„ETFs gibt es inzwischen auf alle Assetklassen, damit sind sie auch für die langfristige Vorsorge bestens geeignet“, sagt Heike Fürpass-Peter von Lyxor. Schon vier „Bausteine“, vier ETFs mit Fokus auf Aktien und auch Anleihen würden reichen.

Je nach Risikoneigung kann der Anleger das Portfolio konservativ oder ertragsorientiert aufbauen. Welche vier Bestandteile Sinn machen und wie man das Portfolio steuert, so dass auch Aktien mal deutlich verlieren können, weil andere Assetklassen für Ausgleich sorgen – das erklärt Heike Fürpaß-Peter hier.

Interesse an News zu ETFs und Geldanlage?

Unser kostenloser Newsletter hält Sie auf dem Laufenden.