Börsenhandel klein M

Auch angesichts der im Januar erreichten historischen Höchststände im DAX erwartet die Mehrheit der unabhängigen Vermögensverwalter für den Februar weiter steigende Aktienkurse.

So gehen 56 Prozent der Finanzprofis, welche die DAB Bank monatlich im Rahmen des Profi-Börsentrends befragt, von einem fortgesetzten Aufwärtstrend an den Märkten aus. 38 Prozent rechnen mit einer Seitwärts- und nur 6 Prozent mit einer Abwärtsbewegung. 82 Prozent der Befragten halten deutsche Aktien aktuell für fair bewertet, für 6 Prozent sind sie unter-, für 12 Prozent überbewertet. Damit zeigen sich die Vermögensverwalter noch optimistischer als im Vormonat. Der Indexwert des Profi-Börsentrends der DAB Bank steigt von 6,3 auf 20,2 Punkte – auf einer Skala zwischen -100 und +100 Punkten.

Bei aller Zuversicht weist Andreas Teichmann, Geschäftsführer der Plückthun Asset Management GmbH aus München, auch auf die Gefahr kurzfristiger Rückschläge hin: „Der Ankauf von Staatsanleihen durch die EZB wird die Nachfrage nach alternativen Anlagen wie zum Beispiel Aktien fördern. Dadurch erwarten wir kurz- bis mittelfristig in Europa eher steigende Kurse. Da sich aber an den schwachen Wachstumserwartungen in Europa bis jetzt nicht geändert hat, besteht bei negativen Nachrichten immer die Gefahr von stärkeren Kursrückgängen.“

Für den Profi-Börsentrend befragt die DAB Bank jeden Monat rund 20 unabhängige  Vermögensverwalter, die am Depot-Contest (www.depot-contest.de) teilnehmen, nach ihrer aktuellen Einschätzung der Aktienmärkte.

TEILEN
Uwe Görler ist seit dem Jahr 2011 Finanzredakteur für das „EXtra-Magazin“, die Online-Plattform extra-funds.de und diverse Medienprojekte der Isarvest GmbH rund um das Thema ETFs und Robo-Advisors. Davor schrieb der gebürtige Dresdner in verantwortlicher Position für die „Zertifikatewoche“ und verfasste Beiträge zu den Themenbereichen Wirtschaft & Finanzen sowie Gesundheit für Hörfunk- und Fernsehsender, darunter Antenne Bayern und N24.