Start ETF-Pressespiegel ETF-Pressespiegel – KW 46 / 2013

ETF-Pressespiegel – KW 46 / 2013

40
etfpressespiegel

 

Nachfolgend finden Sie den ETF-Pressespiegel der Kalenderwoche 46/ 2013. Wir haben darin die besten ETF-Artikel der vergangenen Tage zusammengefasst. Ausgewählt wurden die Artikel von der EXtra-Magazin Redaktion. Viel Spaß damit!

Aktueller ETF-Pressespiegel

12.11.2013 – finanzen.net –Taktische orientierte Anlege sichern Gewinne ab

Die überraschende Leitzinssenkung durch die EZB in der vergangenen Woche hat taktisch orientierte Privatanleger börsennotierter Fonds zur Absicherung aufgelaufener Gewinne bewegt.

12.11.2013 – finanzprodukt.ch –UBS bringt MSCI Switzerland ETFs

Die UBS hat vier ETFs auf den MSCI Switzerland kotiert. Der MSCI Switzerland CHF ETF glänzt durch die tiefe Verwaltungsgebühr von 0.2%. Zudem hat UBS auch währungsgesicherte Tranchen in EUR, USD und GBP kotiert.

11.11.2013 – boerse.de –Deutsche Bank bringt China ETF heraus

Das Deutsche Asset & Wealth Management (DeAWM) der Deutschen Bank hat einen ETF aufgelegt, der die Wertentwicklung von chinesischen A-Aktien abbildet. Diese Kategorie ist bislang Chinesen vorbehalten und ausländischen Investoren nur durch eine Sondergenehmigung zugänglich.

11.11.2013 -nzz.ch –Umstrittene Carry Trades

Vor der Krise war es für Anleger attraktiv und lukrativ, Währungen mit tiefen gegen diejenigen mit hohen Zinsen auszuspielen. Nach der Krise ist das Spiel riskanter geworden.

08.11.2013 – morningstar.de – Bei Indien-ETFs verhagelt die Währung die Rekorde

Ende letzten Jahres haben wir indische Aktien unter dem Thema „Was kostet der Hoffnungsträger 2013″ diskutiert. Der indische Aktienmarkt hat Anfang des Monats ein Rekordhoch erreicht. Unser wöchentlicher Bericht über Indizes, ETFs – und ihre Kosten.

07.11.2013 – morningstar.de –Der heimliche Abschied von Swap-ETFs

Vor drei Jahren wollte iShares mit „einem neuartigen Angebot von ETFs“ den europäischen Markt aufrollen. Inzwischen hat sich iShares hierzulande faktisch von Swap-ETFs verabschiedet. Und kaum einer hat es gemerkt.

07.11.2013 – swissfunddata.ch -Über Eignung und Angemessenheit

MiFID II und FIDLEG sind zurzeit in aller Munde. Diese Regulatorien werden nicht nur für die Anbieter spürbare Veränderungen nach sich ziehen, sondern auch für die Anleger.

12.11.2013 – DAF – ETF-Auszeichnung: „Privatanleger im Fokus“

DAF3 KW46Die besten passive Produkte wurden zum fünften Mal vom Extra-Magazin und der Böse Stuttgart ausgezeichnet. Damit wurde deutlich, dass viele Anbieter künftig stärker auf die Privatanleger setzen.

IShares, weltgrößter Anbieter, erreichte mehrere Preise, unter andern wurde er als ETF-Anbieter des Jahres gekürt. Sven Württemberger, Leiter Wealth Sales Germany, freut sich: „Das ist für uns ein Ansporn“. Besonders die Service-Leistung auf der Website wurde positiv herausgestellt: „Informationen müssen für Selbstentscheider leicht zugänglich sein.“ Württemberger berichtet weiter: „Wir nehmen den Privatanleger in den Fokus, dazu werden eine Reihe neuer Produkte entwickelt.“ Es geht vor allem um Portfoliolösungen, sei es in Form von gemanagten Depots oder Dachfondslösungen. „Anleger können dann sehr kostengünstige einfache Anlagestrategie verfolgen“, so Württemberger. Insgesamt geht die Branche davon aus, dass auch in diesem Jahr beim verwalteten Vermögen ein neuer Rekord erzielt wird. „Die Mittelzuflüsse sind weiterhin stark“, bestätigt Württemberger.

11.11.2013 – DAF – Money Flows: „Europa ist der Renner“

DAF1 KW46ETFs gelten als guter Indikator, in welche Anlageklassen das Geld der Anleger fließt und wie stark Anleger bei höheren Kursen dabei sind. Trotz Rekorde scheint noch Luft nach oben zu sein.

„Viele Anleger sind nicht dabei, aus dem DAX zum Beispiel fließen die Gelder eher ab“, erläutert Christian Grabbe, bei der Baader Bank für das Market Making von ETFs und Zertifikate zuständig. „Bei uns ist klar Europa der Renner, aber vor allem die Südländer“, ergänzt Heike Fürpaß-Peter, die den Retailvertrieb für Deutschland und Österreich bei Lyxor ETF verantwortet. Nach den Erfahrungen von Grabbe besteht „immer noch eine gewisse Scheu, endlich zu investieren.“ Deshalb versuche man häufig sich über Themen wie Value, Minimum Varianz oder verringerter Volatilität dem Aktienmarkt zu näher, was als Smart Beta bezeichnet werde. Die große Rotation, oft zitiert, also raus aus Anleihen, rein in Aktien, könnten die Experten im großen Stil noch nicht sehen. „Aus dem Geldmarkt wird in Aktien umgeschichtet, in kurzlaufenden Anleihen bleiben die Anleger noch positioniert“, weiß Fürpaß-Peter. Sie spürt auch, dass die Emerging Markets wieder gefragt sind, die in diesem Jahr arg Mittel verloren haben. Insgesamt gehen beide Experten jedoch davon aus, dass es bei den ETFs in diesem Jahr wieder zu einem Rekord bei den verwalteten Vermögen kommen wird.

06.11.2013 – DAF – Europa: Value kommt in Fahrt

DAF2 KW46Value-Aktien haben an der Börse einen guten Ruf. Werte mit Substanz preiswert einkaufen, zahlt sich längerfristig aus. Ein Indexfonds bietet kostengünstigen Zugang in Europa.

„Value ist nach der Finanzkrise nicht, komment aber jetzt in Fahrt“, sagt Heike Fürpaß-Peter, die bei Lyxor ETF den Retailvertrieb für Deutschland und Österreich verantwortet, „die Analysten der Société Générale sehen dort jetzt großes Potential.“ Auswählt wird vor allem nach einen niedrigen Kurs-Buchwert-Verhältnis, was in der Regel auch eine fundamentale Unterbewertung signalsiert. Der Lyxor ETF MSCI EMU Value (FR0010168781) repräsentiert rund 100 Value-Aktien der Eurozone. Am stärksten sind die Länder Deutschland und Frankreich mit jeweils rund 30 Prozent vertreten. Bei den Branchen liegen die Finanzdienstleister (30 %) vorn, gefolgt von der Industrie (12 %) und den zyklischen Konsumgütern (10 %). „Wer darauf setzt“, so Fürpaß-Peter, „muss natürlich auch eine positive Erwartung zur Entwicklung der Währungsunion haben.“ Auf dieser Grundlage sei der Value-Ansatz durchaus als ein Basisinvestment für den Bereich der Anlageklasse Aktien geeignet.

07.11.2013 – Börse Stuttgart – Neue ETF-Strategien: Mit STARS zum Erfolg?

ETFs, also börsengehandelte Fonds, sind längst keine neue Erscheinung auf dem Finanzmarkt mehr. Entsprechende Produkte sind mittlerweile fester Bestandteil des Kapitalmarktes. So setzen auch Fondsmanager wie Markus Kaiser, Vorstand des der StarCapiital AB, vermehrt auf diese Produkte. Seit September bietet Kaiser seinen Kunden ETF-Strategien namens STARS an. Um was geht es dabei? Markus Kaiser bei Börse Stuttgart TV.

 

 

 

TEILEN
Die Redaktion des EXtra-Magazins setzt sich aus erfahrenen Finanzexperten zusammen. Teilweise veröffentlichen wir auch Gastbeiträge auf unserem Portal. Wir lieben ETFs, Indexfonds und alles zum Thema Geldanlage und arbeiten täglich daran Ihnen die aktuellsten und nützlichsten Informationen zu liefern.