Start ETF-Pressespiegel ETF-Pressespiegel – KW 50/2012

ETF-Pressespiegel – KW 50/2012

23
etfpressespiegel

Nachfolgend finden Sie den ETF-Pressespiegel der Kalenderwoche 50 / 2012. Wir haben darin die besten ETF-Artikel der vergangenen Tage zusammengefasst. Ausgewählt wurden die Artikel von der EXtra-Magazin Redaktion. Viel Spaß damit!

Aktueller ETF-Pressespiegel

07.12.2012 – morningstar.de – Inflationsschutz: Mythen und Wirklichkeit

Seitdem die Zentralbanken im Zuge der Finanzkrise die Märkte mit Geld geflutet haben und die Zinsen auf einem Rekordtief angekommen sind, geht bei Investoren das Inflationsgespenst um. Doch so mancher Experte weiß: Noch ist keine Geisterstunde.

07.12.2012 – morningstar.de – Indexfonds sind doch nicht so günstig

Evercore Pan-Asset hat in einer Studie die Kosten von Indexfonds und ETFs miteinander verglichen und ist dabei zu interessanten Ergebnissen gekommen.

06.12.2012 – finanzen.net – db x-trackers erhält Auszeichnung

Zwei ETFs der Deutschen Bank als beste börsennotierte Indexfonds ausgezeichnet. FundResearch stellt sie vor.

06.12.2012 – dasinvestment.com – Die fünf beliebtesten ETFs des Jahres 2012

Exchange Traded Funds waren auch im Jahr 2012 wieder eine beliebte Anlageklasse. Welche Fonds sich aber besonders gut verkauften, fand das Analysehaus Morningstar heraus.

04.12.2012 – handelsblatt.com – ETF-Berater erhält Millionenstrafe

Für massive Verluste seiner Kunden muss ein US-Anlageberater nun selbst tief in die Tasche greifen. Die schwer durchschaubaren Indexfonds-Geschäfte waren den Klienten zum Verhängnis geworden.

03.12.2012 – finanzen.net – Neue ETFs: dreimal Renten, einmal Aktien

Vier neue Indexfonds des Emittenten iShares erweitern das Produktangebot auf Xetra.

03.12.2012 – fondsprofessionell.de – S&P: „Bei ETFs steht und fällt die Qualität mit dem Team“

S&P Capital IQ – einer der führenden Anbieter von Fondsratings – liefert seit kurzem auch Bewertungen für ETFs. In einem hausinternen Interview erläutert Kate Hollis, Global Head of Fund Management Research, Beurteilungskriterien und erste Ergebnisse.

03.12.2012 – focus.de – ETF-Anleger fuhren in der Vorwoche Engagement zurück

Die jüngsten Fortschritte bei der Bekämpfung der weltweiten Krisenherde haben in der vergangenen Woche zwar am Aktienmarkt für freundliche Kurse gesorgt, die Anleger börsengehandelter Fonds aber vereinzelt zu Gewinnmitnahmen verleitet.

 

07.12.2012 – DAF – Matzkes Chartshow 2013: „Die Hausse ist intakt“

DAF 10122012 2Trotz kräftiger Gewinne in diesem Jahr sieht Achim Matzke, Leiter der Technischen Analyse der Commerzbank ( Zum Testbericht), noch Potenzial für ein erfolgreiches Aktienjahr 2013.

„Der DAX muss ein paar Widerstände überwinden, dann können 2013 neue Rekorde jenseits von 8.150 Punkten markiert werden“, erwartet Achim Matzke. Mehr Schwung erwartet er aber beim Euro STOXX 50: „Der hinkt hinterher und ist jetzt gut für eine Rallye dank der Beruhigung in der Euro-Peripherie.“ Kritisch schätzt er die Lage beim S &P 500 ein: „Dort stehen die Zeichen für 2013 auf eine Seitwärtsbewegung, und die brauchen wir mindestens, denn ginge es deutlich abwärts, geriete das Szenario auch in Europa in Gefahr“. Beim Gold konstatiert Matzke auch nur eine Seitwärtsbewegung und begründet dies „mit der Notenwendigkeit die enorme Hausse der letzten zwei Jahren zu verdauen“. Thomas Meyer zu Drewer, Leiter bei ComStage, der ETF-Marke der Commerzbank ( Zum Testbericht),“ verweist auf den Nachholbedarf der Goldminen-Aktien, die man mit dem NSYE Acra Gold Bugs, der den Anstieg des Goldpreise nicht entsprechend mitgemacht hat, aber in den letzten Monaten deutlich angezogen ist.

 

07.12.2012 – DAF – China: „Indikatoren zeigen mehr Wachstum“

DAF 10122012Wegen der Abschwächung der Wirtschaft liegt der chinesische Aktienmarkt danieder. Aber die in Hongkong gehandelten chinesischen Firmen verzeichnen bereits Kursgewinne. Das spricht dafür, dass Chinas Börsen auf Touren kommen könnten.

Für Thomas Meyer zu Drewer, Leiter des ETF-Geschäfts der Commerzbank unter der Marke ComStage, ist überzeugt, dass China wieder Potenzial hat: „Der Parteitag ist vorbei und die übliche Unsicherheit davor ist überwunden“, argumentiert er, „außerdem sind einige Frühindikatoren wieder auf dem Weg nach oben.“ Die Commerzbank erwarte deshalb, dass die Wachstumsraten deutlich höher sein dürften als die zuletzt genannten 7,5 Prozent. Außerdem dürfte sich die schrittweise Konvertierbarkeit des chinesischen Yuan positiv auswirken. Wegen der beschränkten Investierbarkeit in chinesische Aktien in der Volksrepublik bietet sich ein Engagement in Hongkong an. Auf die dort gehandelten Aktien setzt der ComStage ETF HSCEI (LU0488316992). Dort sind Finanzwerte mit 60 Prozent, Energietitel mit 23,5 Prozent und Rohstoffaktien mit 5,3 Prozent gewichtet.

 

 

03.12.2012 – Börse Stuttgart TV – Anlagestrategie: „Quantitativ Investieren“

BTSV 10122012Wer an der Börse Erfolg haben will, muss sich mitunter klare Regeln auferlegen. Regeln, die Disziplin erfordern. Das Bankhaus Bauer sich hat eben solche Regeln auferlegt und folgt einem „quantitativen Investmentansatz“. Was es genau damit auf sich hat und weshalb dieser Ansatz bislang sehr erfolgreich ist, erläutert Fondsmanager Thomas Metzger bei Börse Stuttgart TV.

 

 

 

 

 

TEILEN
Die Redaktion des EXtra-Magazins setzt sich aus erfahrenen Finanzexperten zusammen. Teilweise veröffentlichen wir auch Gastbeiträge auf unserem Portal. Wir lieben ETFs, Indexfonds und alles zum Thema Geldanlage und arbeiten täglich daran Ihnen die aktuellsten und nützlichsten Informationen zu liefern.