Start ETF-Pressespiegel ETF-Pressespiegel KW8/2014

ETF-Pressespiegel KW8/2014

27
etf pressespiegel

 

Nachfolgend finden Sie den ETF-Pressespiegel der Kalenderwoche 08/ 2014. Wir haben darin die besten ETF-Artikel der vergangenen Tage zusammengefasst. Ausgewählt wurden die Artikel von der EXtra-Magazin Redaktion. Viel Spaß damit!

Aktueller ETF-Pressespiegel

17.02.2014 – fondscheck.de – SPDR S&P Dividend Aristrocrats ETF: Aristokraten unter sich – ETF-Analyse

Die Experten von „Euro fondsxpress“ stellen in der aktuellen Ausgabe den EUROPE SECTORTREND UCITS ETF (ISIN LU0861095221 / WKN A1J9GW ) vor.

17.02.2014 – cash-online.de – Lyxor mit Emerging-Markets-Trio

Der französische Indexfonds-Anbieter Lyxor Asset Management lanciert drei ETFs, die in aufstrebenden Emerging Markets anlegen. Die großen Schwellenmärkte bleiben in den zugrundeliegenden Indizes jeweils außen vor.

14.02.2014 – morningstar.de – Drum prüfe, wer sich lange bindet

Die F.A.Z. hat jüngst die Outperformance ihres Euro-Index gegenüber dem Euro STOXX 50 hervorgehoben. Einige Anmerkungen zu Back-Testing und Indexgewichtungen.

14.02.2014 – morningstar.de – Das Ende vom freien Fall am Zuckerhut

Wie alle Schwellenländer ist auch Lateinamerika in den letzten Monaten stark unter die Räder gekommen. Ist das Ende der Fahnenstange erreicht? Das Freihandelsabkommen sorgt für Phantasie. Unser wöchentlicher Bericht über Indizes, ETFs – und ihre Kosten.

13.02.2014 -cash-online.de-ETF-Markt mit Licht und Schatten

Die Indexfonds-Branche startet weltweit durchwachsen ins neue Jahr, europäische ETFs (Exchange Traded Funds) verzeichnen im Januar aber eine hohe Nachfrage. Das geht aus dem jüngsten ETF-Report der Deutschen Bank, Frankfurt, hervor.

 

12.02.2014 – DAF – Bankenwerte: „Stabilität deutlich erhöht“

Vor einigen Monaten wagte kaum jemand Bankaktien anzufassen. Doch inzwischen greifen die Anleger wieder zu, sogar in den Südländern.

„Die Maßnahmen der EZB haben die Stabilität deutlich erhöht“, sagt Heike Fürpaß-Peter, die den Retailvertrieb bei Lyxor ETF für Deutschland und Österreich leitet, „zudem sind viele Bankwerte günstig bewertet und notieren unter Buchwert.“ Dem will ein neuer ETF REchung tragen. Der LYXOR UCITS ETF EUROSTOXX BANKS (FR0011645647) bildet die Bankwerte aus dem breiten Euro STOXX mit rund 300 Werte ab. 28 Bankaktien gehören zurzeit zum Index. Am stärksten sind Spanien mit 37,7 Prozent, Frankreich mit 25,7 und Italien mit 17,7 Prozent gewichtet, gefolgt von deutschen Banken mit 11, 5 Prozent. „Der Sektor wird gerade von vielen Investoren neu bewertet“, fügt Fürpaß-Peter hinzu, „und klar ist, dass die EZB den Prozess der Gesundheit auch weiterhin unterstützen wird.“ Das eröffne nach Einschätzungen der Analysten der Société Générale, die für Lyxor das Research liefern, weiteres Potenzial für die Aktien.

{youtube}dfyBvJKM-EQ{/youtube}

12.02.2014 – DAF – Chartsignale: „Die Korrektur ist noch nicht am Ende“

Kaum recken sich DAX und andere Indizes wieder nach oben, macht sie Gelassenheit bereit. Das Ende der Korrektur wird ausgerufen. Doch das könnte sich als fataler Fehler erweisen.

„Eine Korrektur ist immer erst dann zu Ende“, sagt Dr.Gregor Bauer von Dr. Bauer Consult und Vorsitzender des VTAD, der Vereinigung Technischer Analysten, „wenn neue Hochs erreicht werden und die Anleger trotzdem weiter kaufen. “ Beim DAX wäre das um die 9.800 Punkte. Doch schon bei 9.600 lauere ein neuer Widerstand. Werde der nicht überwunden, ist mit einem zweiten Rückschlag zu rechnen. „Wir sehen schwindendes Interesse an den DAX-ETFs und steigendes bei Börsen der Südländer, insbesondere Frankreich“, fügt Heike Fürpaß-Peter hinzu, die den Retailvertrieb von Lyxor ETF für Deutschland und Österreich leitet. In der Tat hat sich der französische CAC 40 zuletzt dynamischer nach oben bewegt als der DAX. „Der Widerstand bei 4.350 Punkten ist nicht mehr weit entfernt, gelingt der Ausbruch, ist der Weg nach oben frei“, betont Charttechniker Bauer. Erste Stabilisierungstendenzen sieht er bei den Emerging Markets, zunehmende Chance inzwischen auch bei den Goldminen.

{youtube}Oo0H_cPEXH0{/youtube}

17.02.2014 – Börse Stuttgart – Gold: „Kehrt der Glanz zurück“

Kehrt der Glanz zurück? Fakt ist: Der Goldpreis steigt wieder. Seit Jahresbeginn stieg der Preis für eine Feinunze Gold bereits um über zehn Prozent. Vor allem ETF-Anleger setzen wieder auf das Edelmetall, weshalb derzeit insbesondere ETFs auf Goldminen-Betreiber gesucht sind. Michael Görgens, Leiter Anleihen- und Fondshandel bei Börse Stuttgart TV.

{youtube}DP-P_Sl6fDY{/youtube}

10.02.2014 – Börse München – Börse in 100 Sekunden

Die erste Rede der neuen US-Notenbankchefin Janet Yellen machte deutlich, dass sie an der bisherigen, lockeren Geldpolitik festhalte. Das beruhigte die Märkte und sorgte für Kursaufschwünge. Trotzdem bleiben die Märkte weltweit volatil, insofern werden auch fundamentale Daten die Kurse in die eine oder andere Richtung bewegen. Vergangene Woche waren dies eher positive Konjunkturnachrichten aus Italien, Frankreich und Deutschland, die die Kurse ebenfalls trieben. Diese Woche werden etwa die ZEW-Konjunkturerwartungen in Deutschland und der Philadelphia Fed Index in den USA zeigen, in welche Richtung sie die Märkte führen.

{vimeo}86898808{/vimeo}

 

 

TEILEN
Uwe Görler ist seit fünf Jahren Finanzredakteur für das „EXtra-Magazin“ und das „Portfoliojournal“. Davor schrieb er in verantwortlicher Position für die „Zertifikatewoche“ und schrieb Beiträge für Hörfunk- und Fernsehsender, darunter Antenne Bayern und N24.