Start ETF-Videocenter Altersvorsorge: „Riester lohnt trotz Minizinsen“

Altersvorsorge: „Riester lohnt trotz Minizinsen“

116

„Riester ist tot“ – hört man oft, weil die niedrigen Zinsen kaum noch Rendite brächten und so das Sparen wenig lohnend sei. Aber es gibt eine Gegenbewegung: Riesterprodukte müsse man nur richtig aufstellen

Das will Fairr.de leisten. Das Internetportal hat sicher der kostengünstigen altersvosorge verschrieben und bietet Portfolien- und Sparpläne mit ETFs. Kaum ein halbes Jahr auf dem Markt hat das Angebot Anklang gefunden: „Besonders Honorarberater nutzen unsere Portfolien, die von der Vermögensverwaltung der Hamburger Sutor Bank betreut werden“, erläutert Jens Jennissen, Gründer und Geschäftsführer von Fairr.de. „Ein willkommenes Angebot“, lobt Heike Fürpaß-Peter, die den Retailvertrieb von Lyxor ETF für Deutschland und Österreich leitet, „denn Versicherungen und Banken haben ETFs bisher selten für die Altersvorsorge genutzt, weil damit wenig Provisionen zu verdienen waren.“ Das Angebot von Fairr.de setzt denn als Start auf ein Portfolio mit hohem Aktienanteil, der 85 Prozent beträgt. „Nach und nach, vor allem wenn der Ablauf näher rückt, werden dann immer mehr Anleihen zur Sicherheit ins Portfolio genommen, „erläutert Jennissen. „Die passive Anlage mit ETFs bietet zudem wegen der geringen Gebühren erhebliche Performancevorteile, die sich nach dreißig Jahren und mehr deutlich zeigen“, bekräftigt der Internetanbieter.

Child comments 1