Dr. Olaf Zeitnitz VisualVest - Union Investment
Dr. Olaf Zeitnitz - CEO von VisualVest

Der Robo-Advisor VisualVest ( Zum Testbericht) hat von der BaFin die Lizenz zum Finanzportfolioverwalter erhalten. Zuvor hatte das FinTech eine Lizenz als Finanzanlagevermittler. Zusätzlich wird die White-Label-Lösung „MeinInvest“ für Kunden der Genossenschaftsbanken eingeführt. Dabei kann in die Fonds der Union-Investment investiert werden. Was die neue Lizenz für Kunden von VisulaVest bedeutet und wie sich das Unternehmen in Zukunft entwickeln will, verriet uns Dr. Olaf Zeitnitz, CEO von VisualVest ( Zum Testbericht), im exklusiven Interview.

VisualVest hat nun eine Lizenz als Finanzportfolioverwalter von der BaFin erhalten. Herzlichen Glückwunsch! Was bedeutet dieser Schritt für die Kunden von VisualVest? Was sind die Vorteile?

Durch die Erweiterung unserer Lizenz bieten wir einen noch flexibleren und individuelleren Leistungsumfang. Wir sind damit nicht mehr länger Anlageberater- und vermittler, sondern Vermögensverwalter. Kunden können in Zukunft demnach nicht mehr nur ein vordefiniertes Portfolio auswählen, sie erhalten stattdessen auf Basis ihres persönlichen Risikoprofils eine individuelle Strategieempfehlung. Durch die erweitere Lizenz können wir nun wichtige Entscheidungen schneller treffen – wie beispielsweise die Anpassung der Portfolio-Allokation, falls sich der Markt ändert. So können wir sicherstellen, dass die von uns angebotenen Anlagestrategien das jeweilige Kundenprofil stets bestmöglich abbilden. Da wir mit der neuen Lizenz auch eine größere Verantwortung tragen, unterliegen wir jetzt stärkeren Regulierungen. Das ist ein wichtiger Vorteil für Anleger.

Wird der Service für die Kunden nun teurer?

Nein. Wir haben nicht geplant, die Servicegebühren für unser aktuelles Angebot zu verändern. Unsere Kunden müssen demnach keine Kostenerhöhung fürchten.

Mit der White-Label-Lösung „MeinInvest“ haben Kunden im genossenschaftlichen Verbund die Möglichkeit, Union Investment Fonds durch einen Robo-Adivsor verwalten zu lassen. Wie kann man sich dieses Angebot konkret vorstellen?

MeinInvest wird als online-basierte Finanzportfolioverwaltung von interessierten Genossenschaftsbanken auf deren Webseiten angeboten. Seit Juli verproben wir dies mit einigen Banken. Der Robo-Advisor ist dabei als White-Label-Lösung nahezu identisch zum VisualVest-Angebot. Es werden bei MeinInvest insgesamt drei Portfolios aktiv gemanagter Fonds für die unterschiedlichen Anlegertypen empfohlen. Der große Vorteil von MeinInvest gegenüber anderen Robo-Advisorn ist, dass sich hier bei ihrer Geldanlage im bekannten Umfeld ihrer Hausbank bewegen und damit einen Partner haben, dem sie vertrauen.

VisualVest bietet mit den „GreenFolios“ ein Angebot, bei dem Kunden in nachhaltige Anlagen investieren können. Ist eine solche Ausrichtung auch bei „MeinInvest“ möglich?

MeinInvest bietet mit den drei Portfolios aus Union Investment Fonds und Fremdfonds einen klassischen Mix aus der Fondspalette an. Dabei setzen die Experten von Union Investment auf viele Kriterien für ihre Anlageentscheidungen, u.a. auch auf nachhaltige Aspekte. Eine Investition in ein rein nachhaltiges Portfolio für Kunden von MeinInvest ist derzeit jedoch nicht möglich.

Welche Neuerungen hat VisualVest für die Zukunft geplant?

Wir entwickeln unser Angebot stetig weiter, um die digitale Geldanlage für unsere Kunden so transparent und sicher wie möglich zu gestalten. Zukünftig werden wir mit der neuen Erlaubnis der BaFin als Vermögensverwalter agieren und unsere Anlagestrategie dementsprechend erweitern. Die bewährte diversifizierte Anlagestrategie von VisualVest werden wir selbstverständlich beibehalten. Wir bieten unseren Kunden dadurch in Zukunft ein Rund-Um-Sorglos-Paket an. Das heißt, wir können auf neue Marktgegebenheiten schnell und flexibel reagieren, ohne dass Kunden aktiv werden müssen.

Im Rahmen des Robo-Advisor Tests 2017 wurde VisualVest mit „sehr gut“ ausgezeichnet. Lesen Sie dazu den detaillierten Testbericht von VisualVest.

VisualVest Testbericht

VisualVest überzeugt vor allem durch das herausragende Angebot mit 10 verschiedenen Anlagelösungen. Die Kosten sind mit 0,60 Prozent p.a. vergleichsweise niedrig. Es wird außerdem ein sehr umfangreicher Service mit Apps und einem eigenen Blog angeboten. Die Sicherheit ist auf Grund der vorhandenen Lizenz hoch.

5

Interesse an News zu ETFs und Geldanlage?

Unser kostenloser Newsletter hält Sie auf dem Laufenden.