Viele Anleger positionieren sich zum Jahresbeginn neu und wählen ETF-Sparpläne mit Aktien. So hoffen sie den Magerzinsen zu entgehen. Was bieten die ETFs bei Online-Banken?

„Die ETFs sind inzwischen stärker als die aktiven Fonds im Sparplansegment“, berichtet Jan Enno Einfeld, Head of Investing der comdirect ( Zum Testbericht). „Anleger treffen damit eine einfache Entscheidung, „erläutert Thomas Meyer zu Drewer, bei der Commerzbank ( Zum Testbericht) für das ETF-Geschäft zuständig, „und sparen diszipliniert und regelmäßig über alle Schwankungen hinweg.“ Die beliebtesten Indizes bei Sparplänen und Einzelinvestment, sind der DAX und der MSCI World. „Anleger sollten vor allem einen breit aufgestellten Index für Sparpläne nutzen“, mahnt Meyer zu Drewer, „der DAX ist schon recht eng.“ Für das Jahr 2017 ist Einfeld optimistisch: „Ich gehe davon aus, dass die ETFs weiterhin wachsen werden, und wir stellen uns darauf mit neuen Tools bei unserem Anlageassistenten ein.“

Wie können Privatanleger bereits heute in ETFs investieren?

1. Im Rahmen eines ETF-Sparplan Vermögen aufbauen
2. Mit fertigen ETF-Anlagekonzepten Geld anlegen
3. Mit einem Robo-Advisor online Geld anlegen
4. Als Selbstentscheider den richtigen ETFs finden

Mehr zum Thema ETFs unter: https://www.extra-funds.de/

Weitere interessante Investmentmöglichkeiten finden Sie in unserem ETF-Anlageleitfaden. Dieser erleichtert Ihnen den Einstieg in die Welt der Exchange Traded Funds (ETFs). Wir stellen Ihnen darin die Anlegemöglichkeiten einzelner Länder, Regionen, Sektoren oder Investmentthemen vor.

Bitte melden Sie sich für unseren kostenfreien ETF-Newsletter an.

Interesse an News zu ETFs und Geldanlage?

Unser kostenloser Newsletter hält Sie auf dem Laufenden.

Maximilian Stratz studierte Betriebswirtschaftslehre an der Universität Bayreuth. Seit 2016 ist Maximilian Stratz im Redaktionsteam des EXtra-Magazins beschäftigt.