Start ETF-News Zwei neue ComStage ETFs gestartet

Zwei neue ComStage ETFs gestartet

48

Seit 19. Oktober 2011 sind zwei weitere Aktienindexfonds des Emittenten ComStage ETF handelbar. Die Anleger bekommen erstmals die Möglichkeit, in die Wertentwicklung des F.A.Z.-Index zu investieren. Zudem bietet ComStage einen ETF auf den MSCI Daily Emerging Markets TRN  Index an.

Der F.A.Z.-Index enthält 100 deutsche Aktienunternehmen, die sich auf 12 Branchen verteilen. Er bildet zurzeit rund 84 Prozent der Marktkapitalisierung börsennotierter Unternehmen in Deutschland ab. Voraussetzung für die Aufnahme in den Index ist, dass die notierten Aktiengesellschaften einen Börsenwert von mindestens 250 Millionen Euro haben und ihre Aktien börsentäglich im Volumen von mindestens einer Million Euro gehandelt werden. An den Anpassungstagen besteht für jede Aktie eine Gewichtungsobergrenze von 10%. Der F.A.Z.-Index ist ein Kursindex, d.h. Ausschüttungen wie Dividendenzahlungen werden in der Indexberechnung nicht berücksichtigt.

Der MSCI Daily Emerging Markets TRN Index ist ein nach Marktkapitalisierung gewichteter Index, der das Ziel hat, die Wertentwicklung der Aktienmärkte aller Schwellenländer abzubilden. Dabei berücksichtigt er die Gesamtrendite mit reinvestierten Nettodividenden. Die Aktienwerte werden neben der Marktkapitalisierung anhand weiterer Kriterien wie Mindestkapitalisierung, Liquidität, Handelshistorie und Erwerbbarkeit durch ausländische Investoren ausgewählt.

Beide ETFs sind swapbasiert und thesaurieren die eingenommenen Erträge.

Hier die beiden ETFs im Detail:

ETF Name: ComStage ETF F.A.Z. Index
Anlageklasse: Aktienindex-ETF
ISIN: LU0650624025
Gesamtkostenquote: 0,15 Prozent
Ertragsverwendung: thesaurierend
Benchmark: F.A.Z.-Index

ETF Name: ComStage ETF MSCI Emerging Markets TRN
Anlageklasse: Aktienindex-ETF
ISIN: LU0635178014
Gesamtkostenquote: 0,50 Prozent
Ertragsverwendung: thesaurierend
Benchmark: MSCI Daily Emerging Markets TRN

TEILEN
Uwe Görler ist seit fünf Jahren Finanzredakteur für das „EXtra-Magazin“ und das „Portfoliojournal“. Davor schrieb er in verantwortlicher Position für die „Zertifikatewoche“ und schrieb Beiträge für Hörfunk- und Fernsehsender, darunter Antenne Bayern und N24.