Start ETF-Pressespiegel ETF-Pressespiegel – KW 40

ETF-Pressespiegel – KW 40

46
pressespiegel_160x128

Nachfolgend finden Sie den ETF-Pressespiegel der Kalenderwoche 40. Wir haben darin die besten ETF-Artikel der letzten Handelswoche zusammengefasst. Ausgewählt wurden die Artikel von der EXtra-Magazin Redaktion. Viel Spaß damit!

Aktueller ETF-Pressespiegel

10.10.2011 – Westdeutsche Zeitung – ETF-Sparpläne: Breiteres Angebot, günstigere Konditionen

Bis vor kurzem waren vor allem die hohen Kosten für ETF-Sparpläne ein Hindernis, regelmäßig in börsengehandelte Indexfonds zu investieren. Das hat sich jedoch in den letzten Monaten gründlich geändert. Denn einige Onlinebroker, die ETF-Sparpläne im Programm haben, haben ihre Orderkosten gesenkt und sind Free-Trade-Aktionen mit ein paar ETF-Anbietern eingegangen. Das hat das Interesse der Privatanleger weiter befördert.

10.10.2011 – Welt Online – Sich wie Profis gegen den Crash absichern

Kleinanleger können mit börsennotierten Indexfonds auch auf fallende Kurse setzen. Das Depot darf aber nicht aus den Augen gelassen werden: Bei steigenden Kursen drohen schnell empfindliche Verluste.

07.10.2011 – onvista – Glow: Blackrocks eigene Indizes könnten ETF-Branche umkrempeln

ETF-Experte Detlew Glow vom Analysehaus Lipper über die neue Indexpolitik des ETF-Anbieters Blackrock und was das für die gesamte Branche bedeuten könnte

07.10.2011 – manager-magazin.de – ETFs im Spekulantenfokus

Kveku Adoboli soll die UBS unter anderem mit Spekulationen auf Exchange Traded Funds erschüttert haben, Jerome Kerviel hat damit die Société Générale ins Wanken gebracht. Im Gespräch mit Manager Magazin online sagt Morningstar-Analyst Gordon Rose, warum ETFs dennoch kein Teufelszeug sind.

07.10.2011 – Handelsblatt – ETFs brillieren in der Schweiz

Wachstumsraten von über 50 Prozent und ein Umsatz von rund 79 Milliarden Franken: börsennotierte Indexfonds waren bisher im Jahr 2011 treibende Kraft an der Schweizer Börse SIX.

10.10.2011 – welt online – Sich wie Profis gegen den Crash absichern

Kleinanleger können mit börsennotierten Indexfonds auch auf fallende Kurse setzen. Das Depot darf aber nicht aus den Augen gelassen werden: Bei steigenden Kursen drohen schnell empfindliche Verluste.

05.10.2011 – DAF – ETF kompakt: Auf die versteckten Champions setzen

ETF KompaktKaum steigt der Dollar, bewegt sich etwas im ETF-Handel. „Die Nachfrage nach Produkten auf die USA hat kräftig zugenommen“, berichtet Thomas Meyer zu Drewer von ComStage.
Besonders dabei im Fokus: „Die Anleger setzten auf die verstecken Champions, Aktien aus dem mittleren Segment“, erläutert Meyer zu Drewer. Darunter sind dann viele aus dem Bereich Gesundheit, der mit zehn Prozent im ComStage ETF MSCI USA Mid Cap TRN (LU0392495965) gewichtet ist. Gesundheit gilt als relativ stabiles Segment, wenig von konjunkurellen Schwankungen abhängig. Der größte Anteil mit fast19 Prozent fällt auf die Gebrauchsgüterbranche. Bei den Einzelwerten am stärksten gewichtet sind CBS Corp. Intuitive Surgical und HCP. .

05.10.2011- DAF – Die Zeit für Schnäppchenjäger kommt

Die Zeit für Schnäppchenjäger kommtETFs gelten als kostengünstige Bausteine einer Anlagestrategie und werden von vielen Vermögensverwaltungen genutzt. Dennoch muss das Risiko aktiv gesteuert werden. „Bei 6800 Punkte haben wir die Aktienquote auf null gesetzt“, betont Timo Wirges, Honorarberater bei der quirin bank, „denn oberstes Ziel ist Vermögenserhalt“. Mit hohen Cashquoten juckt es jetzt vielen Investoren in den Fingern. „Wir sehen nicht nur institutionelle, sondern auch private Nachfrage“, berichtet Thomas Meyer zu Drewer, der das ETF-Geschäft unter der Marke ComStage leitet. „Ich rate noch zur Zurückhaltung“, so Wirges, „aber die Zeit der Schnäppchenjäger kommt.“ Wer kurzfristig agieren wolle, könnte schon jetzt vorsichtig Positionen aufbauen, müssen sich aber bewusst sein, dass es noch mal heftig nach unten gehen kann. Für Profis ist das keine Frage: „Da wird zunehmend kurzfristig agiert, denn mit ETFs kann man nun mal schnell raus, aber auch wieder rein“, erläutert Meyer zu Drewer. Seine Empfehlung: „Unbedingt breit diversifizieren, auch über Anlageklassen hinweg.“.

10.10.2011 – Börse Stuttgart TV – DAX-Rally hält an: ETF-Anleger dennoch pessimistisch

DAX-Rally_hlt_anDer DAX kam heute erneut sehr gut aus den Startöchern und kann erneut sehr ordentlich zulegen. Allerdings scheinen die ETF-Anleger dem Frieden bislang nicht so recht trauen und setzen eher auf fallende Kurse beim deutschen Leitindex. Zurecht? Michael Görgens, Leiter Fondshandel, bei Börse Stuttgart TV.

TEILEN
Vorheriger ArtikelDie Eurokrise wird global
Nächster ArtikelPleite als endgültige Rettung?
Die Redaktion des EXtra-Magazins setzt sich aus erfahrenen Finanzexperten zusammen. Teilweise veröffentlichen wir auch Gastbeiträge auf unserem Portal. Wir lieben ETFs, Indexfonds und alles zum Thema Geldanlage und arbeiten täglich daran Ihnen die aktuellsten und nützlichsten Informationen zu liefern.