Start ETF-Pressespiegel ETF-Pressespiegel – KW 03/2012

ETF-Pressespiegel – KW 03/2012

27
etfpressespiegel

Nachfolgend finden Sie den ETF-Pressespiegel der Kalenderwoche 03 / 2012. Wir haben darin die besten ETF-Artikel der vergangenen Tage zusammengefasst. Ausgewählt wurden die Artikel von der EXtra-Magazin Redaktion. Viel Spaß damit!

Aktueller ETF-Pressespiegel

16.01.2012 – Das Investment.com – Performance-Bilanz 2011: Ein Renten-ETF macht das Rennen

Ein mit dem Faktor 2 gehebelter ETF auf den Bund-Future von Comstage legte 2011 um knapp 30 Prozent zu und damit mehr als jeder andere in Deutschland zum Vertrieb zugelassener Investmentfonds.

16.01.2012 – Wirtschaftsblatt.at – US-Hedgefonds plant Platin- und Palladium-ETF

Rohstoff-ETF. Der US-Hedgefondsmanager Eric Sprott will der Gesellschaft ETF Securities mit börsennotierten Indexfonds (ETFs) auf Edelmetalle Konkurrenz machen.

16.01.2012 – brokertest.de – Deutsche Börse: Neuer Renten-ETF von iShares auf Xetra

Seit Montag ist ein neuer Renten-ETF des Emittenten iShares im XTF-Segment der Deutschen Börse handelbar.

13.01.2012 – Wirtschaftswoche (wiwo.de) – ETF-Dachfonds: Wenige Tops, viele Flops

Aktiv oder passiv? Für viele Anleger ist das eine Glaubensfrage. ETF-Dachfonds sollen im Idealfall die Stärken beider Anlagestile verbinden. Welche Produkte überzeugen und welche durchfallen. Eine Bilanz.

13.01.2012 – Morningstar.ch – Die Highligts der Indexwoche: ETF-Times

Zum Beginn der neuen Handelswoche fachte die Riskoaversion der Anleger spürbar auf, da die Euroschuldenkrise wieder zunehmend in den Blickpunkt rückte.

12.01.2012 – Morningstar – Regulierung und Eurokrise dämpfen ETF-Wachstum 2011

Geldflüsse und Vermögenswerte sind in Europa rückläufig. /iShares ist der große Gewinner des Jahres 2011, wie aus der Morningstar-Statistik hervorgeht.

11.01.2012 – Handelsblatt – Star-Fondsmanager Gross vor ETF-Debüt

Der weltweit größte Pubikumsfonds Total Return Fund von Pimco soll bald um eine ETF-Variante erweitert werden. Die Verwaltung des neuen Fonds soll Pimcos Star-Fondsmanager Bill Gross übernehmen.

11.01.2012 – Handelsblatt – Deutsche Bank erwartet wieder starkes ETF-Wachstum

Sollte sich das Marktumfeld nicht verändern, rechnet die Deutsche Bank mit einem ETF-Wachstum zwischen 15 und 20 Prozent. Woher die optimistische Prognose kommt, erklärt Thorsten Michalik, der Leiter des Geschäfts.

11.01.2011- DAF – ETF-Bilanz: „Die Wachstumsstory ist definitiv nicht zu Ende“

Gewinnen_mit_ETFsErste Schwächezeichen zeigte die ETF-Branche 2011. Das verwaltete Vermögen ging zurück. Doch nach anderen Indikatoren stellt sich die Entwicklung deutlich positiver dar.„Die Umsätze haben kräftig angezogen“, berichtet Frank Mohr, Leiter der Market Makings der Commerzbank ( Zum Testbericht). „Wir haben weiterhin hohe Netto-Mittelzuflüsse“, betont Sven Württemberger, Leiter Wealth Sales Germany bei iShares, dem weltweiten Marktführer unter den ETF-Anbietern. Besonders auffällig: Das Geld sei besonders in den DAX geflossen, obwohl die Kurse deutlich nachgegeben hätten. „“Hier spielt der sichere Hafen, aber auch die Exportfähigkeit von Made in Germany eine Rolle“, bemerkt Württemberger. Die Diskussion auf die Finanzstabilität hat nach den Aussagen der beiden Experten nur zeitweise verunsichert. „Die Branche bemüht um mehr Transparenz und hat einige Initiativen auf den Weg gebracht“, bekräftigt Mohr. Für 2012 sind beide Experten zuversichtlich: „Wir werden den Fokus auf den Privatanleger verstärken, die haben Potenzial“, sagt Württemberger, „und die Wachstumsstory ist definitiv nicht zu Ende.“

11.01.2012- DAF – US-Aktien: „Zeit für Dividendenjäger“

 

ETF_kompaktDie amerikanische Konjunktur kommt wieder auf Touren, bei Anleihen ist nicht mehr viel zu hohlen. „Das spricht für US-Aktien mit starken Dividenden“, meint Sven Württemberger von iShares. Dieses Thema wird breit durch ETFs, Exchange Trade Funds, abgedeckt. Der iShares Dow Jones U.S. Select Dividend (DE) (DE000A0D8Q49) umfasst die 100 dividendenstärksten Aktien Amerikas. „Bei der Auswahl setzt man nicht nur auf die Höhe der Dividenden, sondern auch auf Kontinuität“, erläutert Württemberger, der bei iShares das Geschäft „Wealth Sales“ leitet. „Zurzeit kann man mit dieses Konzept eine Rendite von drei Prozent erzielen“, rechnet er vor. Hatte ein solcher ETF früher ziemlich viele Aktien aus der Finanzindustrie im Portfolio und litt besonders stark in der Finanzkrise, hat sich die Zusammensetzung stark verändern. „Heute sind nur rund fünf Prozent aus der Finanzbranche“, beruhigt Württemberger, „der größte Anteil entfällt auf Versorger und die Konsumgüterindustrie.“ 2011 hat sich der ETF gegenüber seinem Vergleichsindex stabiler entwickelt. Das könnte auch 2012 so sein: „In den USA ist die Zeit für Dividendenjäger gekommen“, bekräftigt Württemberger.

16.01.2012 – Börse Stuttgart – DAX im Plus: ETF-Anleger dennoch skeptisch

Anleger_dennoch_skeptischDer deutsche Leitindex hat den Herabstufungsreigen bislang relativ gelassen hingenommen und verteidigt sein Plus auch in den Abend hinein. Waren die „downgrades“ bereits eingepreist? Allerdings trauen ETF-Anleger dem Frieden nicht so ganz und setzen auf fallende Kurse beim Leitindex oder verabschieden sich ganz aus den europäischen Märkten. Frank Benz, Benz AG ‚Partner für Vermögen‘ bei Börse Stuttgart TV.

TEILEN
Uwe Görler ist seit fünf Jahren Finanzredakteur für das „EXtra-Magazin“ und das „Portfoliojournal“. Davor schrieb er in verantwortlicher Position für die „Zertifikatewoche“ und schrieb Beiträge für Hörfunk- und Fernsehsender, darunter Antenne Bayern und N24.