Start ETF-Pressespiegel ETF-Pressespiegel KW48/2014

ETF-Pressespiegel KW48/2014

24
etf pressespiegel

Nachfolgend finden Sie den ETF-Pressespiegel der Kalenderwoche 48/2014. Wir haben darin die besten ETF-Artikel der vergangenen Tage zusammengefasst. Ausgewählt wurden die Artikel von der EXtra-Magazin Redaktion. Viel Spaß damit!

22.11.2014 – Neue Zürcher Zeitung – Auf die Kosten achten

Aufgrund des langen Anlagehorizonts ist die private Vorsorge prädestiniert für eine Aktienstrategie – am besten mit günstigen Indexprodukten.

11.11.2014 – Neue Zürcher Zeitung – Vorsorgen mit gemischten ETF

Ein sehr wichtiger Entscheid beim Investieren ist die Aufteilung der Gelder auf verschiedene Anlageklassen. Viele Sparer tun sich aber schwer damit, ihr Vermögen entsprechend ihrem Risikoprofil in Aktien, Obligationen, Immobilienanlagen oder Rohwaren anzulegen. Viele lassen sich deshalb teure Anlageprodukte verkaufen, die ihre Gelder auf mehrere Anlageklassen streuen.

24.11.2014 – Börse Online – Hohe Dividenden kassieren – mit dem richtigen ETF

Aktiengesellschaften rund um den Globus schütten immer höhere Dividenden aus. Nicht selten liegen die Dividendenrenditen über fünf Prozent. Der Trend zu höheren Ausschüttungen dürfte sich fortsetzen, prognostizieren Experten. Mit ETFs sind Anleger dabei.

Dr. Holger Schmitz: „Schleichende Enteignung erst der Anfang“

Die Zinsen sind niedrig und dürften es auch noch eine Weile bleiben. Was bedeutet das in der Konsequenz? „Wir haben eine Enteignung der Sparer und die wird auch noch weiter gehen“, so Dr. Holger Schmitz, Vorstand der Schmitz & Partner AG.

{youtube}Fd_mYA64OU4{/youtube}

21.11.2014 – wallstreet:online – ETF – Sicherheit, Transparenz und Flexibilität

Laut dem Branchendienstleister ETFGI sind im August die börsennotierten Indexprodukte in Europa auf einen Rekord von 477 Milliarden US-Dollar gestiegen. Den größten Anteil hiervon machen die Indexfonds/ETF aus. Sind ETF als passive Anlage die Lösung für Investoren und wie viel können Sie sich in Zukunft davon versprechen.

20.11.14 – DIE WELT – So werden Sie nicht mehr fürs Sparen bestraft

Viele Sparer sind in Zeiten von aufkommenden Strafzinsen ratlos. Mit vorsichtigen Anlagestrategien sind hohe Erträge unrealistischer denn je. Es wird Zeit für eine neue Mentalität und für mehr Risiko.

24.11.2014 – Focus Online – So setzen Sie auf die weltbesten Renditen

Mit globalen Top-Investments erhöhen Sie Ihre Gewinnchancen und senken die Risiken. Setzen Sie auf Rohstoffe, Immobilien-Aktien und Gold. Und meiden Sie die derzeitigen Sparformen, bei denen hohe Kaufkraftverluste drohen.

Wie viele Einzeltitel schlagen eigentlich den DAX? Und was sind die Alternativen?

Viele Anleger setzen auf Einzeltitel und denken, sie sind besser als der DAX. Ist das so? In vielen Fällen nicht, rechnet Matthias Hüppe von HSBC vor. Und hat auch Alternativen.

{youtube}cXN6SPvJMTQ{/youtube}

Lyxor ETF Barometer – Aktuelle ETF Trends in Europa

Der ETF-Markt in Europa konnte im Oktober 2014 nach der kurzzeitigen Schwäche im Vormonat wieder zulegen; die Nettomittelzuflüsse betrugen insgesamt 6,1 Milliarden Euro und lagen damit leicht über dem Niveau von August. Unterstützt von einem positiven Markteinfluss von 15,5%*, stieg das in ETFs verwaltete
Vermögen auf 351Milliarden Euro, was einem Anstieg von 22% seit Jahresbeginn entspricht. ETFs, die europäische und US-amerikanische Aktienindizes sowie
Unternehmensanleihen abbilden, erreichten in einem zunehmend volatilen Marktumfeld (VSTOXX stieg von 17,9% auf 31,5% zwischen dem 30.09.-16.10.)
neue 12-Monats-Rekorde.

25.11.2014 – easyfolio BLOG – Capital: Indexfonds: mach´s einfach – einfach

Die immer größere Komplexität der Indexfonds schreckt viele Anleger ab. Zu Unrecht, denn die Produkte sind und bleiben vorzügliche Instrumente zum Vermögensaufbau..

easyfolio ( Zum Testbericht): Portfoliolösungen leicht gemacht

{youtube}EGhqRDkurUE{/youtube}

21.11.2014 – manager-magazin – Online-Vermögensverwaltung: Deutsche Bank will 2015 mit Fintech-Killer starten

Die Deutsche Bank bereitet einen Fintech-Killer vor. Eine eigene Online-Vermögensverwaltung soll ab 2015 den Angriff von Startups wie Betterment, Nutmeg oder Easyfolio ( Zum Testbericht) auf das Bankgeschäft kontern.

21.11.2014 – Neue Zürcher Zeitung – Hedge-Funds: Entzauberte Anlagevehikel

Für Hedge-Funds, die Spezialsituationen ausnützen können, wird es immer eine Berechtigung geben. Doch für eine Armada, die sich in vielen Milliarden schweren Vehikeln in die gleiche Richtung bewegt, ist das alternative Anlage-Segment zu klein. Zudem lassen sich immer kompliziertere Strategien mit viel kostengünstigeren ETF nachbilden. Diese Wachablösung dürfte sich im laufenden Jahr auch im Volumen abzeichnen. 2014 werden ETF zum ersten Mal mehr Geld verwalten als die einst glamourösen Hedge-Funds.

Podcast Börse München

Es gibt wieder Hoffnung auf der Konjunkturseite, so spiegeln es die erstmals wieder gestiegenen ZEW-Konjunkturerwartungen wider. Der Dax nahm es positiv. Doch trotz Mini- und Negativzinsen halten sich gerade die Privataktionäre weiter zurück. Vor allem die negativen Erfahrungen des letzten Börsenhypes und tiefen Falles um 2000 sitzen offensichtlich tief. Trotzdem, in der gegenwärtigen Situation kommt, wer auf Kapitalerhalt statt Kapitalverzehr setzt, nicht um Aktien oder wenigstens Fonds oder ETFs nicht herum.

{vimeo}112485907{/vimeo}

17.11.2014 – wallstreet-online – Zehn Jahre SPDR Gold Trust Größter Gold-ETF fährt seit Auflegung Rendite von 150% ein

Börsengehandelte Investmentprodukte auf Gold, so genannte ETPs (Exchange Traded Products) bzw. die ETFs (Exchange Traded Funds) haben in den letzten Jahren den Markt für das Edelmetall von Grund auf verändert. Den ETFs wurde ein Großteil des 12 Jahre währenden Bullenmarktes bei Gold zugeschrieben, da sie es Anlegern so einfach machen, in das gelbe Metall zu investieren.

TEILEN
Die Redaktion des EXtra-Magazins setzt sich aus erfahrenen Finanzexperten zusammen. Teilweise veröffentlichen wir auch Gastbeiträge auf unserem Portal. Wir lieben ETFs, Indexfonds und alles zum Thema Geldanlage und arbeiten täglich daran Ihnen die aktuellsten und nützlichsten Informationen zu liefern.