Start ETF-Pressespiegel ETF-Pressespiegel KW32/2014

ETF-Pressespiegel KW32/2014

47
etf pressespiegel

Nachfolgend finden Sie den ETF-Pressespiegel der Kalenderwoche 32/2014. Wir haben darin die besten ETF-Artikel der vergangenen Tage zusammengefasst. Ausgewählt wurden die Artikel von der EXtra-Magazin Redaktion. Viel Spaß damit!

05.08.2014 – faz.net – Belastung der Anleger: Fondsgesellschaften erhöhen Gebühren

Die Gebühren, mit denen Fondsgesellschaften ihre Anleger belasten, sorgen für neuen Ärger. Ali Masarwah, Chefredakteur und Analyst der Fondsratingagentur Morningstar, hat nun die Union Investment frontal angegriffen. „Heimlich, still und leise hat die Fondsgesellschaft Union Investment die Gebühren etlicher Fonds offenbar zum Teil deutlich erhöht“, lautet Masarwahs Kritik.

05.08.2014 – e-fundresearch.com – Bester ETF-Monat in Europa seit 2008

„Der Juli war einer der seltenen Monate, in denen die ETF-Branche in Europa mehr als 10 Mrd. Dollar einsammeln konnte. Er wurde damit zum besten Monate für Europa in den vergangenen sechs Jahren. Weltweit gesehen zogen ETPs im Juli Anlegergelder im Volumen von 32,0 Mrd. Dollar an“, so Ursula Marchioni, Leiterin ETP Research und Aktienstrategie bei iShares in der Region Europa, Naher Osten und Afrika (EMEA).

Podcast Boerse Muenchen

{vimeo}102502266{/vimeo}

04.08.2014 – wallstreet:online – Futures-Händler pessimistischer: Gold-ETFs mit höchstem Zufluss seit November 2012

Selbst der Rückgang des Goldpreises unter die psychologisch wichtige Marke von 1.300 USD pro Unze Ende des vergangenen Monats hielt die Edelmetallanleger nicht davon ab, wieder mehr Kapital in den Sektor zu investieren.

04.08.2014 – Südwest Presse – Indexfonds für Anfänger

Der Name allein schreckt unerfahrene Anleger ab: ETF – Exchange Traded Funds. Dahinter stecken aber Wertpapiere, die durchaus lukrativ sein können. Sie werden unter anderem an der Börse Stuttgart gehandelt.

 easyfolio: Portfoliolösungen leicht gemacht

{youtube}EGhqRDkurUE{/youtube}

05.08.2014 – Neue Zürcher Zeitung – Heimliche Indexfonds unter Beschuss: Hohe Gebühren für wenig Nutzen

Ein Fondsmanager ist eine Person, die für die Anleger die besten Aktien, Obligationen oder sonstigen Investments auswählt und sie für den Fonds kauft. Wie gut der Manager seinen Job macht, zeigt sich, wenn man die Wertentwicklung des Fonds mit derjenigen eines geeigneten Marktindexes vergleicht, des sogenannten Benchmarks. So weit die Theorie. Die Praxis sieht bekanntlich mancherorts etwas anders aus: Der Benchmark ist bei Anlagefonds, die ans Publikum vertrieben werden, relativ häufig nicht bloss der Gradmesser für die Leistung des Fondsmanagers, sondern der Fondsmanager kauft auf weite Strecken genau diejenigen Anlagen, die im Benchmark-Index enthalten sind

04.08.2014 – OnVista.de – Niedrigzinsumfeld: Mit ETFs aktiv reagieren

Die Risiken an den Anleihemärkten nehmen spürbar zu. Anleger brauchen deshalb Lösungen und Instrumente, mit denen sie sich schnell der neuen Realität an den Märkten für festverzinsliche Werte anpassen können. Dies bieten Exchange Traded Funds (ETFs).

30.07.2014 – FINANZ und WIRTSCHAFT – Die Mehrheit übertrifft den Index nicht

Andreas Homberger, Leiter Research von Hinder Asset Management, erläutert im Interview mit der FuW, wieso er Exchange Traded Funds (ETF) für die ideale Anlageform hält.

30.07.2014 – finanztreff.net – US-Zinswende – Das Hebel-Duell!

Die Erwartung eines bevorstehenden Wechsels der amerikanischen Geldpolitik und einer langsamen Rückkehr zu normalen (sprich: höheren) Zinssätzen zeigt bereits Wirkung. Ein erster Fingerzeig ist die Trendumkehr beim Euro, der seinen Höhenflug gegenüber dem US-Dollar vorerst beendet hat. Dies hat durchaus Logik, weil bei steigenden US-Zinsen (und weiterhin niedrigen Euro-Zinsen) die Attraktivität der US-Währung zunimmt.

Gesunde Korrektur im DAX: 9000 Punkte im Blick

{youtube}IPQP0-aw40E&list=UU62IIFhchBWQxLPSyUatD-A{/youtube}

01.08.2014 – finanzen.net – Börse Frankfurt/Baader Bank Investmenthema: „Reich der Mitte zündet Rallye“

1. August 2014. MÜNCHEN (Bader Bank). Zu den grössten Überraschungen an den internationalen Aktienmärkten gehört China. Ungeachtet der Spekulationen über eine Wachstumsverlangsamung, eines Credit Crunch oder eine Immobilienkrise stieg der Hang Seng China Enterprises Index (HSCEI) innerhalb von vier Wochen um mehr als 19 Prozent. Experten wie der Fondsmanager Mark Mobius sind optimistisch, dass der chinesische Aktienmarkt Potenzial für weitere 20 Prozent hat.

TEILEN
Vorheriger ArtikelUBS ETFs überschreitet 20 Mrd. US-Dollar-Grenze
Nächster ArtikelDeAWM bietet nun auch physischen ETF auf MSCI World an
Die Redaktion des EXtra-Magazins setzt sich aus erfahrenen Finanzexperten zusammen. Teilweise veröffentlichen wir auch Gastbeiträge auf unserem Portal. Wir lieben ETFs, Indexfonds und alles zum Thema Geldanlage und arbeiten täglich daran Ihnen die aktuellsten und nützlichsten Informationen zu liefern.
Child comments 1