Investieren in Aluminium-ETF
Das Industriemetall zählt zu den Rohstoffen, die seit Monaten eine grundsolide Preisentwicklung aufweisen. Der jüngste kleine Rückschlag könnte ETF-Anlegern eine Gelegenheit bieten, sich jetzt zu positionieren.

Im Gegensatz zu anderen Industriemetallen hat der Aluminiumpreis in diesem Jahr eine astreine Entwicklung verzeichnet. Kleinere Rückschläge waren nicht nachhaltig und wurden sofort zurückgekauft. Der Preis für das graue Metall nähert sich aktuell wieder der psychologisch wichtigen Marke von 2.000 US-Dollar je Tonne an. Aluminium setzt damit die Aufwärtsbewegung fort, die sich seit dem im November 2015 bei 1.424 US-Dollar gebildeten Mehrjahrestief ausgebildet hat. Zu den Gründen für die positive Entwicklung gehören nach Ansicht der Rohstoffanalysten der DZ Bank die weltweite solide Nachfrage nach Industriemetallen. Zudem gehen die Marktforscher der CRU Group davon aus, dass sich das globale Angebotsdefizit im vergangenen Jahr von zuvor 194.000 auf 821.000 Tonnen ausgeweitet haben dürfte und in diesem Jahr weiter auf bis zu 1,3 Mio. Tonnen steigen könnte. Warum ein Einstieg in einen Aluminium-ETF jetzt lohnen könnte.

Weltweites Angebotsdefizit dürfte Preise stützen

Auf dem Aluminiummarkt spielt China die bedeutendste Rolle. Von den im vergangenen Jahr weltweit produzierten 58,89 Mio. Tonnen entfielen mit 31,64 Mio. Tonnen mehr als die Hälfte auf die Volksrepublik. Die Chinesen sind gleichfalls auch weltgrößter Verbraucher. Die Preisentwicklung von Aluminium hängt daher sehr stark von der Entwicklung in China ab. In den vergangenen Jahren hat das Reich der Mitte die Produktion von Primäraluminium stark hochgefahren, was zu einem Überangebot führte und den Preis belastete. Laut dem Research-Institut Antaike gab es in China noch Ende letzten Jahres Überkapazitäten von über 11 Mio. Tonnen. Nun zeichnet sich aber ab, dass die Aluminiumproduktion im Reich der Mitte spürbar zurückgefahren werden könnte. Die chinesische Nationale Entwicklungs- und Reformkommission hat jüngst die Lokalregierungen aufgefordert, Aluminiumschmelzen stillzulegen, die nicht den 2015 eingeführten Produktionsbeschränkungen entsprechen. Damit soll das überschüssige Angebot eingedämmt werden.

Jüngste kleine Korrektur zum Einstieg in einen Aluminium-ETF nutzen

Eine weitere Verknappung des Angebots auf dem Weltmarkt wird dadurch sehr wahrscheinlich, wovon der Aluminiumpreis mittelfristig profitieren sollte. ETF-Anleger können mit dem ETFS Aluminium (WKN: A0KRJS) von der anhaltend positiven Kursentwicklung bei Aluminium profitieren. Das Produkt hat die direkte Nachbildung der Wertentwicklung des Industriemetalls zum Ziel. Als Subindex dient der Dow Jones-UBS Aluminum Index, der die Preisbewegungen im Aluminium-Future widerspiegelt. Täglich anfallende Zinserträge werden dabei thesauriert. In diesem Jahr erzielte der ETFS Aluminium einen Gewinn von 5,47 Prozent. Die Verwaltungsgebühr beläuft sich auf 0,49 Prozent.

ETFS Aluminium

WKN: A0KRJS ISIN: DE000A0KRJS4
Kurs

2,66 €

Kosten (TER) 0,54 %
Fondsvolumen 97,45 Mio. €
Indexabbildung synthetisch
1 Monat 0,00 %
Lfd. Jahr 0,00 %
Mehr Infos zum: ETFS Aluminium
Mehr ETFs finden: ETF-Suche

Interessieren könnte Sie auch unser Artikel Aluminium hat seinen Reiz und unser Anlageleitfaden Investieren in Aluminium.

Weitere interessante Investment Möglichkeiten finden Sie in unserem ETF-Anlageleitfaden. Dieser erleichtert Ihnen den Einstieg in die Welt der Exchange Traded Funds (ETFs). Wir stellen Ihnen darin die Anlegemöglichkeiten einzelner Länder, Regionen, Sektoren oder Investmentthemen vor.

Verpassen Sie keine Nachrichten zum Thema ETFs mehr! Mit dem kostenfreien EXtra-Magazin ETF-Newsletter bleiben Sie stets optimal über die Entwicklungen im ETF-Markt informiert. »Jetzt anmelden«

Interesse an News zu ETFs und Geldanlage?

Unser kostenloser Newsletter hält Sie auf dem Laufenden.

Nach seiner Ausbildung zum Bankkaufmann studierte Franz Rieber Informationsorientierte Betriebswirtschaftslehre und hat einen Master-Abschluss in Finance & Banking. Seit 2016 ist Franz Rieber für die Isarvest GmbH tätig und für das Projektmanagement und die Kundenbetreuung verantwortlich.