Start ETF-Pressespiegel ETF-Pressespiegel KW 18/2014

ETF-Pressespiegel KW 18/2014

23
etf pressespiegel

Nachfolgend finden Sie den ETF-Pressespiegel der Kalenderwoche 18/2014. Wir haben darin die besten ETF-Artikel der vergangenen Tage zusammengefasst. Ausgewählt wurden die Artikel von der EXtra-Magazin Redaktion. Viel Spaß damit!

Aktueller ETF-Pressespiegel

24.04.2014 – stock-world.de – ETF-Markt: Kein neuer Optimismus trotz deutlicher Erholungstendenz

Eine alte Börsenregel lautet: „Politische Börsen haben kurze Beine“. Das wurde im März bestätigt, so dieExperten von Deka Investment.

24.04.2014 – handelsblatt.de – Ein Rendite-Beschleuniger mit Tücken

Die Unsicherheit bezüglich zukünftiger Entwicklungen in den Beziehungen zwischen Russland und Europa trifft auf Russland spezialisierte Investmentfonds. Diese müssen mit Einbrüchen von bis zu 24 Prozent zurechtkommen.

24.04.2014 – fuw.ch – Sentiment und Sensibilität in den Schwellenländern

Für Anleger, die die Aussichten der einzelnen Länder differenziert betrachten, bieten Emerging Markets langfristig nach wie vor eine attraktive Gelegenheit. Ein Kommentar von Laura Tyson.

25.04.2014 – huffingtonpost.de –Fondsanleger bekommen weniger Rendite als der Markt liefert

Die Manager großer Publikumsfonds versprechen Anlegern oft viel: Wer in aktiv gemanagte Fonds investiere, verdiene mehr als wenn er die Dinge selbst in die Hand nähme und in Eigenregie einzelne Aktientitel oder Anleihen kaufe, so die Aussagen der Fondsindustrie. Ein Verkaufsargument das immer wieder zieht, aber leider nur die halbe Wahrheit ist. Studien belegen vielmehr: auch der aktive Manager ist auf Dauer nicht in der Lage eine bessere Performance zu liefern als der Markt. Hinzu kommt, aktives Management ist teuer und das zehrt an der Rendite. Stattdessen bietet sich die gezielte Auswahl kostengünstiger ETFs als sinnvolle Alternative an.

26.04.2014 – boerse-express.com –Investieren in Afrikas Shooting Star Nigeria per ETF

Nigeria ist der größte Wirtschaftsraum in Afrika und gilt als dasjenige Land mit dem besten Wachstumspotential. Daher ist Nigeria auch in den meisten Afrikafonds prominent vertreten.

 

TEILEN
Vorheriger ArtikelETF Securities – ETP-Marktbericht KW 18
Nächster ArtikelEin guter Monat für Nickel
Uwe Görler ist seit fünf Jahren Finanzredakteur für das „EXtra-Magazin“ und das „Portfoliojournal“. Davor schrieb er in verantwortlicher Position für die „Zertifikatewoche“ und schrieb Beiträge für Hörfunk- und Fernsehsender, darunter Antenne Bayern und N24.