Start ETF-Pressespiegel ETF-Pressespiegel KW 04/2016

ETF-Pressespiegel KW 04/2016

47
ETF-Pressespiegel des EXtra-Magazin
Nachfolgend finden Sie den ETF-Pressespiegel der aktuellen Kalenderwoche

Nachfolgend finden Sie den ETF-Pressespiegel der Kalenderwoche 04/2016. Wir haben darin die besten ETF-Artikel der vergangenen Tage zusammengefasst. Ausgewählt wurden die Artikel von der EXtra-Magazin Redaktion. Viel Spaß damit!

26.01.2016 – onvista.de – 3 Tipps vom Vermögensverwalter: Diese Strategien sichern Sie gegen einen Aktiencrash ab

Desaströser Jahresanfang: Während Dax & Co in den ersten Handelswochen 2016 bis zu 13 Prozent verloren, gab es auch Anlageklassen, die ordentlich zulegten. Das zeigt: Vor herben Verlusten bewahrt nur eine breite Streuung – oder der Markteinstieg und -austritt nach festen Regeln.

26.01.2016 – boerse-online.de – Die besten ETFs für die Schnäppchenjagd im Dax

Selten schwankten die Kurse an der deutschen Börse so heftig wie in den letzten Monaten. Doch abgebrühte Geldmanager ertragen die Achterbahnfahrt gelassen.

25.01.2016 – fool.de – 3 wenig bekannte ETFs mit riesigem Wachstumspotenzial

Für Investoren, die einzelnen Aktien nicht so ganz vertrauen, können ETFs (exchange-traded funds) eine sehr gute Alternative sein. Diese Fonds werden wie Aktien gehandelt, bilden aber Gruppen von Aktien oder Rohstoffe ab und geben einem damit Zugang zu mehr Investitionen als eine einzelne Aktie.

25.01.2016 – boerse.de – Die Aufsteiger unter den ETF-Anbietern

Die BlackRock-Tochter iShares hat ihre Spitzenposition im europäischen Markt für börsengehandelte Indexfonds (ETFs) im vergangenen Jahr erfolgreich verteidigt. Allerdings habe der Anbieter Marktanteile, gemessen am verwalteten Vermögen, verloren.

25.01.2016 – fondsprofessionell.de – Legg Mason steigt ins ETF-Geschäft ein

Die US-Fondsgesellschaft greift bei einem Anbieter für börsengehandelte Indexfonds zu. Zudem weitet Legg Mason sein Engagement im Immobilienbereich und bei alternativen Investments aus.

24.01.2016 – faz.net – Fondssparpläne für den schmalen Geldbeutel

Schon mit monatlich 25 Euro können Anleger regelmäßig in Fonds investieren. Gerade dann ist der Blick auf die Gebühren besonders wichtig.

23.01.2016 – finanzen.at – ETF-Strategien vom Profi für 2016

Fonds-Profi Antoine Lesné erwartet für dieses Jahr weiterhin weltweit niedriges Wachstum und gedämpfte Inflation und erklärt, was Anleger bei Investments in Indexfonds (ETF) beachten sollten.

22.01.2016 – manager-magazin.de – Geheimnis der ETF enthüllt

„Geheimnis“ klingt düster, ein wenig verworfen. Geheimnis bedeutet aber auch schlicht etwas, was nicht groß bekannt ist. Und genau so ein Geheimnis haben Larry Fink und eine US-Universität nun enthüllt, zumindest in Teilen. Doch von Anfang an.

22.01.2016 – wallstreet-online.de – Wolf im Schafspelz? BlackRock: „Unsere Stimme ist unsere einzige Waffe“

Zahm, leise, passiv … weil Indexfonds dem Ruf nach die Klappe halten, gelten sie als Lieblingsaktionäre der Konzernchefs. Ganz im Gegensatz zu unbequemen Schreihälsen wie Carl Icahn oder Dan Loeb. Doch wer BlackRock und Co. erst einmal im Haus hat, merkt schnell: Sie sind vieles … aber ganz sicher nicht leise!

22.01.2016 – boerse-express.com – Öko-Investment mit guter Rendite – der richtige Fonds macht’s möglich

Wie viele andere blicken auch der heimische Finanzdatenanbieter software-systems.at und sein Finance & Ethics Research (FER) Team optimistisch in die nachhaltige Anlagezukunft. Denn immer mehr Investoren legen Wert auf den Inhalt von Ethikfonds.

 

 

 

 

 

 

easyfolio: Portfoliolösungen leicht gemacht

{youtube}EGhqRDkurUE{/youtube}

TEILEN
Vorheriger Artikel"Währungsgesicherte ETFs sind ein zentrales Thema für unsere Kunden"
Nächster ArtikelTrendsignale: „Noch keine Entwarnung“
Die Redaktion des EXtra-Magazins setzt sich aus erfahrenen Finanzexperten zusammen. Teilweise veröffentlichen wir auch Gastbeiträge auf unserem Portal. Wir lieben ETFs, Indexfonds und alles zum Thema Geldanlage und arbeiten täglich daran Ihnen die aktuellsten und nützlichsten Informationen zu liefern.