Start ETF-Videocenter Börsenampel: „Es leuchtet immer noch grün“

Börsenampel: „Es leuchtet immer noch grün“

41

Der DAX ist weit gelaufen und kommt jetzt nicht mehr weiter voran. Sind Gefahren im Anzug? Was sagen quantitative Portfoliomodelle?

„Es gibt erhöhte Volatilität, auch mal eine Korrektur, aber nichts spricht zurzeit für einen Crash“, sagt Werner Krieger, Geschäftsführer der GFA Vermögensverwaltung aus Herbolzheim bei Freiburg. Er betreibt unterschiedliche gemanagte Depots mit ETFs, die mit einer Art Börsenampel gesteuert wird. „Wir nutzen die Marktstimmung, die Markttrend, die Markttechnik und das Marktumfeld in einem quantitativen Modell ohne Prognosen“, erläutert Krieger. „Danach stünden die Zeichen weiterhin auf Aufschwung: „Die Börsenampel leuchte immer noch grün „, lautet seine Einschätzung. Die letzte größere Korrekturphase habe es im August 2011 gegeben, der man auch short gegangen sei. Bisher ist die Strategie mit ETFs gut aufgegangen. Dazu nutzt Krieger auch die Technik der Pyramidisierung, des beständigen Aufbaus von Positionen in guten Marktphasen. „Damit haben wir den DAX in einem Jahr um 40 Prozent outperformert“, verkündet Krieger stolz. „Für solche Strategien sind ETFs ideal“, ergänzt Christian Bimüller von ETF-Anbieter iShares, „denn sie können blitzschnell wie Aktien gehandelt werden.“

TEILEN
Vorheriger Artikeleasyfolio Marktbericht 1. Quartal 2015 Jahresbericht
Nächster ArtikelIrrtümer zur Deflation
Die Redaktion des EXtra-Magazins setzt sich aus erfahrenen Finanzexperten zusammen. Teilweise veröffentlichen wir auch Gastbeiträge auf unserem Portal. Wir lieben ETFs, Indexfonds und alles zum Thema Geldanlage und arbeiten täglich daran Ihnen die aktuellsten und nützlichsten Informationen zu liefern.