Christian Bimueller iShares
Christian Bimüller, Vice President bei BlackRock iShares Wealth Sales Germany

Im Gespräch mit Christian Bimüller, Wealth Sales Germany von iShares erläutern wir das neu gestartete iShares Connect Programm für ETF-Anlagelösungen.

Warum unterstützt iShares Vermögensverwalter bei der Präsentation Ihrer ETF-Anlagestrategien?

Mit dem iShares Connect Programm unterstützen wir nicht nur unabhängige Vermögensverwalter, sondern auch Portfolio- und Investment-Manager, so zum Beispiel Asset Manager, Banken und andere, die Portfoliolösungen mit ETFs anbieten und diese bekannter machen möchten. Mit diesem Partnerprogramm bietet iShares Hilfe bei der Portfolio-Allokation, unterstützt bei Business Development und im Vertrieb sowie Marketing. Des Weiteren bietet iShares den Partnern des Programms einen Zugang zum eigenen Netzwerk.

In den USA gibt es das iShares Connect Programm bereits seit dem Jahr 2008. Wie waren die Erfahrungen dort und inwieweit hat dieses Programm dabei geholfen, den Absatz von ETFs auch bei Privatanlegern zu steigern?

In den USA ist das Programm ein großer Erfolg. Insgesamt verwalten iShares Connect Partner gegenwärtig 120 Mrd USD. Neben dem Austausch der Partner untereinander nutzen die angeschlossenen Investment Manager sehr intensiv die Möglichkeiten der Vermarktung über die Plattform. Dabei beflügeln sich die Partner insgesamt und werden durch den gemeinsamen Auftritt auch als interessante Alternative von Privatanlegern wahrgenommen.

Im deutschsprachigen Raum haben bereits 18 Vermögensverwalter sich diesem Programm angeschlossen. Mit welchen Maßnahmen unterstützen Sie dabei genau die Vermögenverwalter?

Wir bieten den Partnern gemeinsame Event- und Messeauftritte, wie Börsentage oder andere institutionelle Veranstaltungen unter dem Namen iShares Connect. Wir unterstützen Sie bei der Entwicklung von Geschäftsmodellen basierend auf ETFs. iShares bietet dabei auch eine gemeinsame Pressearbeit an und organisiert gemeinsame TV-Auftritte, Roundtables und Interviews. Die mediale Unterstützung findet dabei auch über die eigene Website www.ishares.de statt, auf der die Partner auch aufgenommen werden. Hier ist noch wichtig zu erwähnen, dass den Partnern und Investment Managern mit Ihren Portfoliolösungen in ETFs für die Teilnahme am iShares Connect Programm keine Kosten entstehen.

Welche Voraussetzungen müssen Vermögensverwalter erfüllen um in das Programm aufgenommen zu werden und wie können sie sich dafür bewerben?

Vermögensverwalter können auf die iShares Connect Plattform aufgenommen werden, wenn Sie folgende Voraussetzungen erfüllen: einen Mindestanteil von 25% in ETPs, ausgenommen Barbestand und über alle ETP-Anbieter hinweg. Sie müssen ein Jahr Performance-Historie vorweisen und die Zulassung zum öffentlichen Vertrieb in Deutschland besitzen. Dann kommen für das Programm alle standardisierten Portfolio-Lösungen wie Dachfonds, Managed Depots und Versicherungsportfolien in Frage.

Was erhoffen Sie sich mit der Ausweitung dieses Programms auf den deutschsprachigen Raum sowohl für die Vermögensverwalter als auch die Privatanleger?

Es bietet sich für alle Beteiligten eine WIN-WIN-WIN Situation: Die (End-)Kunden erhalten Zugang zu effizienten Portfolien, für ETFs bieten sich hier Wachstumschancen im Retail- und Wealth-Bereich, und ETF-Lösungsanbieter können im Bereich der unabhängigen Portfoliomanager weiter wachsen.

Vielen Dank für das Gespräch.

TEILEN
Die Redaktion des EXtra-Magazins setzt sich aus erfahrenen Finanzexperten zusammen. Teilweise veröffentlichen wir auch Gastbeiträge auf unserem Portal. Wir lieben ETFs, Indexfonds und alles zum Thema Geldanlage und arbeiten täglich daran Ihnen die aktuellsten und nützlichsten Informationen zu liefern.