25 Prozent Plus seit Jahresbeginn, und Öl steigt – wenn auch moderater – weiter, heißt es bei ETF Securitites. Wer ohne Rollverluste (Öl Futures) und ohne Unternehmensrisiko (Öl-Aktien) investieren möchte, findet in MLPs Alternativen. Was das ist, erklärt Jan-Hendrik Hein in ETF kompakt.

MLPs: Master Limited Partnerships

MLPs sind Master Limited Partnerships in den USA, also börsennotierte Kommanditgesellschaften. Sie sind der Schlüssel für den Aufbau der US-Infrastruktur, bieten eine günstige Steuerbehandlung ohne US-Quellensteuer und haben Ausschüttungsrenditen von mehr als sechs Prozent pro Jahr aufgewiesen, das sie den größten Teil des operativen Cash Flows ausschütten.“, sagt Jan-Hendrik Hein von ETF Securities im Gespräch mit Antje Erhard. Wir setzen nicht auf Downstream-Unternehmen, also Förderer, sondern auf Mid- und Upstream-Gesellschaften, erklärt Jan-Hendrik Hein. Ein Index, der Solactive US Energy Infrastructure MLP Index biete dieses Subsegment, das in der Vergangenheit die höchsten Renditen aufgewiesen habe. In Deutschland sei der Index über einen ETF handelbar. Details dazu hier im Gespräch.

Details zum vorgestellten ETF gibt es hier

Interesse an News zu ETFs und Geldanlage?

Unser kostenloser Newsletter hält Sie auf dem Laufenden.

Nach seiner Ausbildung zum Bankkaufmann studierte Franz Rieber Informationsorientierte Betriebswirtschaftslehre und hat einen Master-Abschluss in Finance & Banking. Seit 2016 ist Franz Rieber für die Isarvest GmbH tätig und für das Projektmanagement und die Kundenbetreuung verantwortlich.