Start ETF-Videocenter Ausblick 2. Halbjahr 2017 – Aktien, Zinsen, Währungen & Co.

Ausblick 2. Halbjahr 2017 – Aktien, Zinsen, Währungen & Co.

334

Das Jahr 2017 war bisher sehr positiv für den Aktienmarkt. Wie wird das 2. Halbjahr 2017 aussehen. Auskunft darüber gibt Robert Halver, Leiter der Kapitalmarktanalyse der Baader Bank.

Alle reden von einer Zinswende, Robert Halver, Leiter Kapitalmarktanalyse der Baader Bank nicht: „Die Geldpolitik wird nicht wirklich restriktiv. Das ist ein Phantom in der Finanzoper.“ Auch sieht er die EZB nicht auf einem restriktiven Kurse. „Das kann sich Draghi gar nicht erlauben, ohne dass es zu heftigen Verwerfungen kommt, vor allem in Hinblick auch auf Frankreich.“

Ausblick 2. Halbjahr 2017

Mithin erwartet Halver für das zweite Halbjahr: „Ein Zinsschock wird von der Geldpolitik verhindert.“ Es werde Aktienkonsolidierungen gaben, aber sonst gilt: „Keine Angst vor dem Crash“. Für Thomas Meyer zu Drewer, Leiter des ETF-Geschäfts der Commerzbank ( Zum Testbericht) unter der Marke ComStage, ist denn auch klar: „Wer sein ETF-Portfolio gut gestreut international aufstellt, wird die Schwankungen meistern.“

Wie können Privatanleger bereits heute in ETFs investieren?

1. Im Rahmen eines ETF-Sparplan Vermögen aufbauen
2. Mit fertigen ETF-Anlagekonzepten Geld anlegen
3. Mit einem Robo-Advisor online Geld anlegen
4. Als Selbstentscheider den richtigen ETFs finden

TEILEN
Vorheriger ArtikelDividenden-Aristokraten: Überrendite mit den Blaublütern
Nächster ArtikelBei maxblue spielen ETF-Sparpläne eine wichtige Rolle
Markus Jordan, Gründer und Geschäftsführer der 2007 gegründeten Isarvest GmbH. Er hat über 25 Jahre Erfahrung im Bereich Finanzen und Geldanlage mit Schwerpunkt Exchange Traded Funds und Derivate. Davor arbeitete er als Private Banking Berater bei der Unicredit, als Senior Produktmanager bei der DAB bank AG und als Senior Sales bei der Deutschen Bank.