Start ETF-Videocenter ETF-Strategie: „Schwache Tage sind willkommen“

ETF-Strategie: „Schwache Tage sind willkommen“

42

Der DAX hat überraschend gut in diesem Jahr abgeschnitten, doch jetzt erhöht sich die Unsicherheit. Geht die Rallye zu Ende?

„Nachdem jetzt auch der DAX-Kursindex einen neuen Rekord geschafft hat, wird die Luft dünner“, analysiert Benjamin Feingold von Feingold Research. Heftige Korrekturen seien jetzt ganz normal. Aber er sieht keine nachhaltige Wende, im Gegenteil: „Die Politik der EZB sorgt für hohe Liquidität, außerdem helfen der schwache Euro und die niedrigen Ölpreise der Konjunktur in Euroland.“ So erwartet er, dass die Kurse weiter anziehen werden. „Schwache Tage sind willkommen, um einzusteigen oder aufzustocken“, ist seine Überzeugung. Das viele Anleger so angesichts der extrem niedrigen Zinsen denken, ist am ETF-Markt spürbar. „Hier wird sofort antizyklisch reagiert, im Augenblick mehr Europa etwas weniger die USA“, berichtet Heike Fürpaß-Peter, die den Retailvertrieb von Lyxor ETF für Deutschland und Österreich leitet. Dennoch sollte man sein Depot breit streuen. Emerging Markets haben jedoch enttäuscht, zumindest im MSCI-Index, der 20 Länder umfasst. „Wir empfehlen eher einzelne Länder mit entsprechenden ETFs ins Depot zu nehmen“, sagt Feingold,“zurzeit favorisieren wir China, wo der Markt von der Öffnung für Ausländer profitiert.“