Start ETF-Pressespiegel ETF-Pressespiegel KW40/2014

ETF-Pressespiegel KW40/2014

38
etf pressespiegel

Nachfolgend finden Sie den ETF-Pressespiegel der Kalenderwoche 40/2014. Wir haben darin die besten ETF-Artikel der vergangenen Tage zusammengefasst. Ausgewählt wurden die Artikel von der EXtra-Magazin Redaktion. Viel Spaß damit!

24.09.14 – DIE WELT – SEC nimmt Pimco Total Return ETF unter die Lupe, berichtet WSJ

Der Pimco Total Return ETF von Bill Gross wird von der US-Wertpapieraufsicht SEC unter die Lupe genommen, berichtet das Wall Street Journal. Es gehe um die Frage, ob der börsengehandelte Fonds (ETF) die Bewertungen von Vermögenswerten künstlich aufgebläht habe, um höhere Erträge auszuweisen.

24.09.2014 – FOCUS MONEY – Indexfonds: Wie sich Anleger von Börsenturbulenzen abkoppeln

Immer mehr Anleger entdecken Indexfonds als günstige Anlageform. Sie sorgen schon bei kleinen Anlagesummen für Risikostreuung, haben niedrige Kosten und sind wie Aktien an der Börse handelbar. Wie man die besten Fonds findet.

MSCI World: „Raus aus dem Home-Bias“

{youtube}TfYq8dbJD8Y{/youtube}

23.09.2014 – BÖRSE ONLINE – ETFs: Vom Monatsendeffekt profitieren

Der Monatsendeffekt ist eines der beständigsten Muster an den Aktienmärkten. Aktien entwickeln sich um das Ende eines Monats tendenziell besser, da viele Investoren in diesem Zeitraum Cash erhalten und investieren. Ein neuer Source ETF setzt darauf.

26.09.2014 – wallstreet:online – Fondsvergleich: Small is beautiful

Größe ist nicht alles – die kleinen und mittleren Unternehmen haben ein paar Vorteile, um die sie ihre großen Konkurrenten beneiden: Vergleichsweise kurze Entscheidungswege, weniger Bürokratie und mehr Flexibilität. Vergleicht man die Large Caps, also die großen Aktien, mit Small- und Mid-Caps, dann sind die Großen schwerfällige Tanker und die kleineren aktiennotierten Unternehmen wendige, schnellere Boote.

28.09.2014 – DIE WELT – „Bei Aktien breit streuen“

Nach dem Frühstück gleich ans Telefon: Hunderte von Lesern nutzten am vergangenen Sonntag die Chance, bei der Beratungsaktion der „Welt am Sonntag“ Antworten auf die Fragen zu ihren persönlichen Finanzen zu bekommen. Die insgesamt 15 Berater, die der Bundesverband deutscher Banken bei seinen Mitgliedsinstituten für die Aktion rekrutiert hatte, konnten während der zweieinhalbstündigen Aktion kaum Luft holen. Auch die zusätzlich angebotene Beratung über den Internet-Chat wurde stark nachgefragt. Hier die interessantesten Fragen und Antworten aus der Aktion.

Kluge Indizes: „Weniger Risiko – mehr Gewinn“

{youtube}zoGo1XdyIBs{/youtube}

25.09.2014 – cash.ch – Wo «Buy and Hold» Sinn macht

Wer bei Aktieninvestments Sitzleder beweist, wird in der Regel belohnt. Dennoch eignen sich nicht alle Aktien für ein langfristiges Engagement. cash trifft eine Auswahl.

26.09.2014 – easyfolio BLOG – Standardisierte Anlageberatung: Jetzt kommen die Roboter

Dirk Elsner im Wall Street Journal über easyfolio: „Tatsächlich ist das Konzept verblüffend einfach, denn hinter easyfolio verbergen sich drei Fonds, die Anleger über ihre Bank in einem Einmalkauf oder regelmäßig über Sparpläne erwerben können. Dabei beschränkt sich easyfolio auf die drei Klassen 30, 50 und 70. Die Ziffern geben den Aktienanteil des jeweiligen Fonds in Prozent an.“

easyfolio: Portfoliolösungen leicht gemacht

{youtube}EGhqRDkurUE{/youtube}

25.09.2014 – finanzen.net – Deutsche AWM listet neuen Immobilienaktien-ETF ohne Großbritannien

Ein neuer ETF der Deutschen Asset & Wealth Management (Deutsche AWM) ermöglicht An-legern den Zugang zu kontinentaleuropäischen Immobilienaktien.

27.09.2014 – n-tv Telebörse – Investments auf ETFs: Wenn es nicht allein auf die Größe ankommt

Exchange Traded Funds oder kurz: ETFs sind immer nur so gut wie der Index, den sie abbilden. Mit sogenannten Smart-Beta-Konstruktionen soll Schwung in die Indexkonstruktion kommen. Der Markt hierfür wächst.

Niedrige Zinsen – wie investieren?

Billiges Geld ist kein Allheilmittel. Doch wie investieren: Aktienmärkte, Währungen, Rohstoffe verlieren auf breiter Front.

{youtube}XG1mfIQtQG4{/youtube}

26.09.2014 – FOCUS MONEY – Schluss mit dem Zinsklau! So legen Sie 5000, 20.000 und 50.000 Euro an

Das Dauer-Zinstief hat die deutschen Sparer schon 23 Milliarden Euro gekostet. FOCUS Online zeigt, wie Sie dem Zinshammer der EZB entkommen und 5000, 20.000 und 50.000 Euro gewinnbringend anlegen.

TEILEN
Vorheriger ArtikeliShares legt ETF auf MSCI France auf
Nächster ArtikelSPDR senkt ETF-Gebühren und optimiert Angebot
Die Redaktion des EXtra-Magazins setzt sich aus erfahrenen Finanzexperten zusammen. Teilweise veröffentlichen wir auch Gastbeiträge auf unserem Portal. Wir lieben ETFs, Indexfonds und alles zum Thema Geldanlage und arbeiten täglich daran Ihnen die aktuellsten und nützlichsten Informationen zu liefern.