Immer mehr Menschen achten auf eine nachhaltige Lebensweise, die den respektvollen Umgang mit Umwelt und Mitmenschen in den Mittelpunkt stellt. Auch unter Anlegern hat sich mittlerweile herumgesprochen, dass mit einer nachhaltigen Investition nicht nur positiver Einfluss auf Natur und Gesellschaft genommen, sondern auch eine vergleichbar gute Rendite wie mit klassischen Anlageformen erzielt werden kann. Doch eine Frage treibt nachhaltige Sparer um: Wie kann ich sicherstellen, dass bei meiner Geldanlage nicht nur „grün“ draufsteht, sondern auch „grün“ drin ist?

Um Ihnen zu zeigen, wie nachhaltig die GreenFolios von VisualVest ( Zum Testbericht) sind, hat der Robo-Advisor ein Kennzahlen-Set zusammengestellt. Das macht messbar, wie die Fonds deren Anlagestrategien mit den ESG-Kriterien (Environmental, Social, Governance) umgehen – also inwieweit sie ökologische, soziale und ethische Aspekte bei der Geldanlage berücksichtigen. Die Daten für die Auswertungen erhält VisualVest ( Zum Testbericht) vom ESG Research von MSCI, einem weltweit führenden Anbieter von Nachhaltigkeitsanalysen und -ratings. MSCI ESG Research prüft mehr als 30.000 Fonds und ETFs auf deren Nachhaltigkeit. So können die Nachhaltigkeitsversprechen der Fondsanbieter mit einer externen Überprüfung ihrer ESG-Strategie verglichen werden. Aus den Ergebnissen der Untersuchung werden die Kennzahlen für unsere GreenFolios bezeichnet. Die drei wichtigsten Kennzahlen sind dabei: CO2-Fußabdruck der Anlagestrategien, ESG Quality Score und Global Compact Compliance Violation. Im Nachfolgenden wird erklärt, wofür die einzelnen Kennzahlen stehen.

CO2-Fußabdruck der Anlagestrategien

Er misst, wie stark eine Anlagestrategie in kohlenstoff-intensive Branchen investiert, die direkt oder indirekt für Emission verantwortlich sind. Es wird abgeschätzt, wie hoch die Emission ist, die durch Luftschadstoff, Treibhausgase, Tierhaltung, industrielle Produktionsebenen, zurückgelegte Transportwege oder ähnliche Aktivitäten entsteht. Treibhausgasintensität (auch „Carbon Intensity“) bezeichnet die Menge verursachter Treibhausgasemission (in CO2-Äquivalenten) pro Million US-Dollar Umsatz der Unternehmen. Der CO2-Fußabdruck der Anlagestrategie stellt den gewichteten Durchschnitt der Treibhausgasemissionen aller Fonds der Anlagestrategie dar.

Damit Sie sehen können, welchen Einfluss Sie mit den nachhaltigen Anlagestrategien von VisualVest nehmen können, wird der CO2-Fußabdruck von den GreenFolios einer Vergleichsgruppe gegenübergestellt. Die Vergleichsgruppe besteht aus genauso zusammengesetzten Anlagestrategien, die Nachhaltigkeit jedoch nicht als Kriterium haben. Die Grafiken lassen erkennen, wie hoch die CO2-Einsparung unserer GreenFolios gegenüber der Vergleichsgruppe ist:

Quelle: VisualVest

Nachhaltigkeit bei der Geldanlage: ESG Quality Score

Der Score prüft, in welchem Ausmaß Staaten und Unternehmen Chancen und Risiken ausgesetzt sind, die durch ethische, soziale und ökologische Aspekte entstehen. Es wird demnach beurteilt, wie strikt sich die Unternehmen und Staaten, in die investiert wird, an die ESG-Kriterien halten. Um den ESG Quality Score auf einer Skala von 0-10 zu bestimmen, berechnet MSCI den gewichteten Durchschnitt der ESG Scores der einzelnen Bestandteile der Fonds. Ein Score von 10 entspricht der höchsten Bewertung. Ab einem Wert von 6 handelt es sich um einen hohen und guten Wert.

Quelle: VisualVest

Global Compact Compliance Violation

Das ist der prozentuale Anteil des Fonds, der in Unternehmen investiert wird, die gegen die United Nations Global Compact Prinzipien verstoßen. Der United Nations Global Compact ist die weltweit größte und wichtigste Initiative für verantwortungsvolle Unternehmensführung. Auf der Grundlage seiner zehn universellen Prinzipien verfolgt er die Vision einer inklusiven und nachhaltigen Weltwirtschaft zum Nutzen aller Menschen, Gemeinschaften und Märkte. Die zehn Prinzipien umfassen kontroverse Geschäftspraktiken in den Bereichen Menschenrechte, Arbeitsnormen, Umwelt und Korruptionsprävention.

Insbesondere GreenFolio 3 zeichnet sich mit einer sehr geringen Global Compact Compliance Violation aus – es besteht also nur ein verschwindend geringer Anteil der Anlagestrategie aus Unternehmen, die gegen die United Nations Global Compact Prinzipien verstoßen. Dass es einen geringen Anteil gibt, ist dadurch zu begründen, dass immer die gesamte Wertschöpfungskette eines Unternehmens betrachtet wird: Von der Zulieferung über die Produktion bis hin zum Transport zum Endkunden sind meist zahlreiche Partner und Dienstleister involviert, die nicht unbedingt alle so viel Wert auf Nachhaltigkeit legen wie das bewertete Unternehmen selbst.

Quelle: VisualVest

Wie Sie sehen, können Sie also tatsächlich beurteilen, wie nachhaltig eine Geldanlage tatsächlich ist. Sie möchten Ihr Geld auch nachhaltig anlegen und somit positiven Einfluss auf Umwelt und Gesellschaft nehmen? Hier erfahren Sie mehr über die VisualVest GreenFolios.

Hinweis: Bei diesem Beitrag handelt es sich um einen Sponsored Content des Anbieters VisualVest.

Interesse an News zu ETFs und Geldanlage?

Unser kostenloser Newsletter hält Sie auf dem Laufenden.

Nach seiner Ausbildung zum Bankkaufmann studierte Franz Rieber Informationsorientierte Betriebswirtschaftslehre und hat einen Master-Abschluss in Finance & Banking. Seit 2016 ist Franz Rieber für die Isarvest GmbH tätig und für das Projektmanagement und die Kundenbetreuung verantwortlich.