Start ETF-Pressespiegel ETF-Pressespiegel – KW 29

ETF-Pressespiegel – KW 29

33
daf11

Nachfolgend finden Sie den ETF-Pressespiegel der Kalenderwoche 29. Wir haben darin die besten ETF-Artikel der letzten Handelswoche zusammengefasst. Ausgewählt wurden die Artikel von der EXtra-Magazin Redaktion. Viel Spaß damit.

++++ Hinweis: Wir freuen uns über jede Empfehlung – helfen Sie uns, weiter zu wachsen! ++++

Aktueller ETF-Pressespiegel

18.07.2011 – Merkur-Online – Geldanlage: Sparen beim Fondskauf

Beim Fondskauf verschenken die meisten Anleger eine Menge Geld – indem sie bei ihrer Bank kaufen. Doch mit ein paar einfachen Tricks lässt sich erheblich sparen.

20.07.2011 – GeVestor – Fonds ohne Ausgabeaufschlag: Der Renditehebel für Ihr Depot

Fondsvermögen ist ein wichtiger Bestandteil im Depot vieler privater Investoren. Wer weitere Fonds kaufen möchte, kann mit einem einfachen Trick die Rendite entscheidend hebeln: kaufen Sie Fonds ohne Ausgabeaufschlag. Dies können Sie einfach am heimischen Rechner.

20.07.2011 – Tagesanzeiger – BlackRock mit unerwartetem Gewinnsprung

Der weltgrösste Vermögensverwalter BlackRock hat im zweiten Quartal dank steigender Gebühreneinnahmen unerwartet viel Geld verdient.

20.07.2011 – Handelsblatt – Rennen um erste Yuan-ETF

Immer mehr Anbieter liefern sich Rennen um die erste Yuan-ETF. Diese Entwicklung folgt einem Anleger-Trend nach Schwellenländer-Anleihen in lokaler Währung.

21.07.2011 – NZZ Online – Grosse ETF-Anbieter büssen in Europa an Marktmacht ein

Die grossen Anbieter auf dem europäischen Markt für börsenkotierte Indexfonds (ETFs) bekommen zunehmend Konkurrenz von kleineren Wettbewerbern. Im ersten Halbjahr 2011 verloren die Branchengrössen weitere Marktanteile, wie eine am Donnerstag veröffentlichte Studie der Deutschen Bank zeigt.

21.07.2011 – BoerseGo – Öl&Gas und Gesundheit ziehen Investorengelder an

Insgesamt lässt sich die vergangene Woche so zusammenfassen: Bei den ETFs auf die verschiedenen Sektoren des STOXX Europe 600 haben die Abflüsse dominiert. Abgesehen von fünf Sektoren sahen alle übrigen rot.

23.07.2011 – Welt Online – Spekulation auf Comeback der Banken

Die Politik hat sich am Donnerstagabend zu einer Lösung für die drängenden Schuldenprobleme der Euro-Zone durchgerungen. Alle Beteiligten wahren dabei ihr Gesicht, und an den Wertpapierbörsen kam der Rettungsplan für die Schuldenländer sogar richtig gut an.

20.07.2011 – DAF – ETFkompakt: „Wachstums-Story in Korea weiter stark“

daf11Emerging Markets korrigieren seit Oktober – aber es gibt eine Ausnahme, ein Markt, der von Stärke zu Stärke steigt: die Börse in Seoul in Südkorea. „Hier kommend guten Fundamentaldaten und die Stärke der koreanischen Unternehmen zum Tragen“, erläutert Andreas Kotula von Lyxor Asset Management, der dort das Europageschäft mit ETFs koordiniert. Der Lyxor ETF MSCI Korea umfasst 103 Werte der liquidesten Aktien des Landes (Isin: FR0010361691). „Unsere Analysen von der Société Générale gehen davon aus, dass die Wachstumsstory in Korea weiter stark bleibt“, beschreibt Kotula die Zukunftsaussichten. Am stärksten im Index gewichtet sind Samsung Electronics und Hyndai Motors. Anleger sollten beachten, dass die Basiswährung der koreanische Wong ist, der dann das Währungsrisiko darstellt. Seit einem Jahr ist die Tendenz gegenüber dem Euro seitwärts, allerdings mit heftigen Schwankungen in einem Bereich von zehn Prozent.

20.07.2011- DAF – „Gewinnen mit ETFs: „Honorarberater brauchen Durchbruch“

daf12Große Hoffnungen setzt die ETF-Branche auf die Honorarberatung, um Indexfonds bei Privatanlegern beliebter zu machen. Doch die Kritik wächst. Honorarberater tun sich schwer. Dieter Rauch, Geschäftsführer der Serviceplattform „Verbund Deutscher Honorarberater“ und Vorstand des Berufsverbandes deutscher Honorarberater verwundert das nicht: „Nur 16 Prozent der Bevölkerung wissen, was Honorarberatung ist, die Honorarberater brauchen den Durchbruch“. Andreas Kotula, ETF-Koordinator Europa bei Lyxor Asset Management, erklärt, um der Verkauf am Bankschalter praktisch nicht stattfindet: „An ETFs gibt es keine Provisionen zu verdienen, da tun sich die Bankberater schwer“. Rein theoretisch sind die Honorarberater im Vorteil, wie Rauch erläutert: „Honorarberater haben keinen Interessenkonflikt, sie können dem Kunden das kostengünstigste Produkt verkaufen und nicht, was besonders viele Provisionen bringt.“ Aber offenbar sind viele Kunden nicht bereit, Honorar für Beratung zu zahlen, selbst wenn sie unmerklich über Provisionen am Ende mehrbezahlen. Für Rauch ist klar: „Wir brauche eine gesetzliche Regelung, eine Gebührenordnung und Standards, was eine Honorarberatung ist.“ Seine Hoffnung richtet sich ganz auf die Bemühungen der Politik in Berlin.

21.07.2011 – DAF – ETFkompakt: „Ohne Banken durch die Krise“

daf13Wer mit gutem Gewinnen anlegen möchte, findet immer mehr Indizes, die auf religiösen Überzeugungen aufbauen. STOXX Ltd. die Indextochter der Deutschen Börse, bietet die Basis für ETFs mit islamischen und christlichen Prinzipien. „Wir lassen uns von den Vertretern der Glaubensgemeinschaften beraten, was geht und was nicht“, erläutert Konrad Sippel, bei STOXX für die Produktentwicklung zuständig. So sind in der Regel Firmen ausgeschlossen, die sich mit Pornographie oder Glückspiel beschäftigen. Nach islamischen Prinzipien dürfen keine Banken mit traditionellen Zinsgeschäften enthalten sein. „Wer darauf gesetzt hat, ist gut duch die Finanzkrise gekommen“, bemerkt Sippel, „denn Banken sind im Index nicht enthalten“. Einen erste ETF auf die glaubensbasierten Indizes hat die Deutsche Bank aufgelegt (Isin: IE00B3QWFQ10).

18.07.2011 – Börse Stuttgart TV – DAX unter Druck: ETF-Anleger bleiben pessimistisch

stg11Direkt zum Wochenstart kommt der DAX ordentlich unter Abgabedruck und verliert zwischenzeitlich über 1,5 Prozent. Die Verunsicherung vieler Marktteilnehmer macht sich auch im ETF-Handel bemerkbar, wo vor allem europäische und us-amerikanische Fonds nicht allzu viel Vertrauen geschenkt wird. Michael Görgens, Leiter Fondshandel an der Börse Stuttgart, mit dem Blick auf den Fondsmarkt, sowie interessanten Neuemissionen.

Darüberhinaus gab es natürlich viele weitere Meldungen über die wir selbst berichtet haben. Diese finden Sie in unserem ETF-News-Bereich.

 

TEILEN
Vorheriger ArtikelVolumen in Rohstoff-ETCs steigt um 33 Prozent
Nächster Artikeldb-X-trackers mit acht neuen ETFs
Die Redaktion des EXtra-Magazins setzt sich aus erfahrenen Finanzexperten zusammen. Teilweise veröffentlichen wir auch Gastbeiträge auf unserem Portal. Wir lieben ETFs, Indexfonds und alles zum Thema Geldanlage und arbeiten täglich daran Ihnen die aktuellsten und nützlichsten Informationen zu liefern.