kompetenz im Management der unterschiedlichen Anlageklassen zugute. Sie ermöglicht uns, auch schwerer zugängliche Marktsegmente physisch in ETFs abzubilden.“

Hier noch die neu aufgelegten ETFs im Detail:

  • iShares Global Corporate Bond, WKN : A1J7CK, TER: 0,20%
  • iShares Barclays Capital Euro Corporate Bond Interest Rate Hedged (IRCP), WKN: A1J7CL, TER: 0,25%
  • iShares Global Government AAA-AA Capped Bond, WKN: A1J7CM, TER: 0,20%
  • iShares MSCI Mexico IMI Capped, WKN: A1J7CN, TER: 0,65%