Start ETF-Videocenter ETF-Strategie: „Neue Höchststände beim DAX sind drin“

ETF-Strategie: „Neue Höchststände beim DAX sind drin“

34

Wer als Anleger die ganze Welt in den Blick nimmt, hat die größten Freiheitsgrade beim Investieren. Mit ETFs geht es schnell und kostengünstig.

Thomas Bartels, Vorstand der Consulting Team Vermögensverwaltung AG aus Hildesheim hat mit dem CT Welt Portfolio AMI (DE000A0DNVT1) den globalen Blick. Jeweils 25 Prozent sind auf die Bereiche Länder, Branchen und Themen wie Infrastruktur verteilt. Der Rest verteilt sich auf die Regionen Nordamerika, Europa und Japan. „Wir sind ein reiner Aktiendachfonds, der immer eine hohe Aktienquote fährt“, erläutert Bartels. Lediglich die Sektoren werden je nach Marktsituation angepasst. „Im Kern nutzen wir für die großen Märkte ETFs, an den Randgebieten setzen wir auch aktive Fonds ein“, erklärt der Fondsberater weiter. In diesem Jahr wurde eine Performance von rund 15 Prozent erzielt. „Globale Trend sind für ETFs gut abzugreifen, weil inzwischen fast alle Bereiche abgedeckt werden“, ergänzt Christian Bimüller von iShares, der für den Vertrieb an Banken und Vermögensverwaltern zuständig ist. Für die weiteren Entwicklung ist Bartels, nachdem sich die Krisen in Griechenland und China sich ein wenig beruhigt haben, zuversichtlich: „Angesichts der niedrigen Zinsen sind neue Höchstände beim DAX drin.“

TEILEN
Vorheriger ArtikelPrognose: „Aktien rauf, Zinsen runter“
Nächster ArtikelETF kompakt: Vorstellung der „Risiko-Faktor-ETF-Reihe“ von Lyxor
Die Redaktion des EXtra-Magazins setzt sich aus erfahrenen Finanzexperten zusammen. Teilweise veröffentlichen wir auch Gastbeiträge auf unserem Portal. Wir lieben ETFs, Indexfonds und alles zum Thema Geldanlage und arbeiten täglich daran Ihnen die aktuellsten und nützlichsten Informationen zu liefern.