Start ETF-Pressespiegel ETF-Pressespiegel – KW 15 / 2013

ETF-Pressespiegel – KW 15 / 2013

19
etfpressespiegel

Nachfolgend finden Sie den ETF-Pressespiegel der Kalenderwoche 15 / 2013. Wir haben darin die besten ETF-Artikel der vergangenen Tage zusammengefasst. Ausgewählt wurden die Artikel von der EXtra-Magazin Redaktion. Viel Spaß damit!

Aktueller ETF-Pressespiegel

07.04.2013 -Handelsblatt – Einfach war gestern

Manchmal kann einfach ganz schön kompliziert sein. Auf Indexfonds trifft das zu. Vor 13 Jahren kamen die eigentlich leicht zu verstehenden Produkte auf den Markt. Doch ganz so einfach sind ETFs nicht mehr.

04.04.2013 – welt.de – Pimcos ETF schlägt Flaggschiff Total Return Fonds bei Anlegern

Der 13 Monate alte börsennotierte Fonds (ETF) von Pacific Investment Management Co. hat im März mehr Anlagekapital angezogen als das Flaggschiff des Vermögensverwalters, der Total Return Investmentfonds. Die Anleger folgen Bill Gross und bevorzugen ETFs für Investments in den Anleihemarkt.

06.04.2013 – onvista – Neue ETF auf Frontiermärkte

Der US-Anbieter Global X Funds hat an der Nyse Arca zwei Exchange Traded Funds (ETF) auf Frontiermärkte gestartet.

04.04.2013 – Das Investment.com – SPDR plant globalen Dividenden-ETF

Der ETF-Anbieter SPDR wird demnächst einen Indexfonds für globale, dividendenstarke Aktien auflegen. Eine entsprechende Indexlizenz hat er schon gekauft.

08.04.2013 – finanzen.net – Aktive und passive Strategien kombinieren

„Exchange Traded Funds (ETF) wurden in der Vergangenheit oft als Konkurrenz für aktiv gemanagte Fonds betrachtet. Der Realität und der Entwicklung im Asset-Management-Bereich entspricht das aber längst nicht mehr“, so Michael Grüner, Vertriebsleiter für Deutschland, Österreich und Osteuropa bei iShares.

04.04.2013 – boerse.de – Institutionelle Investoren im ETF-Geschäft vorherrschend

Eine Studie des US-Fondsanalysehauses Strategic Insight belegt, dass über die Hälfte des ETF-Marktes von institutionellen Investoren dominiert wird. Vor allem im Bereich der Aktien-ETFs beträgt ihr Anteil mehr als 57 Prozent. Der Grund dafür ist, dass ETFs sehr liquide handelbar sind; dies gilt insbesondere für Investments in Schwellenländern.

05.04.2013 – Morningstar – Sind „Affen“ die besseren Indexanbieter?

Innerhalb einer Studie der Cass Business School wurden mit einen Computerprogramm Aktien aus einem Universum, bestehend aus 1.000 Titeln, per Zufall ausgewählt und gewichtet. Laut Co-Autor Prof. Andrew Clare simuliert dies die zufällige Aktienselektion, wie sie zum Beispiel ein Affen vornehmen würde. Als Grundlage dienen die monatlichen Daten von US-Aktien von 1968 – 2011. Dieser Prozess wurde 10 Millionen Mal für jedes der 43 Jahre wiederholt. Die Ergebnisse sind erstaunlich. Fast jeder der 10 Millionen „Affenmanager“ hat in diesem Zeitraum eine bessere risikoadjustierte Rendite erwirtschaftet als Indizes, die anhand der Marktkapitalisierung gewichtet sind.

05.04.2013 – Morningstar – Bei Nebenwerten lohnt sich das Nachrechnen

Die Deutsche Bank Tochter db X-trackers bietet zwar die engsten Spreads auf Mid Caps, greift dafür bei den Management-Gebühren am stärksten zu. Der Morningstar ETF-Spread-Bericht.

TEILEN
Vorheriger ArtikelSimon Klein wechselt zu db x-trackers
Nächster ArtikelBoom in Chinas Gesundheitsbranche
Die Redaktion des EXtra-Magazins setzt sich aus erfahrenen Finanzexperten zusammen. Teilweise veröffentlichen wir auch Gastbeiträge auf unserem Portal. Wir lieben ETFs, Indexfonds und alles zum Thema Geldanlage und arbeiten täglich daran Ihnen die aktuellsten und nützlichsten Informationen zu liefern.