Start ETF-Pressespiegel ETF-Pressespiegel – KW 35

ETF-Pressespiegel – KW 35

39
ETFkompakt

Nachfolgend finden Sie den ETF-Pressespiegel der Kalenderwoche 35. Wir haben darin die besten ETF-Artikel der letzten Handelswoche zusammengefasst. Ausgewählt wurden die Artikel von der EXtra-Magazin Redaktion. Viel Spaß damit!

++++ Hinweis: Wir freuen uns über jede Empfehlung – helfen Sie uns, weiter zu wachsen! ++++

Aktueller ETF-Pressespiegel

05.09.2011 – Handelsblatt – Blackrock will ETF-Konzept aufweichen

Der weltgrößte ETF-Anbieter Blackrock hat einen Antrag gestellt, die Portfoliobestände von neuen Indexfonds nicht mehr täglich veröffentlichen zu müssen. .

05.09.2011 – wallstreet – ETFs – Scope: Mit Rohstoffen das Portfolio diversifizieren

Jim Rogers ist sich sicher: Sind es heutzutage Investmentbanker, die Maserati fahren, werden es in einigen Jahren die Bauern sein. Der US-amerikanische Hedgefondsmanager ist bekannt für seine bullishe Einstellung nicht nur gegenüber Agrarrohstoffen, sondern Commodities im Allgemeinen. Für Anleger, die eine diversifizierte Rohstoff-Beimischung für ihr Depot suchen, können ETFs zu diesem Thema interessant sein.

05.09.2011 – Morning Star – Kosten für ETF-Anleger

Kostenquoten sind nur eine von vielen Kosten bei einem ETF-Investment.

05.09.2011 – Das Investment.com – Der seltsame Sinneswandel der Portfoliomanager bei ETFs

In seinem Gastbeitrag für DAS INVESTMENT.com fragt sich Detlef Glow, was an synthetischen ETFs eigentlich so schlimm sein soll. Die Diskussion hält er für scheinheilig, da immerhin auch andere Investmentfonds Derivate für ihre Strategien nutzen.

02.09.2011 – Financial Times Deutschland – Krankmacher ETF

Professionelle Investoren zocken gern mit Indexfonds. Das hat zuletzt auch soliden Aktien massive Verluste beschwert – oft zu Unrecht.

31.08.2011 – Das Investment.com – In ETF-Statistiken wird zuviel hinein interpretiert

Für ihre Kritik an der synthetischen Indexreplikation über Swap-Derivate ziehen einige Finanzexperten Statistiken hinzu, die eine steigende Nachfrage nach replizierenden ETFs belegen. Zu Unrecht, meint Detlef Glow. In seinem Gastbeitrag für DAS INVESTMENT.com erklärt der Lipper-Experte warum.

31.08.2011 – Handelsblatt – Finanzberater empfehlen alternative Anlagen

In den vergangenen Monaten haben ETF-Anbieter verstärkt börsennotierte Indexfonds (ETFs) auf alternative Anlageklassen auf den Markt gebracht. Nun wollen die Anbieter die neuartigen Produkte den Anlegern nahebringen.

31.08.2011 – DAF – ETF kompakt: „Jetzt auf die Weltmarktführer setzen“

ETFkompaktMittelgroße Unternehmen gelten als äußerst robust, aber ihre Kurse haben in der jüngsten Krise auch kräftig gelitten. „Zu Unrecht“, davon ist Thomas Meyer zu Drewer, ETF-Chef der Commerzbank ( Zum Testbericht) überzeugt: „Jetzt sollte man auf die Weltmarktführer setzen“. Diese seien gerade bei den mittelgroßen Unternehmen stark vertreten. Und darauf setzt der ComStage ETF MSCI Europe Mid Cap TRN (Isin: LU0392496260). Am stärksten vertreten sind die Segmente Industrie (25 %), Finanzen (19 %) und Gebrauchsgüter (16 %). Ein Mid Cap ist bestens aus dem DAX bekannt und ein Weltmarktführer: Adidas. Also nächstes folgen Experian PLC und ARM Holding aus Großbritannien. „Oft glänzen die Werte auch mit hohen Dividendenrenditen“, gibt Thomas Meyer zu Drewer zu bedenken. Sein Rat: „Lassen Sie sich nicht durch den jüngsten Rückschlag verunsichern, diese Werte bieten langfristig ein überdurchschnittliches Potenzial“.

31.08.2011- DAF – „Gewinnen mit ETFs: „Schnelle Handelbarkeit ein großer Vorteil“

Schnelle_HandelbarkeitIn den jüngsten Crashtagen haben ETFs ihre Vorteile ausgespielt. „Die schnelle Handelbarkeit war für alle ein Vorteil, die aktiv das Risiko steuern“, erklärt Detlef Glow vom Informationsanbieter Thomas Reuters. Wer aber daraus schließt, dass in der heftigen Korrektur ETFs nur verkauft wurden, liegt schief. „Bei uns hielten sich Käufe und Verkäufe die Waage“ berichtet Thomas Meyer zu Drewer, der das ETF-Geschäft der Commerzbank ( Zum Testbericht) mit der Marke Comstage leitet. Den Vorwurf, den kürzlich der Financial Stability Board erhoben hat, ETFs könnten in Krisenzeiten destabilisierend wirken, weisen die beiden Experten zurück: „Das hat alles in diesen Tagen absolut reibungslos funktioniert“, so Glow, der das Fondsresearch bei Lipper für Europa, Mittlere Osten und Afrika leitet. Wie geht nun der Privatanleger mit so heftigen Schwankungen um? Meyer zu Drewer empfiehlt die bewährte Kern- und Satellitenstrategie: „Damit kann man auch Schwankungen durchhalten und trotzdem kurzfristige Chancen nutzen“.

05.09.2011 – Börse Stuttgart TV – Anlegen mit ETFs: Was Privatanleger beachten sollten

Boerse_Stuttgart_TVExchange Traded Funds, also börsengehandelte Fonds haben einen rasanten Aufstieg hinter sich. Waren ETFs vor ein paar Jahren noch eher etwas für „Insider“, so entdecken immer mehr Privatanleger die Vorzüge derartiger Finanzinstrumente. Aber sind diese auch wirklich so unkompliziert wie versprochen? Was sollte der Privatanleger in jedem Fall beachten? Dominique Riedl, just ETF, bei Börse Stuttgart TV.

 

 

 

 

TEILEN
Vorheriger ArtikelZahlreiche Änderungen im MDAX, SDAX und TecDAX
Nächster ArtikelNamhafte Experten der Branche auf ETF-Inforrmationsabend
Die Redaktion des EXtra-Magazins setzt sich aus erfahrenen Finanzexperten zusammen. Teilweise veröffentlichen wir auch Gastbeiträge auf unserem Portal. Wir lieben ETFs, Indexfonds und alles zum Thema Geldanlage und arbeiten täglich daran Ihnen die aktuellsten und nützlichsten Informationen zu liefern.