Start ETF-Pressespiegel ETF-Pressespiegel KW31/2014

ETF-Pressespiegel KW31/2014

52
etf pressespiegel

Nachfolgend finden Sie den ETF-Pressespiegel der Kalenderwoche 31/2014. Wir haben darin die besten ETF-Artikel der vergangenen Tage zusammengefasst. Ausgewählt wurden die Artikel von der EXtra-Magazin Redaktion. Viel Spaß damit!

29.07.2014 – faz.net – Jeder kann jetzt Hedgefonds kaufen

Die Fondsgesellschaft Schroders hat den Starmanager für eine besondere Kooperation gewonnen: Paulsons Fonds, bislang den Superreichen vorbehalten, soll dadurch auch ganz normalen Privatanlegern zugänglich gemacht werden. Ein Vorgehen, das im Trend liegt: So bietet beispielsweise die Deutsche Bank mehrere Indexfonds (ETF) an, die die Wertentwicklung ausgewählter Hedgefonds abbilden.

28.07.2014 – Die Welt – Europas Bond-ETFs wachsen in Rekordtempo, Zuflüsse von 16 Mrd. $

Investoren stecken zurzeit so viel Geld in börsengehandelte Anleihe-Fonds in Europa wie nie zuvor. Dahinter steht nicht zuletzt die Großzügigkeit der Notenbanken, durch die die Nachfrage wächst und die Investoren davon abhält, Festverzinsliche abzustoßen.

Podcast Boerse Muenchen

{vimeo}101716939{/vimeo}

23.07.2014 – finanzen.net – ETF-Wachstum: Europa fast auf 2013-Niveau

Das Vermögen europäischer ETFs wächst immer stärker. Der gesamte Zuwachs von 2013 ist schon jetzt bald erreicht. In den USA stagniert das Wachstum hingegen.

24.07.2014 – OnVista.de – Umfrage: ETF erstmals vor klassischen Fonds

Privatanleger werden für ETF-Anbieter immer wichtiger. Dies geht aus dem Ergo ETF Monitor 2014 hervor, einer aktuellen Studie von Ergo Kommunikation und Finanzen.net.Der Umfrage zufolge ist die Beliebtheit von Exchange Traded Funds (ETFs) bei Privatanlegern gegenüber dem Vorjahr nochmals gestiegen. So nutzen 62 Prozent der befragten Anleger ETFs für ihre Geldanlage im Vorjahr waren es lediglich 48 Prozent. Die börsengehandelten Indexfonds rückten damit auf der Beliebtheitsskala an die zweite Stelle vor und überholten erstmals klassische Investmentfonds.

 easyfolio: Portfoliolösungen leicht gemacht

{youtube}EGhqRDkurUE{/youtube}

28.07.2014 – wallstreet:online – „AA“ oder „AAA“? Glaubenskrieg zwischen aktiv und passiv!

Die richtige Asset-Allokation ist die Königsdisziplin der Geldanlage. Sie bestimmt etwa zu 80 Prozent die Rendite und sogar zu 95 Prozent das Risiko einer Anlagestrategie. In empirischen Studien konnte bereits 1986 nachgewiesen werden, dass sich 90 Prozent der Gesamtwertentwicklung durch die strategische Asset-Allokation – also die Zusammensetzung der Anlageklassen – erklären lassen. Lediglich zwei Prozent sind auf die taktische Vermögensaufteilung – also das Timing – und fünf Prozent auf die Titelauswahl zurückzuführen

28.07.2014 – Der Aktionär – Bitgold: Gold trifft Bitcoins

„Nenn es Bitgold“, so Bloomberg über die Kombination von Gold und Bitcoins. Zwar gibt es große Unterschiede zwischen den beiden Lagern. Doch was Gold- und Bitcoin-Anhänger vereint, ist die Skepsis gegenüber herkömmlichen Währungen. „Trotz der Vorbehalte, Bitcoin und Gold gehören zusammen – wie Kätzchen und Milch („kittens and milk“), so Bloomberg. Verwiesen wird etwa auf das neueste Projekt der berühmten Facebook-Zwillinge Cameron Winklevoss und Tyler Winklevoss. Sie planen die Einführung des Winklevoss Bitcoin Trust – einen ETF, der an den SPDR Gold Fonds erinnere.

25.07.2014 – Handelszeitung – Marktöffnung in Saudi-Arabien – wie Anleger profitieren

Saudi-Arabien wächst rasant. Die Börse mit dem Leitindex TASI ist in einem starken Aufwärtstrend. Möglicherweise wird die erwartete Marktöffnung für Ausländer den Schub beschleunigen.
VonGeorg Pröbstl

22.07.2014 – FAZ – Aktien aus Tausendundeiner Nacht

In Saudi-Arabien öffnet sich die Börse für große Anleger aus dem Westen. Der Ölstaat will Kapital zur Entwicklung seiner Wirtschaft anlocken.

Gebührenrutsch bei ETFs: „Den DAX jetzt für 0,08 Prozent“

{youtube}-EXBOgGYSCE&list=UU62IIFhchBWQxLPSyUatD-A{/youtube}

23.07.2013 – €uro am Sonntag – Von der Rekordernte profitieren: Weizen und Mais kosten so wenig wie zuletzt vor vier Jahren

Das milde, aber feuchte Wetter im Mittleren Westen der USA ärgert Sommerfrischler. Den Getreidepflanzen im sogenannten Corn Belt kommt es dagegen gelegen. Brennt die Sonne nicht vom Himmel, wird es wahrscheinlicher, dass die Farmer die zweitbeste Ernte seit Beginn der Aufzeichnungen einfahren.

TEILEN
Die Redaktion des EXtra-Magazins setzt sich aus erfahrenen Finanzexperten zusammen. Teilweise veröffentlichen wir auch Gastbeiträge auf unserem Portal. Wir lieben ETFs, Indexfonds und alles zum Thema Geldanlage und arbeiten täglich daran Ihnen die aktuellsten und nützlichsten Informationen zu liefern.