Ein Schweizer ETP gibt die Wertentwicklung von Bitcoin, Ethereum, Ripple (XRP) and Litecoin.
Ein Schweizer ETP gibt die Wertentwicklung von Bitcoin, Ethereum, Ripple (XRP) and Litecoin.

Für viele Krypto-Fans hat das Warten ein Ende. Eine Tochtergesellschafft von Vaneck gibt das weltweit erste Multi-Asset-Krypto-ETP auf Kryptowährungen heraus.

Fortan an müssen Krypto-Anhänger nicht mehr umständlich über Online-Börsen Bitcoin und Co handeln. Auf Anfrage von extra-funds.de erklärt Vaneck allerdings, dass das ETP nur für Schweizer Investoren zugänglich sei. Das neue Produkt namens Amun Crypto Basket Index ETP (ISIN: CH0445689208) wird an der Schweizer Börse gehandelt.  Das ETP ermöglicht den Zugang zu einem diversifizierten kapitalisierungsgewichteten und automatisch neugewichtenden Index der wichtigsten Krypto-Assets. Der als Grundlage verwendete Amun Crypto Basket Index (HODL5) wurde im September ins Leben gerufen und wird von MV Index Solutions (MVIS) verwaltet. Damit läuft das ETP unter der Federführung von Vaneck als Muttergesellschaft. „Wir freuen uns, Teil dieser wegweisenden Initiative zu sein“, sagt Thomas Kettner, Geschäftsführer von MVIS. „Dieses Produkt bietet Anlegern einen Standard-Kapitalmarktzugang zu einem diversifizierten, passiven Kryptoprodukt, das auf einfachem Weg an der Börse gekauft werden kann.“

„Wir haben die Zusammenarbeit mit dem MVIS-Team von Anfang an sehr genossen“, erklärt Hany Rashwan, Geschäftsführer von Amun. „Mit Spannung erwarten wir zusammen mit unseren Schweizer Partnern die Einführung dieses historischen Produkts.“ Ursprünglich bildete der Index die fünf wichtigsten Tokens ab. Da es bei Bitcoin Cash jüngst Woche zu sogenannten Hard Forks kam (Bitcoin Cash ABC und Bitcoin Cash SV), erfüllte diese nun nicht mehr die Kritierien des Indexes und wurden nun aus diesem entfernt, heißt es. Infolgedessen enthält der Index nur vier Komponenten: Bitcoin, Ethereum, Ripple (XRP) and Litecoin. Ein Hard Fork ist das Ergebnis einer Änderung im Bitcoin-Protokoll, die nicht abwärts-kompatibel ist. Ältere Clients verstehen diese Änderung nicht und verwerfen im Zweifel einzelne Transaktionen oder Blöcke als ungültig, ignorieren diese also.

2018 war ein schlechtes Krypto-Jahr

Für Bitcoin-Inhaber verlief das Jahr alles andere als gut. Seit dem Hoch am 17. Dezember 2017 ging es nur noch nach unten. Damals war ein Bitcoin knapp 16.900 Euro wert. Ende November wechselte eine Einheit für weniger als 4.000 Euro den Inhaber. Ähnlich verlief das Jahr für Anhänger der Krypto-Währung Ripple. Vom Höchststand von fast 2,75 Euro am 4. Januar 2018 sind die heutigen Kursstände von weniger als 40 Cent weit entfernt.

Fazit: Sollte in absehbarer Zukunft auch in Deutschland ein entsprechendes ETP handelbar sein, sollten Anleger gewarnt sein. Die Kursschwankungen sind erheblich, die Zukunft ist ungewiss.

Interesse an News zu ETFs und Geldanlage?

Unser kostenloser Newsletter hält Sie auf dem Laufenden.

Thomas Brummer war nach dem Betriebswirtschaftsstudium für das Anlegermagazin „Der Aktionär“ tätig. Im Anschluss schrieb er mehr als vier Jahre für das Verbraucherportal biallo.de und einige Tageszeitungen, wie Münchner Merkur, Rhein Main Presse, Frankfurter Neue Presse oder Donaukurier. Währenddessen hospitierte er in der Wirtschaftsredaktion der Rheinischen Post in Düsseldorf. Seit 2018 schreibt er für extra-funds.de und das EXtra Magazin.