Start ETF-Pressespiegel ETF-Pressespiegel – KW 24

ETF-Pressespiegel – KW 24

25
daf1

Nachfolgend finden Sie den ETF-Pressespiegel der Kalenderwoche 24. Wir haben darin die besten ETF-Artikel der letzten Handelswoche zusammengefasst. Ausgewählt wurden die Artikel von der EXtra-Magazin Redaktion. Viel Spaß damit.

++++ Hinweis: Wir freuen uns über jede Empfehlung – helfen Sie uns weiter zu wachsen! ++++

Aktueller ETF-Pressespiegel

14.06.2011 – GeVestor – Nach der Dividendensaison: jetzt auf neue Dividenden 2012 setzten – mit ETF

Die Dividendenrendite im Dax ist 2011 mit gut 3,1% nach den großen Zahlungen für 2011 hoch „gewesen“. Wenn Sie jetzt einsteigen, wird die Rendite rechnerisch noch so hoch sein – ebenfalls 3,1%, da die meisten Schätzungen von den Dividenden 2011 ausgehen.

15.06.2011 – Handelsblatt – Was kostet die Welt

Wer weltweit investieren wollte, hatte es mit Indexfonds bisher schwer. Wo „World“ drauf stand, waren meist nur die USA drin. Jetzt soll Schluss sein mit den Mogelpackungen. Wir stellen die neuen Produkte vor.

15.06.2011 – Financial Times – ETFs verdrängen aktive Fonds

Börsennotierte Indexfonds dominieren das Fondsgeschäft in Deutschland immer stärker. In diesem Jahr wird das noch deutlicher als 2010: So haben Exchange-Traded Funds (ETFs) in den ersten vier Monaten unter dem Strich rund 1,4 Mrd. Euro eingesammelt, während aus aktiv verwalteten Publikumsfonds netto 5,6 Mrd. Euro abgeflossen sind.

10.06.2011 – Handelsblatt – ETF-Markt erlebt im Mai herben Rückschlag

Erstmals seit September 2010 haben die Anleger mehr Kapital aus in den USA gelisteten ETFs abgezogen als neu investiert. Das Vermögen der in den USA gelisteten ETFs rutschte unter den Rekordwert von 1,14 Billionen Dollar.

17.06.2011 – Punkt Magazin – Die Katze im Sack kaufen?

Wertpapierleihe ist bei börsennotierten Indexfonds gang und gäbe. Sie ermöglicht eine Reduktion der Kosten und steigert die Erträge – das jedoch nicht ganz risikolos.

16.06.2011 – T-Online – Die richtige Geldanlage für den Nachwuchs

Deutschland ist ein Land der Sparer. Traditionell liegt die Sparquote hierzulande bei weit über zehn Prozent. Doch die Deutschen verschenken all zu oft wertvolle Zinsen, weil sie auf zu teure oder renditeschwache Produkte setzen. Das rückt die Wahl der richtigen Geldanlage in den Blickpunkt.

16.06.2011 – wallstreet online – Ölpreis: IEA erwartet Preisanstieg

Aufgrund des negativen Konjunkturausblicks der Philadelphia Fed kam der Ölpreis bislang nicht wieder auf die Beine. An den Märkten herrscht derzeit eine hohe Nervosität. So bereiten die Unruhen in Griechenland den Marktakteuren nach wie vor große Sorgen.

15.06.2011 – DAF – ETF kompakt: „Sachwerte schützen vor der Inflation“

daf1Die Inflation kommt, nicht mächtig, aber sie kommt. Das ist aus den jüngsten Signalen der EZB abzulesen, die zu erhöhten Wachsamkeit gegenüber Inflationstendenzen auffordert und die Märkte auf eine erneute Zinserhöhung vorbereitet. Wer sich davor schützen will, findet auch bei den ETFs, den börsengehandelten Indexfonds, eine Reihe von Produkten. Thomas Meyer zu Drewer, der das ETF der Commerzbank ( Zum Testbericht) unter der Marke ComStage leitet, verweist auf inflationsgeschützte Anleihen, zum Beispiel den ComStage ETF iBOXX € Sovereigns Inflation-Linked Euro-Inflation TR (Isin: LU0444607187). Darüber hinaus gibt es weitere Möglichkeiten: „Auch Sachwerte schützen vor der Inflation“, betont Meyer zu Drewer und empfiehlt „Aktien sowie Rohstoffe“. Dazu gebe es eine riesige Auswahl an ETFs.

15.06.2011 – DAF – Gewinnen mit ETFs: „ETF-Rating bietet Hilfe“

daf2Der Markt für ETFs wächst weiterhin rasant. So wird es immer schwieriger, einen Überblick zu halten. Kann ein Rating helfen? „Die Unterschiede bei ETFs können erheblich sein“, stellt Prof. Lutz Johanning fest, der mit der Rating-Firma EDG im Bereich Zertifikate etabliert ist und jetzt ein Konzept für ETFs vorbereitet. Nach seinen Untersuchungen muss man dazu auf den Tracking Error und die Performance schauen. „70 Basispunkte können schon drin sein, das finde ich erheblich,“ betont Johanning. Thomas Meyer zu Drewer, der das ETF der Commerzbank ( Zum Testbericht) unter der Marke ComStage leitet, fügt hinzu: „Gerade Pensionkassen, Stiftungen und Vermögensverwalter haben Bedarf an zusätzlichen Informationen“. Doch trotz aller Unterschiede, solle man die nicht überbetonen: „Entscheidend ist die Performance des zugrundliegenden Index, jeder muss das Marktrisiko im Blick behalten, so Meyer zu Drewer

Darüberhinaus gab es natürlich viele weitere Meldungen über die wir selbst berichtet haben. Diese finden Sie in unserem ETF-News-Bereich.

TEILEN
Vorheriger ArtikelWir erwarten eine Fortsetzung der Erfolgsgeschichte ETFs
Nächster ArtikelZweite Börsenliga in Top-Form
Die Redaktion des EXtra-Magazins setzt sich aus erfahrenen Finanzexperten zusammen. Teilweise veröffentlichen wir auch Gastbeiträge auf unserem Portal. Wir lieben ETFs, Indexfonds und alles zum Thema Geldanlage und arbeiten täglich daran Ihnen die aktuellsten und nützlichsten Informationen zu liefern.