Mit zwei neuen ETFs von WisdomTree partizpieren Anleger an höher verzinsten Anleihen, ohne dabei Risiken zu erhöhen.

WisdomTree gab heute die Auflegung der beiden Smart-Beta-Anleihen-ETFs WisdomTree EUR Government Bond Enhanced Yield und des WisdomTree EUR Aggregate Bond Enhanced Yield an der Deutschen Börse Xetra bekannt. Aufgelegt wurden dabei zwei Anteilsklassen, eine thesaurierende und eine ausschüttende Variante.

Die Strategien der beiden Smart-Beta-Anleihen-ETFs sollen einen intuitiveren Ansatz bei der Indexierung bieten, indem sie darauf abzielen, höhere Renditen auf erstklassige Anleihen und Schatzanweisungen aus europäischen Kernmärkten zu erwirtschaften, ohne dabei potenziell riskantere Engagements einzugehen.

Der WisdomTree EUR Aggregate Bond Enhanced Yield UCITS ETF (WKN: A2JLJCA2JLJD) hat sowohl eine höhere Rendite als auch einen niedrigen Tracking Error gegenüber der Markt-Benchmark, dem Bloomberg Barclays Euro Aggregate Bond Index, zum Ziel. Die Benchmark misst die Performance des Markts für erstklassige, auf Euro lautende festverzinsliche Anleihen, einschließlich Schatzanweisungen, Staats-, Unternehmens- und verbriefte Anleihen. Der ETF verfolgt dazu einen regelbasierten Ansatz, der die Gewichtungen der Markt-Benchmark in Richtung der Marktsegmente mit höheren Renditen neigt, dabei jedoch das Risiko und den Tracking Error gegenüber der Markt-Benchmark steuert. Die Gesamtkostenquote des ETFs beträgt 0,18 Prozent.

Der WisdomTree EUR Government Bond Enhanced Yield UCITS ETF (WKN: A2JLJE, A2JLJF) hat sowohl eine höhere Rendite als auch einen niedrigen Tracking Error gegenüber der Markt-Benchmark, dem Bloomberg Barclays Euro Treasury Bond Index, zum Ziel. Die Benchmark misst die Performance von erstklassigen, auf Euro lautenden festverzinslichen Staatsanleihen, die von den souveränen, an der europäischen Währungsunion teilnehmenden Staaten emittiert werden. Der ETF verfolgt dazu einen regelbasierten Ansatz, um die Gewichtungen der Markt-Benchmark in Richtung der Marktsegmente mit höheren Renditen zu neigen, dabei jedoch das Risiko und den Tracking Error gegenüber der Markt-Benchmark steuert. Gesamtkostenquote: 0,16%

Rafi Aviav, Head of Product Development bei WisdomTree in Europa, kommentiert: „Die neuen, heute lancierten ETFs sind wichtige Neuzugänge im Bereich der europäischen Fixed-Income-Fonds. Die Strategie, die von beiden Fonds gleichermaßen verfolgt wird, bietet eine einzigartige Lösung für Investoren, um in diesem Markt bei strikter Kontrolle des Risikos potenziell höhere Renditen zu erzielen. Durch die Renditeorientierung zielt die Strategie auf eine der für Fixed-Income-Investoren wichtigsten Eigenschaften ab, vermeidet dabei jedoch einen übermäßigen Tracking Error und eine unverhältnismäßige Risikobereitschaft in Bezug auf die Benchmark.“

Christopher Gannatti, Head of Research bei WisdomTree in Europa: „Vielen Fixed-Income-Investoren bieten sich heute zwei grundsätzliche Optionen: aktiv verwaltete Strategien oder Exchange-Traded Products, die nach der Marktkapitalisierung gewichtete Indizes nachbilden. Dies führt jedoch häufig dazu, dass Investoren mehr Kapital an die Emittenten vergeben, die bereits am höchsten verschuldet sind. Hier verfolgen wir bei Fixed Income hingegen einen „Smart-Beta“-Ansatz. Auf zwei bestehende Universen aus Fixed-Income-Wertpapieren wenden wir einen algorithmischen Ansatz an und versuchen, so viel wie möglich Zusatzeinkommen aus diesen Konstituenten herauszuholen. Dabei bleiben wir jedoch den Einschränkungen gegenüber sensibel, die sich durch den Tracking Error ergeben, und erbringen so das Potenzial für Alpha.“

Die Index-Methodik für jeden der beiden Smart-Beta-Anleihen-ETFs folgt einem dreistufigen Prozess zur Renditeoptimierung:

  1.  Schritt 1: Aufteilung der Indexkonstituenten in Kategorien. Die Konstituenten werden entweder nach Land und Fälligkeit beziehungsweise nach Sektor, Land, Fälligkeit und Bonität (WTDP) in Kategorien aufgeteilt.
  2. Schritt 2: Bestimmung und Festlegung von Einschränkungen. Zur Risiko- und Konzentrationssteuerung bei gleichzeitiger Begrenzung der Umschichtung werden einige Einschränkungen festgelegt.
  3. Schritt 3: Bestimmung der Kategoriegewichtungen. Jeden Monat werden die Gewichtungen jedes Indexes über die Kategorien hinweg umgeschichtet, um die Rendite zu maximieren, wobei jedoch die Einschränkungen eingehalten werden. Diese Einschränkungen sind so aufgebaut, dass die sich ergebenen Indizes mit „optimierter Rendite“ vor dem Risiko eines unverhältnismäßigen Tracking Error gegenüber den übergeordneten Universen geschützt werden.

Es gelten Einschränkungen für Länder und Kategorien bzw. für Sektoren und Subkomponenten. Für den Bloomberg Barclays Euro Treasury Enhanced Yield Index dürfen die Ländergewichtungen nicht um mehr als 20 Prozent von ihren Gewichtungen im Euro Treasury Index abweichen, während wichtige Sektoren für den Bloomberg Barclays Euro Aggregate Enhanced Yield Index nicht um mehr als 20 Prozent von ihrer Gewichtung im Euro Aggregate Index abweichen dürfen. Die Umschichtung des Portfolios aufgrund des monatlichen Rebalancings ist auf fünf Prozent beschränkt.

Interesse an News zu ETFs und Geldanlage?

Unser kostenloser Newsletter hält Sie auf dem Laufenden.

Uwe Görler ist seit dem Jahr 2011 Finanzredakteur für das „EXtra-Magazin“, die Online-Plattform extra-funds.de und diverse Medienprojekte der Isarvest GmbH rund um das Thema ETFs und Robo-Advisors. Davor schrieb der gebürtige Dresdner in verantwortlicher Position für die „Zertifikatewoche“ und verfasste Beiträge zu den Themenbereichen Wirtschaft & Finanzen sowie Gesundheit für Hörfunk- und Fernsehsender, darunter Antenne Bayern und N24.