Start ETF-Pressespiegel ETF-Pressespiegel – KW 47/2012

ETF-Pressespiegel – KW 47/2012

36
etfpressespiegel

Nachfolgend finden Sie den ETF-Pressespiegel der Kalenderwoche 47 / 2012. Wir haben darin die besten ETF-Artikel der vergangenen Tage zusammengefasst. Ausgewählt wurden die Artikel von der EXtra-Magazin Redaktion. Viel Spaß damit!

Aktueller ETF-Pressespiegel

19.11.2012 – boerse-go.de – Gold: ETF-Bestand abermals mit neuem Rekordhoch

Gold hat in diesem Jahr um rund 10 Prozent zugelegt. Die Investitionsnachfrage nach dem Edelmetall bleibt weiterhin hoch.

16.11.2012 – cash-online.de – iShares: Profis kombinieren aktive Fonds und ETFs

Professionelle Investoren aus Europa kombinieren aktive mit passiven Investmentfonds, Tendenz steigend. So das Resultat einer Umfrage von iShares, dem größten Anbieter börsennotierter Indexfonds (ETFs).

16.11.2012 – morningstar.de – Auch aktive Manager lieben ETFs

Morningstar hat sich angeschaut, wie Dachfondsmanager ETFs in ihren Fonds einsetzen.

16.11.2012 – faz.net – Schwenk im Geschäft mit Indexfonds

Die Deutsche Bank reagiert auf die Debatte um verdeckte Risiken von Derivaten. Sie bringt nun auch physisch replizierende Indexfonds auf den Markt.

14.11.2012 – stock-world.de – ETFs auf Erfolgskurs

Heute hätten die passiv gemanagten Produkte einen festen Platz in den Depots der Privatanleger erobert. Bei comdirect ( Zum Testbericht) würden börsengehandelte Indexfonds rund 18 Prozent am Fondsbestand der Kunden ausmachen.

14.11.2012 – finanzen.net – High-Yield-ETFs mit guter Performance

US-High-Yield-Manager setzen beim aktiven Management ihrer Fonds vermehrt auf Hochzins-ETFs.

13.11.2012 – stern.de – Handelsschub nach US-Wahl

Händler berichten von anziehenden Umsätzen. Aus deutschen Staatsanleihen steigen die Investoren überwiegend aus, während das Bild bei Aktien uneinheitlich ist.

12.11.2012 – focus.de – ETF-Anleger zeigen sich unsicher nach US-Wahlen

Anleger börsengehandelter Fonds haben sich in der vergangenen Woche negativ vom Wahlausgang in den USA beeinflussen lassen.

 

14.11.2012 – DAF – ETF-Strategie: „Rentenfonds nicht mehr sicher“

DAF 14112012 2Wie viele ETFs benötigt man für ein gut sortiertes Portfolio? Was ist noch sicher? Das sind typische Fragen, die zurzeit von Anlegern gestellt werden.

„Mit sechs bis acht Fonds kann man das ganze Universum gut abdecken“, sagt thomas Meyer zu Drewer, der das ETF-Geschäft der Commerzbank ( Zum Testbericht) unter der Marke ComStage leitet. Susanne Steinmann, Niederlassungsleiterin der quirin bank, die stark auf ETFs setzt, differenziert: „Es gibt durchaus Bereiche, die sich nicht mit ETFs abdecken lassen, Gold zum Beispiel, auch bei Renten kann ein Direktinvestment vorteilhafter sein. Vor allem missfällt der Anlageberatern, dass das Zinsniveau extrem niedrig ist: „Wir gehen von einer Gegenbewegung aus, das würde in Renten-ETFs sofort durchschlagen“. Diese Entwicklung hat Konsequenzen für die sogenannte Kern- und Satellitenstrategie, nach der viele Vermögen aufgebaut werden. „Renten sind nicht so sicher, dass sie einfach den Kern darstellen sollten“, gibt sie zu bedenken. Man müsse hier schon eine Kombination aus erstklassigen Staatsanleihen und Unternehmensanleihen bilden. Rohstoffe seien auch zurzeit „in einem Umfeld von Stagflation“ nur zu einem kleinen Teil als Beimischung geeignet. Meyer zu Drewer empfiehlt für die Aktienteil mindestens eine Kombination von ETFs auf Industrieländern und Emerging Markets.

 

14.11.2012 – DAF – SDAX: „Champions mit Nachholbedarf“

DAF 14112012Kleine Werte hinken dem DAX in diesem Jahr bisher hinterher. Doch das könnte sich beim nächsten Aufschwung ändern.

„Unsere Analysten sehen klar einen Nachholbedarf, der sich auflösen dürfte“, bemerkt Thomas Meyer zu Drewer, der das ETF-Geschäft bei der Commerzbank ( Zum Testbericht) unter der Marke ComStage leitet. Dass die SDAX-Werte äußerst konjunkturempfindlich seien, lässt Meyer zu Drewer so nicht sehen: „Es gibt im Index viele Champions, die weltweit führend sind und damit auch recht robust.“ Einen Vorteil sieht er auch in der Branchenaufteilung: „Es gibt viel weniger Finanztitel.“ Im SDAX dominieren denn auch die Industrieaktien (34,7 %), gefolgt von Gebrauchsgütern (28,9 %). Der Finanzbereich rangiert an dritter Stelle (23,6 %). Als nächstes kommen dann die Branchen Verbrauchsgüter (5,0 %), Gesundheitswesen (3,3) und Rohstoffe (2,3 %). Der ComStage ETF auf den SDAX (LU0603942888) bildet den Index auch als Total-Return-Produkt ab, in dem die Dividenden jeweils einberechnet werden.

 

12.11.2012 – Börse Stuttgart TV – DAX orientierungslos: Anleger suchen Sicherheit

BTSV 12112012Der deutsche Leitindex legt zwar zum Wochenstart etwas zu, doch irgendwie scheint zuletzt etwas die Luft raus zu sein. Der große Glanz – wie beispielsweise der September-Rallye – fehlt. Kommt vielleicht gegen Ende des Jahres noch etwas nach? Fondsmanager Thomas Metzger, Bankhaus Bauer, bei Börse Stuttgart TV.

 

 

 

 

 

TEILEN
Die Redaktion des EXtra-Magazins setzt sich aus erfahrenen Finanzexperten zusammen. Teilweise veröffentlichen wir auch Gastbeiträge auf unserem Portal. Wir lieben ETFs, Indexfonds und alles zum Thema Geldanlage und arbeiten täglich daran Ihnen die aktuellsten und nützlichsten Informationen zu liefern.