Start ETF-Pressespiegel ETF-Pressespiegel KW 13/2014

ETF-Pressespiegel KW 13/2014

31
etf pressespiegel

 

 

Nachfolgend finden Sie den ETF-Pressespiegel der Kalenderwoche 13/ 2014. Wir haben darin die besten ETF-Artikel der vergangenen Tage zusammengefasst. Ausgewählt wurden die Artikel von der EXtra-Magazin Redaktion. Viel Spaß damit!

Aktueller ETF-Pressespiegel

24.03.2014 – finanzen.net – ETF-Flows: Europa-Produkte legen zu

Passivprodukte auf europäische Indizes sammeln im laufenden Jahr bisher 9,4 Milliarden US-Dollar ein. Renten-ETFs dominieren.

24.03.2014 – goldinvest.net – Palladium – Streiks in Südafrika, Sorgen um mögliche Wirtschaftssanktionen gegen Russland

Der Palladiumpreis erreichte Ende vergangener Woche zwischenzeitlich einen Stand von 800 USD pro Unze, nachdem angekündigt wurde, dass in Südafrika diese Woche zwei neue Palladium-ETFs (Exchange Traded Funds) an den Start gehen werden, wovon ein Nachfrageanstieg erwartet wird.

21.03.2014 – DAF – Bella Italia: „Besser als der DAX“

Ein neuer Ministerpräsident und eine neue Regierung in Rom haben Hoffnungen geschürt. Die Börse Mailand vergibt Vorschusslorbeeren.

„Unsere Analysten sehen wieder Potenzial in Italien“, berichtet Heike Fürpaß-Peter, die den Retail-Vertrieb bei Lyxor ETF für Deutschland und Österreich leitet, und mit den Analysten meint sie die Mitarbeiter der Muttergesellschaft Société Générale. „Sie gehen davon aus, dass der MIB-Index in diesem Jahr stärker als der DAX steigen wird.“ Bisher sieht das gut aus, dass der italienische MIB um 14 Prozent gestiegen ist, während der DAX seit Jahresbeginn ein Minus aufweist. „Besonders stark dürfte die Bankenbranche profitieren“, erklärt Fürpaß-Peter, „hier macht sich die Beruhigung der Eurokrise und die Verbesserung der Eigenkapitalsituation bemerkbar. Der LYXOR UCITS ETF FTSE MIB (FR0010010827) bildet den Index der Mailander Börse mit 40 Werten ab. Am stärksten ist dabei der Finanzsektor mit fast 40 Prozent gewichtet.

{youtube}0Gko3ntiUfY{/youtube}

24.03.2014 – wirtschaftsblatt.at – Rohstoffe: Übertreibungen in beide Richtungen

Hand aufs Herz: Wer hat die großen Marktturbulenzen der vergangenen Jahre schon vorausgesehen? Im Nachhinein findet man immer einige, die sagen, sie hätten irgendwann „rechtzeitig“ vor einer Krise gewarnt. Doch unterm Strich haben die meisten Prognostiker die jüngsten Krisen nicht gerade treffsicher vorhergesehen.

21.03.2014 – aktiencheck.de –Kupfer-ETFs: Zweimal Barclays, einmal Summer Haven

Exchange Traded Funds, kurz ETF, haben ihren Siegeszug Anfang der 2000er-Jahre angetreten. Einige Jahre vorher eingeführt, sind seitdem viele, viele Milliarden Euro in diese noch recht junge Assetklasse geflossen. Sie bieten Vorteile, können zum Beispiel transparent gehandelt werden wie andere börsennotierte Wertpapiere und ermöglichen dennoch die diversen Annehmlichkeiten „normaler“ Fonds wie zum Beispiel Diversifikation. Die differiert natürlich von Angebot zu Angebot erheblich, denn ETF gibt es auf die verschiedensten Basiswerte: Aktienmärkte oder Rohstoffe, um nur zwei Beispiele zu nennen.

21.03.2014 – DAF – Dachfonds: „Aktiv mit passiven ETFs“

Die Researchfirma Morningstar hat zum zweiten Mal eine Studie zu Dachfonds erstellt, die mit ETFs gemanagt werden. Die Nachfrage nach Portfoliolösungen ist ungebrochen.

„Von der Zahl und dem Volumen her, erweist sich dieses Segement als stabil“, berichtet Gordon Rose, ETF-Analyst von Morningstar. Besonders beliebt seien Multi-Asset-Lösungen: „Dieses Segment erhält die stärksten Zuflüsse“. Die Studie listet mehr als 100 Fonds mit ETF-Lösungen in Deutschland, Österreich und der Schweiz auf. „Die Nachfrage ist viel höher“, berichtet Heike Fürpaß-Peter, die das Retailgeschäft von Lyxor ETF für Deutschland und Österreich leitet, „denn daran sind die vielen Spezialfonds noch nicht enthalten, die für institutionelle Kunden aufgelegt werden“. Nimmt man die hinzu, könne man von einem boomenden Markt sprechen. „Viele Kunden geben die Entscheidung über die Auswahl und Kombination der einzelnen Anlageklasse gerne ab“, erläutert Fürpaß-Peter. Nach der Rangfolge der größten ETF-Anbieter für diese Dachfonds listet Morningstar iShares, dbx-trackers und Lyxor an der Spitze auf, gefolgt von kleinen Anbietern wie Deka-Investement

{youtube}dK4ic2xf-yw{/youtube}

21.03.2014 – stock-world.de –Neuer Palladium-ETF könnte viel Angebot entziehen und zu merklichen Preissteigerungen beitragen

Die südafrikanische Investmentbank Absa Capital hat gestern angekündigt, am 27. März den lange erwarteten Palladium-ETF zu emittieren, berichten die Analysten von Commerzbank Corporates & Markets.

21.03.2014 – stock-world.de – Zinsen rauf, Zinsen runter – ETF-Angebot wird üppiger

Zinsen rauf, Zinsen runter bei kaum einem anderen Thema gehen die Meinungen so weit auseinander. Mancher sieht jahrelang niedrige Zinsniveaus, andere fürchten irgendwann den großen Inflationsschub und explosiv ansteigende Zinsen. Doch selbst gegen ein solches Szenario kann man sich absichern. Seit kurzer Zeit sind an der Deutschen Börse neue ETFs gelistet, bei denen Anleger gegen mögliche Kursverluste weitgehend abgesichert sind, falls das Zinsniveau steigen sollte.

24.03.2014 – Börse München – Börsensignale in 100 Sekunden

Die Chefin der US-Notenbank Fed, Janet Yellen, hat vergangene Woche die Märkte kurzfristig mit einem Interview unter Druck gesetzt, das Anleihenkaufprogramm und die Zinsentwicklung betreffend. Nach Manfred Schmid von der Börse München seien ihre Worte aber überinterpretiert worden, Fachleute rechneten auch 2015 mit einem niedrigen Zinssatz und das der Ankauf von Staatsanleihen sei endlich, das sei aber nichts Neues. Auch den Ukrainekonflikt sehen die Märkte optimistisch und hoffen, dass er sich nicht weiter zuspitzt. Er hängt aber weiterhin wie ein Damokles-Schwert über den Märkten.

{youtube}hu5rL20uiww{/youtube}

21.03.2014 – morningstar.de – Drei Schritte zum richtigen ETF

Eine kurze Anleitung, wie Sie die richtigen Schlüsse aus unseren Research-Berichten zu ETFs ziehen können.

21.03.2014 – morningstar.de – Für Renditejäger: Last Exit High Yields

Seit der letzten Fed-Sitzung steht fest: Die Zinsen in den USA bleiben niedrig. Wohin also mit dem Geld? Hochzins-ETFs sind riskant, liefern aber noch attraktive Ausschüttungen. Unser wöchentlicher Bericht über Indizes, ETFs – und ihre Kosten.

18.03.2014 – DAF – HonorarberaterTV: Interview mit Christoph Fick – Fondsmanager des neuen Honorarberater-Fonds auf ETF-Basis

{youtube}FJc1JsUg4j4{/youtube}