Start ETF-Pressespiegel ETF-Pressespiegel KW28/2014

ETF-Pressespiegel KW28/2014

19
etf pressespiegel

Nachfolgend finden Sie den ETF-Pressespiegel der Kalenderwoche 28/2014. Wir haben darin die besten ETF-Artikel der vergangenen Tage zusammengefasst. Ausgewählt wurden die Artikel von der EXtra-Magazin Redaktion. Viel Spaß damit!

08.07.2014 – Neue Zürcher Zeitung – Starkes zweites Quartal 2014 für ETF: Aktienanlagen weltweit besonders beliebt

Die Anleger sind in Hochstimmung, jedenfalls wenn man die Verkäufe von Exchange-Traded Funds (ETF) betrachtet. Im ersten Halbjahr 2014 flossen ETF bzw. Exchange-Traded Products (ETP) global knapp 124 Mrd. $ zu. Dies besagt die Statistik des weltgrössten ETF-Anbieters, Blackrock. Das zweite Quartal stellte mit Zuflüssen von fast 91 Mrd. $ sogar eine Rekordmarke auf.

Podcast Boerse Muenchen

{vimeo}99921258{/vimeo}

05.07.2014 – Neue Zürcher Zeitung – Exchange-Traded Funds weiter auf dem Vormarsch

Auch in der Schweiz tobt der internationale Preiskampf im Segment der Exchange-Traded Funds (ETF). Laut Stimmen aus der Branche soll es besonders die UBS sein, die Marktanteile gewinnen möchte und aggressive Gebühren setzt. Umkämpft ist vor allem das populäre Segment derjenigen ETF, die in liquide Aktien-Indizes wie den SMI oder den SPI investieren. Dort sind die Gebühren auf 15 bis 20 Basispunkte gesunken.

07.07.2014 – BoerseGo.de – Leitzinssenkung treibt europäische Immobilienaktien weiter

Noch weiter aufwärts ging es zuletzt bei einem ETF von BNP Paribas, der allein auf Immobilienaktien der Eurozone setzt. Der ebenfalls vollständig replizierende Easy ETF FTSE EPRA Eurozone (WKN: A0ERY9) umfasst aktuell 42 Aktien.

01.07.2014 – Focus Online – Positiver Triple-Effekt: So funktioniert der „Königsweg“ ETF

Der größte Vorteil eines ETF ist, dass der Sparer zwar jeden Höhenflug des Marktes mitmacht, aber keine größeren Verluste als der Markt erleidet.

easyfolio: Portfoliolösungen leicht gemacht

{youtube}EGhqRDkurUE{/youtube}

02.07.2014 – Der Aktionär – Gold: Die Rückkehr der ETF-Anleger?

Der Goldpreis klettert – und keiner profitiert davon. Einem aktuellen Bericht bei Bloomberg zufolge gibt es nach wie vor keine Zuflüsse bei den Gold-ETFs. Im Gegenteil: Im Einjahresvergleich haben die Gold-ETFs Abflüsse von 562 Millionen Dollar zu verkraften. Doch der Großteil der Abflüsse entfällt auf das vergangene Jahr.

07.07.2014 – Neue Zürcher Zeitung – Klumpenrisiken mit Nestlé, Novartis und Roche: Die Schweizer Riesen zähmen

Schöne Bullen: Die drei Schwergewichte am Schweizer Aktienmarkt sind durchaus attraktive Investments. Schöne Bullen: Die drei Schwergewichte am Schweizer Aktienmarkt sind durchaus attraktive Investments. (Bild: Illustration Karsten Petrat)
Weil der Schweizer Aktienmarkt von den Titeln von Roche, Novartis und Nestlé dominiert wird, können selbst dann Konzentrationsrisiken entstehen, wenn man in Fonds oder ETF investiert. Was zu tun ist.

04.07.2014 – finews.ch – „Das verwässert die Liquidität im ETF-Geschäft“

Für Arnaud Llinas bringt der aggressive Preiskampf in der ETF-Branche nicht nur Gutes mit sich. Anleger sollten noch auf andere Aspekte achten, sagt der ETF-Chef des französischen Anbieters Lyxor.

01.07.2014 – BoerseGo.de – Südkorea-ETF als Freihandels-Profiteur

Südkorea hat für Anleger einiges zu bieten. Jetzt belebt die hohe Nachfrage aus der EU die Export-Wirtschaft.

DAX, Gold und Silber: Ist der Weg nach oben frei?

{youtube}VRP4FBsyrq8{/youtube}

01.07.2014 – Plusvisionen.de – Wann wird der Euro endlich schwach? // Währungs-ETF-Investment

Die Prognosemühlen der Märkte wiederholen es immer wieder: Der Dollar wird stark und der Euro wird schwach. Eingetreten ist das bislang nicht so recht, zumindest nicht dauerhaft. Der Präsident der Europäischen Zentralbank (EZB), Mario Draghi, konnte ihn nur kurzzeitig herunterreden. Die EZB hat zwar ihre Geldschleusen auch sehr weit geöffnet, aber längst nicht so weit wie die amerikanische Notenbank (Fed).

07.07.2014 – n-tv.de – Hoffnung auf mehr Rendite: In sechs Schritten zum Exchange Traded Fund

Mit Tages- und Festgeldkonten ist derzeit kaum Profit zu machen. Die Zinsen sind zu niedrig. Für einen ersten Schritt ins gewinnträchtigere Aktiengeschäft können Exchange Traded Funds interessant sein. Sechs Tipps auf dem Weg zum richtigen Produkt.

01.07.2014 – finanzen.net – Börse Frankfurt-News: Das Sommerloch lässt auf sich warten

Von wegen Saure-Gurken-Zeit: Market Maker berichten einhellig von anhaltend hoher Kauffreude im ETF-Handel. „Nicht nur in Deutschland, sondern in vielen europäischen Ländern bleiben Anleger erstaunlich aktiv“, meldet Jörg Sengfelder von Flow Traders. „Im Aktienbereich überwiegen klar die Zuflüsse.“

TEILEN
Vorheriger ArtikelETFs: Wetterumschwung
Nächster ArtikelETF-Securities Marktbericht – KW 28
Uwe Görler ist seit fünf Jahren Finanzredakteur für das „EXtra-Magazin“ und das „Portfoliojournal“. Davor schrieb er in verantwortlicher Position für die „Zertifikatewoche“ und schrieb Beiträge für Hörfunk- und Fernsehsender, darunter Antenne Bayern und N24.
Child comments 1