Start ETF-Pressespiegel ETF-Pressespiegel – KW 45/2012

ETF-Pressespiegel – KW 45/2012

22
etfpressespiegel

Nachfolgend finden Sie den ETF-Pressespiegel der Kalenderwoche 45 / 2012. Wir haben darin die besten ETF-Artikel der vergangenen Tage zusammengefasst. Ausgewählt wurden die Artikel von der EXtra-Magazin Redaktion. Viel Spaß damit!

Aktueller ETF-Pressespiegel

03.11.2012 – boerse.de – State Street plant zwei ETFs mit Value- und Wachstumswerten

Der US-Anbieter State Street Global Advisors plant zwei neue ETFs, die sich auf den S&P 1500 Index beziehen.

02.11.2012 – morningstar.de – Kaufe mich!

Lyxor buhlt um seine ETFs, Credit Suisse um Käufer für ihre ETF-Sparte. Öffentlichkeitswirksame Verkaufsoffensiven bestimmen das Bild allerorten.

02.11.2012 – handelsblatt.de – Aktienfonds locken wieder Zuflüssen an

Aktienfonds weltweit haben laut der Citigroup Inc. erstmals seit fünf Wochen netto Anlagekapitalzuflüsse verzeichnet. Anzeichen für ein Anziehen der Weltkonjunktur schoben die Nachfrage nach riskanteren Anlagen an.

31.10.2012 – morningstar.de – Perspektiven des Fondshandels an der Börse

Der Handel von aktiven Fonds an der Börse ist nach wie vor ein Nischensegment für Selbstentscheider. Könnten aktive Fonds über die ETF-Hülle mehr Marktanteile im Handel gewinnen?

30.10.2012 – boerse-go.de – Japan: Bank of Japan weitet Anleihenkäufe aus

Die japanische Zentralbank hat am heutigen Dienstag eine weitere geldpolitische Lockerung angekündigt.

30.10.2012 – welt.de – ETFs sind beliebter als ein Investment bei Buffets Berkshire

Auf der Suche nach guten Erträgen am Aktienmarkt setzen US-Millionäre lieber auf einen börsengehandelten Fonds (ETF) – statt auf teure Hedgefonds- Manager oder etwa Berkshire Hathaway Inc., die Investmentholding von Warren Buffett.

30.10.2012 – stern.de – Anleger fehlt der Kompass

Der Handel mit Indexfonds ist lebhaft, aber ohne klare Richtung. Mal wird gekauft, mal verkauft.

30.10.2012 – focus.de – Taktische ETF-Anleger setzten beim DAX auf Trendwende

Anleger börsengehandelter Fonds (ETFs) haben in der vergangenen Woche ihre Haltung im Vergleich zu Woche zuvor teils deutlich gewandelt.

 

06.11.2012 – DAF – Fonds Chance: Sorge um „politische Grabenkämpfe“ hält die Märkte in Atem

DAF 06112012 2Wie sich der Markt in dieser Woche entwickeln wird, hängt laut Thomas Metzger vom Bankhaus Bauer, maßgeblich von der US-Wahl ab. „Wir sehen hier im Vorfeld, dass sich die Marktteilnehmer etwas zurückhaltend positionieren.“ Metzger sieht den Grund für diese Zurückhaltung in der Sorge, dass die US-Wahl kein klares Ergebnis hervorbringt, der Gewinner dann nicht handlungsfähig ist und wichtige Entscheidungen durch „politische Grabenkämpfe“ hinausgezögert werden. Metzger ist sicher, dass der Markt ein eindeutiges Wahlergebnis honorieren wird. „Ich gehe aber davon aus, auch wenn man sich Prognosen im Vorfeld der Wahl anschaut, dass wir hier diese Woche in einer volatilen Seitwärtsbewegung am Aktienmarkt etwas verharren könnten,“ so Metzger. Es sei ja auch schon viel positives eingepreist. Auch am ETF-Markt, vor allem bei Produkten auf den DAX oder europäische Indizes stellt Metzger fest, das sich die „Käufer und Verkäufer ausgleichen“. Weiterhin beliebt seien die Emerging Markets, einige amerikanische Aktien, die Rentenmärkte und Rohstoffe. Welche ETFs sich des besonderen Interesses der Anleger erfreuen und was in dieser Woche, auch von Unternehmensseite, auf Anleger zukommt, erfahren Sie im Interview.

 

05.11.2012 – Börse Stuttgart TV – Vor der US-Wahl: DAX geht in Deckung

BSTV 05112012Der Start in die Handelswoche fiel eher verhalten aus. Einen Tag vor der mit Spannung erwarteten US-Wahl wagen sich viele Anleger noch nicht so richtig aus der Deckung. Der DAX notiert leicht im Minus und die Umsätze im ETF-Handel sind nicht allzu hoch. Ändert sich das nach der Wahl? Wie viel Schwung bringt die Präsidentschaftswahl in den Handel? Fondsmanager Thomas Metzger, Bankhaus Bauer, bei Börse Stuttgart TV.

 

 

 

31.10.2012 – DAF – Chartanalyse: „Einstiegssignale im Blick“

DAF 06112012Viele internationale Indizes sind zurzeit in einem Korrekturmodus. Bei einem weiteren Rückschlag locken „Einstiegsmarken mit überdurchschnittlichem Potenzial“. Darauf weist Dr. Gregor Bauer von Dr. Bauer Consult hin, der auch Vorsitzender der Vereinigung Technischer Analysten Deutschlands – VTAD ist.

Anleger sollte sich jetzt vorbreiten, „denn die Kaufgelegenheiten könnten schnell kommen“. Nach seiner Analyse ist das Chance-Risiko-Verhältnis für den DAX besonders günstig bei der 200-Tage-Linie mit rund 6700 Punkten, spätestens aber bei 6100 Punkten. Beim SDAX sind es 4600 Punkte, beim S & P 500 sollte man auf die Marke von 1300 Punkten achten. Eine gute Gelegenheit ergibt sich laut Dr. Bauer auch für die Goldminen mit dem HUI-Index: „Hier bietet die Marke von 450 bis 460 Punkten den idealen Einstieg, denn charttechnisch ist der Aufwärtstrend bei den Goldminen voll intakt.“ Beim Bundfuture ist er dagegen nicht auf long, also auf steigende Kurse, gepolt, sondern eher auf fallende: „Hier spricht alles für eine kräftige Gegenreaktion, hier bietet sich eher ein Short an.“ Umsetzen ließen sich diese Investment mit ETFs, so Thomas Meyer zu Drewer, der das Geschäft mit Indexfonds der Commerzbank ( Zum Testbericht) unter der Marke ComStage leitet: „Sie sind für eine Langfristanlage wie für schnelle Reaktionen gleichermaßen geeignet.“ Immerhin sehen die Analysten der Commerzbank ( Zum Testbericht) zwei gute Aktienjahre voraus, „da sollte man den Einstieg nicht verpassen“.

 

 

 

TEILEN
Die Redaktion des EXtra-Magazins setzt sich aus erfahrenen Finanzexperten zusammen. Teilweise veröffentlichen wir auch Gastbeiträge auf unserem Portal. Wir lieben ETFs, Indexfonds und alles zum Thema Geldanlage und arbeiten täglich daran Ihnen die aktuellsten und nützlichsten Informationen zu liefern.