Mit sechs neuen Expat-ETFs können Anleger auf verschiedene osteuropäische Aktienmärkte setzen. Mit einem ETF partizipiert man dabei auch an der Wertentwicklung des ungarischen Leitindex, dem Budapest Stock Exchange Market Index, dem BUX.

Seit dem 16. April 2018 sind sechs neue ETFs auf osteuropäische Märkte des Emittenten Expat Asset Management über Xetra und Börse Frankfurt handelbar.

Mit den sechs neuen Aktienindex-ETFs erhalten Anleger erstmals die Möglichkeit, gezielt an der Wertentwicklung der größten und liquidesten Aktienunternehmen mit Sitz in Kroatien, Serbien, Mazedonien, Slowenien, Ungarn und der Slowakei zu partizipieren. Die Referenzindizes der ETFs umfassen zwischen 5 und 25 der nach Marktkapitalisierung größten Unternehmen der jeweiligen Länder. Die Gesamtkostenquote der einzelnen ETFs beträgt jeweils 1,38 Prozent jährlich und liegt damit deutlich über der sonst gehandelter passiver Produkte.

Referenzindex des Expat Slovakia SAX UCITS ETF ist der Slovak Share Index (SAX). Dieser umfasst sieben Aktien. Die größten Gewichtungen entfallen hierbei auf die Banken- und die Rohstoffbranche.

Der BELEX 15, Referenzindex des Expat Serbia BELEX15 UCITS ETF, ist der serbische Leitindex. Dieser umfasst die 15 marktkapitalstärksten Aktien des Landes. Stark darin gewichtet sind auch hier Banken- und Rohstofftitel wie die NIS ad Novi Sad oder die Komercjalna banka in Belgrad.

Der Expat Macedonia MBI10 UCITS ETF beruht auf dem Macedonia Stock Market Index der mazedonischen Börse in Skopje. Er umfasst 10 Werte. Zu den Top-Positionen zählt der Arznei- und Kosmetikhersteller Akaloid Skopje und die Komercjalna banka Skopje.

Etwas breiter aufgestellt ist der Crobex, Referenzindex des Expat Croatia CROBEX UCITS ETF. Der kroatische Leitindex umfasst 25 Aktien aus Kroatien. Stark darin gewichtet sind die beiden Nahrungsmittelkonzerne podravka und Atlantic Grupa sowie das Telekommunikationsunternehmen Hrvatski Telekom.

Auf den slowenischen Leitindex Ljubljana Stock Market Index, den SBI Top, können Anleger mit dem Expat Slovenia SBI TOP UCITS ETF setzen. Er umfasst gerade einmal sieben Aktien. Stark darin vertreten ist der Pharmakonzern Krka mit nahezu einer Gewichtung von 30 Prozent, gefolgt vom Energiekonzern Petrol sowie der Telecom Slovenia.

Leitindex Ungarns ist der Budapest Stock Exchange Index (BUX)., auf den Anleger über den neu aufgelegten Expat Hungary BUX UCITS ETF setzen können. Der BUX umfasst die 25 marktkapitalstärksten Aktien des Landes. Überdurchschnittlich darin gewichtet sind die OTP Bank mit über 35 Prozent sowie der Energiekonzern MOL mit rund 30 Prozent.

Hier die Details zu den Expat-ETFs auf osteuropäische Märkte:

Expat Slovakia SAX UCITS ETF

Expat Serbia BELEX15 UCITS ETF

Expat Macedonia MBI10 UCITS ETF

Expat Croatia CROBEX UCITS ETF

Expat Slovenia SBI TOP UCITS ETF

Expat Hungary BUX UCITS ETF

Interesse an News zu ETFs und Geldanlage?

Unser kostenloser Newsletter hält Sie auf dem Laufenden.

Uwe Görler ist seit dem Jahr 2011 Finanzredakteur für das „EXtra-Magazin“, die Online-Plattform extra-funds.de und diverse Medienprojekte der Isarvest GmbH rund um das Thema ETFs und Robo-Advisors. Davor schrieb der gebürtige Dresdner in verantwortlicher Position für die „Zertifikatewoche“ und verfasste Beiträge zu den Themenbereichen Wirtschaft & Finanzen sowie Gesundheit für Hörfunk- und Fernsehsender, darunter Antenne Bayern und N24.