Start ETF-Pressespiegel ETF-Pressespiegel KW43/2014

ETF-Pressespiegel KW43/2014

26
etf pressespiegel

Nachfolgend finden Sie den ETF-Pressespiegel der Kalenderwoche 43/2014. Wir haben darin die besten ETF-Artikel der vergangenen Tage zusammengefasst. Ausgewählt wurden die Artikel von der EXtra-Magazin Redaktion. Viel Spaß damit!

16.10.2014 – Handelsblatt – ETF auf chinesische Aktien: Fonds kann sich vor Geld kaum retten

Fondsverwalter der Deutschen Asset & Wealth Management stehen vor einem Problem, das viele Konkurrenten gerne hätten: Sie ziehen mit einem China-Aktien-ETF zu viel Geld an. Die Manager müssen nun kreativ werden.

19.10.2014 – Focus Money – Günstig und transparent: Warum Warren Buffett auf ETFs setzt

Starinvestor Warren Buffet schwärmt von ETFs. Wenn einer der berühmtesten Vertreter der aktiven Aktienauswahl ein derart starkes Plädoyer für ETFs hält, muss ja etwas dran sein an dem Hype um die Indexfonds, meint FOCUS-Online-Experte Markus Jordan

Podcast Börse München

Die internationalen Indizes und der Dax zeigten nach unten. Schlechte konjunkturelle Zahlen aus den USA und eine Wiederbegegnung mit der Eurokrise insbesondere in Griechenland und Italien wurden dafür verantwortlich gemacht. Weiter als bis auf 8.100 Punkte dürfte der Dax aber nicht fallen und Optimisten sehen im niedrigen Ölpreis geradezu ein neues Konjunkturprogramm und Hoffnung für die Weltwirtschaft.

{youtube}GRBgsXXFUXk{/youtube}

16.10.2014 – Focus Money – Basisdepot aufbauen mit ETFs

Ausdauer und Disziplin – sehr viel mehr braucht man nicht, um eigenes Vermögen aufzubauen. Mit den passenden Produkten zahlt sich das Ganze erst richtig aus.

18.10.2014 – finanzen.net – Branchen-ETFs: Welche Sektoren Erfolg versprechen

Zuletzt haben europäische Anleger defensive Aktien bevorzugt. Nun könnte sich das Ganze ändern. Denn viele Zykliker sind günstig bewertet.

17.10.2014 – Dividenden-ETFs im Fokus auf morningstar.de

Welches ist der beliebteste ETF auf morningstar.de? Wir blicken jedes Quartal auf unsere Statistiken, die uns zeigen, welche Indexprodukte Sie, liebe Leserinnen und Leser, besonders interessiert haben…

Marktexperte Hernandez: „Korrektur war überfällig“

Letzte Woche herrschte zeitweise eine regelrechte Ausverkaufsstimmung an der Börse. Was ist vom Markt nach dieser Achterbahnfahrt in der neuen Woche zu erwarten? Guillermo Hernandez Sampere, Leiter Handel bei MP-PM, wirft einen Blick auf die Termine der Woche und die Stimmung am Markt.

{youtube}jWZcXRnqlW8{/youtube}

15.10.2014 – OnVista.de – Bank Quirin: ETFs bringen mehr Geld als aktive Fonds

Passiv schlägt aktiv: Mit Indexfonds erzielen Anleger größere Gewinne als mit aktiv gemanagten Aktienfonds. Das zeigt eine Untersuchung der Quirin Bank. Welche aktiv gemanagten Fonds im Vergleich zu ihrem Index besonders schlecht abschneiden.

14.10.2014 – easyfolio BLOG – Entspannt bleiben – dank easyfolio

An der Börse geht es derzeit hoch her: Konjunktursorgen haben für einen Ausverkauf im DAX gesorgt. Das Beispiel zeigt uns, dass die Börse eben keine Einbahnstraße ist. Dieser Grundsatz ist bei der Konzeption von easyfolio eingeflossen. Wir wissen, dass Märkte schwanken können. Wir wissen, dass es unmöglich ist, an der Börse immer auf das richtige Pferd zu setzen. Diese wissenschaftlich belegten Fakten lassen sich nicht wegwischen. Vielmehr gilt es, diese Fakten zu akzeptieren und das Beste daraus zu machen.

easyfolio: Portfoliolösungen leicht gemacht

{youtube}EGhqRDkurUE{/youtube}

17.10.2014 – finanzen.net – Aktive- versus passive Fonds: Ende der emotionalen Debatte

Manager beider Seiten nehmen Zündstoff aus der Diskussion. Mehrwert für Anleger stehe im Mittelpunkt. Kooperationen bahnen sich an. Die Zeiten der emotionalen Debatten zwischen aktiven und passiven Fondsmanagern scheint vorbei. Offensichtlich drücken mehr und mehr professionelle Investoren dem „Glaubenskampf“ ihren Stempel auf. Und der heißt: Individuelle Ziele zählen. Diese Ansicht vertraten Teilnehmer einer Podiumsdikussion bei den Investmentfondstagen der „Börsen-Zeitung“.

19.10.14 – DIE WELT – „Roter Börsen-Oktober“ hält deutsche Anleger in Atem

Die globalen Finanzmärkte haben ein Bombardement schlechter Nachrichten hinter sich. Doch es ist zu früh, sich von der Börse zu verabschieden. In den Schwellenländern sollten Anleger eher zukaufen.

Strategie: „USA und Dollar übergewichten

Die heftige Korrektur der vergangenen Wochen hat auch Multi-Asset-Fondskräftig zugesetzt, es sei denn sie waren richtig positioniert. Die wichtigsten Trends im Überblick.

{youtube}H9KtVd-48cc{/youtube}

16.10.2014 – Börse Frankfurt/Baader Bank – Investmentthema: „Hohe Gewinnchancen in den Frontier Markets“

Während die Aktienmärkte in Europa und den USA seit einigen Wochen den Rückwärtsgang eingelegt haben, suchen die Anleger einen Ausweg aus der Misere. Den haben sie in den Nischenmärkten gefunden, die hierzulande kaum ein Investor als Anlage wahrgenommen hat wie beispielsweise die Mongolei, die Elfenbeinküste oder auch Ruanda.

TEILEN
Vorheriger ArtikelETFs: Verschreckte Investoren
Nächster ArtikelGolfstaaten-ETF überzeugt
Die Redaktion des EXtra-Magazins setzt sich aus erfahrenen Finanzexperten zusammen. Teilweise veröffentlichen wir auch Gastbeiträge auf unserem Portal. Wir lieben ETFs, Indexfonds und alles zum Thema Geldanlage und arbeiten täglich daran Ihnen die aktuellsten und nützlichsten Informationen zu liefern.