Start ETF-Pressespiegel ETF-Pressespiegel – KW 30/2012

ETF-Pressespiegel – KW 30/2012

56
etfpressespiegel

Nachfolgend finden Sie den ETF-Pressespiegel der Kalenderwoche 30 / 2012. Wir haben darin die besten ETF-Artikel der vergangenen Tage zusammengefasst. Ausgewählt wurden die Artikel von der EXtra-Magazin Redaktion. Viel Spaß damit!

Aktueller ETF-Pressespiegel

23.07.2012 – focus.de – ETF-Anleger haben sich auf sinkende Kurse eingestellt

Viele private Anleger börsengehandelter Fonds (ETFs) haben sich angesichts der erneut zuspitzenden Schuldenkrise in Europa bereits Ende vergangener Woche auf weitere Kursverluste eingestellt.

21.07.2012 – boerse.de – UBS erweitert ETF-Angebot in der Schweiz

Die UBS baut ihr ETF-Angebot in der Schweiz erheblich aus. Erst kürzlich wurden 45 neue Anteilsklassen von Indexfonds an der Schweizer Börse Six Swiss Exchange notiert

20.07.2012 – handelsblatt.de – Weltweiter Kupfer ETF verzögert sich weiter

Zwei Jahre dauert die Zulassung bereits an, nun zeichnet sich ab, dass die Zulassung des ersten börsennotierten Indexfonds auf Kupfer noch dauert. Kritiker monieren einen allzu starken Einfluss auf den Rohstoffmarkt.

20.07.2012 – morningstar.ch – HSBC punktet im Reich der Mitte

Bei den Handelskosten für Schwellenländer-ETFs zeigt sich das erwartete Bild. Mit einer wichtigen Ausnahme. Der wöchentliche ETF-Spread-Bericht.

20.07.2012 – boerse.de – ETF-Anbieter verzichten zunehmend auf Wertpapierleihe

Nach einer deutlichen Kritik an der Wertpapierleihe verzichten immer mehr ETF-Anbieter auf diese Praxis oder schränken sie deutlich ein. Damit will man den Anlegern entgegenkommen.

20.07.2012 – institutional-money.com – Verhilft Bill Gross aktiven Renten-ETFs zum endgültigen Durchbruch?

Jedenfalls konnte der von Bill Gross (Bild) gemanagte Pimco Total Return ETF das Volumen in zwei Monaten auf zwei Milliarden US-Dollar verdoppeln, und die Performance schlägt so gar jene des Stammfonds, womit die Voraussetzungen nicht schlecht dafür stehen, dass aktive ETFs weiter nach vorne kommen.

20.07.2012 – morningstar.ch – iShares behauptet im ersten Halbjahr Marktführerschaft

Anbieter von Swap-ETFs verlieren unverändert Marktanteile/ETF-Geschäft in Europa schwächelt/Der Morningstar ETF-Absatzbericht (II).

19.07.2012 – fondsprofessionell.de – ETF Securities: Nachfrage nach Rohstoffprodukten bleibt stabil

Viele Investoren sehen in den aktuellen Kurskorrekturen an den Rohstoffmärkten eine Gelegenheit zum Einstieg. In einem sich verschlechternden makroökonomischen Umfeld, in dem die Anzeichen auf ein verlangsamtes weltweites Wachstum zunehmen, haben Exchange Traded Products (ETPs) auf Energierohstoffe und Edelmetalle im zweiten Quartal Nettomittelzuflüsse erzielt.

18.07.2012 – welt.de – Pimcos ETF schlägt eigenen Total-Return-Anleihefonds um Längen

Bill Gross, der Chief Investment Officer von Pacific Investment Management Co. (Pimco), schlägt mit dem weltgrößten Anleihefonds 98 Prozent der vergleichbaren Konkurrenten. Sein neuer und börsengehandelter Pimco Total Return ETF hat sogar fast doppelt so stark zugelegt wie der große Bruder.

18.07.2012 – DAF – Anleihen: „Lieber solide Unternehmen als Staaten“

daf 24072012Am Anleihemarkt findet ein Umdenken statt. Anleger setzen immer stärker auf Unternehmensanleihen solider Schuldner. Im Idealfall reicht die Rendite, die Inflation zu kompensieren.

„Viele Anleger wählen lieber solide Unternehmen als Staaten“, hat Andreas Kotula vom ETF-Anbieter Lyxor ETF festgestellt, „da Unternehmensanleihen etwas risikoreicher sind, ist zu empfehlen, sie nur im Paket diversifiziert zu kaufen.“ Für die europäische Variante ergebe sich zurzeit immer noch eine Nettorendite von 2,5 Prozent. So präsentiert sich der Lyxor ETF Euro Corporate Bond (FR0010737544) mit einem breiten Branchenmix. Die Sektoren Banken sind mit 42 Prozent gewichtet, Gesundheit mit 17 Prozent, Versorger und Automobile mit 10 Prozent, Energie und Industrie mit sechs Prozent sowie Telekommunikation mit vier Prozent. „Wer bei Banken Bauchschmerzen hat“, darauf weist Kotula hin, „kann auch Varianten ohne Finanzwerte wählen.“ In die Zukunft gedacht ergibt sich für diese Corporate-Bond-ETFs ein weiter kleiner Vorteil: „Falls die Zinsen kräftig anziehen, ist dies in der Regel auch mit einer besseren Konjunktur verbunden“, sagt der ETF-Experte, „und auf positive Konjunkursignale reagieren Unternehmensanleihen ebenfalls positiv.“ Kursverluste durch steigende Zinsen könnten dann durch Kursgewinne durch bessere Konjunktur teileweise kompensiert werden.

18.07.2012 – DAF – Vermögensstrategie: „Wer nicht verlieren will, muss mehr Risiko eingehen“

daf 240720122Wer sicher anlegen will, wählt Festgeld. Doch das sei ein Trugschluss. Darauf weist Erwin Bengler Direktor Wealth Management der quirin bank hin.

„Viele Anleger merken einfach nicht, dass sie an der Inflation verlieren, sie erleiden reale Verluste“, betont Bengler. Die Anleger seien hochgradig verunischert. Aber trotzdem sei es nötig, mehr gut kalkulierte Risiken einzugehen, um die Substanz eines Vermögens zu erhalten. Für konsvervative Anleger schlägt er eine Aufteilung von Anlageklassen wie folgt vor: „Liquidität/geldnahe Anlagen (10 %), Anleihen/Renten (50 %), Aktien (20 %), Gold (10%), Immobilienfonds/alternative Investments (10%). “ Für chancenorientierte Anleger, die mehr als die Inflationsrate verdienen wollen sieht Bengler mehr Aktien vor. Im Einzelnen: Liquidität/geldnahe Anlagen (5 %), Anleihen/Renten (30 %), Aktien (30 %), Gold (10 %), Rohstoffe (10 %), Immobilien/alternative Investments (15 %). „Abgesehen von Gold und Immobilien lässt sich das alles mit ETFs, mit Indexfonds umsetzen“, betont Andreas Kotula Marketingchef Europa bei Lyxor ETF, “ und das noch recht kostengünstig.“

23.07.2012 – Börse Stuttgart TV – Schuldenkrise: Europas Börsen schmieren ab

BSTV 2407012Es ist ein herber Auftakt in die Börsenwoche: Die großen europäischen Indizes stehen ordentlich unter Druck. Allein der deutsche Leitindex hat zwischenzeitlich gut vier Prozent an Wert verloren. Ist das breite Minus allein auf die Schuldenkrise zurückzuführen? Macht sich bereits Panik breit? Frank Benz, Benz AG „Partner für Vermögen“, bei Börse Stuttgart TV.

TEILEN
Die Redaktion des EXtra-Magazins setzt sich aus erfahrenen Finanzexperten zusammen. Teilweise veröffentlichen wir auch Gastbeiträge auf unserem Portal. Wir lieben ETFs, Indexfonds und alles zum Thema Geldanlage und arbeiten täglich daran Ihnen die aktuellsten und nützlichsten Informationen zu liefern.