TecDax-ETF: Anleger sollten ihr Augenmerk nicht nur auf den DAX richten
Der TecDAX, der Unternehmen aus den Bereichen Biopharma, Halbleiterbranche und Internetdienstleistungen vereint, lockt mit hohen Gewinnen.

Eine Erfolgsstory, von der die allermeisten wohl kaum etwas mitbekommen haben: Jenseits der ersten Börsenliga hierzulande haben sich deutsche Technologieaktien in diesem Jahr sensationell geschlagen. Obwohl der Leitindex DAX in den vergangenen 50 Wochen zwar beachtliche 14 Prozent zulegte, verblasst dieser Wertzuwachs im Vergleich zur TecDAX-Performance: Siltronic, Aixtron, United Internet & Co. steigerten ihre Marktkapitalisierung im Schnitt um fast 40 Prozent. Und auch über längere Zeiträume schneidet der Nebenwerte-Index besser ab als der DAX. Auf Sicht von fünf Jahren performte der TecDAX doppelt so stark wie der deutsche Leitindex.

Kleine und große Ertragsperlen

Kleine und mittelgroße deutsche Unternehmen können ein hervorragendes Investment sein, denn hier schlummern wahre Ertragsperlen. Doch weitgehend unbekannte Aktien, die stark an Wert zulegen, machen in aller Regel misstrauisch. Auch der Anfang des TecDAX verlief holprig: Im Jahr 2003 als Nachfolger des NEMAX 50 an den Start gegangen, zu dem viele letztlich enttäuschende Internetfirmen gehörten, betrachteten ihn die Anleger zunächst mit Skepsis. Doch heute ist der Ruf reingewaschen. Das liegt am besonderen Index-Mix. Neben Internetfirmen wie United Internet, sind Biotechfirmen wie Morphosys und Unternehmen aus der Chipbranche wie der Apple-Zulieferer Dialog Semiconductor oder Aixtron vertreten. Defensive Werte trudeln sich neben konjunkturabhängigen. Letztere entwickeln sich üblicherweise besonders gut in konjunkturellen Hochzeiten wie aktuell. Firmen mit einem krisensicheren Geschäft fangen den Index auf, wenn es in der Wirtschaft einmal nicht so gut läuft.

Anleger, bitte anschnallen

Für Anleger stellt sich die Frage, ob sich lieber mit einzelnen Aktien beschäftigen und sich diese ins Depot legen, oder auf einen ETF, der die Wertentwicklung des TecDAX abbildet, vertrauen. Die zweite Variante ist sicherlich die weniger zeitaufwendige. Interessenten können etwa den iShares TecDAX® UCITS ETF (DE) (WKN: 593397) kaufen. Die Management-Gebühren liegen bei 0,51 Prozent im Jahr. Nicht zu vergessen die Rendite-Entwicklung: 39 Prozent in diesem Jahr, fast 200 Prozent in fünf Jahren. Das kann sich doch sehen lassen!

iShares TecDAX® UCITS ETF (DE)

WKN: 593397 ISIN: DE0005933972
Kurs

25,96 €

Kosten (TER) 0,51 %
Fondsvolumen 1.019,51 Mio. €
Indexabbildung physisch
1 Monat -3,21 %
Lfd. Jahr +11,30 %
Mehr ETFs finden: ETF-Suche

Mehr zu diesem Thema finden Sie hier: TecDAX statt Einzelwerte

Weitere interessante Investmentmöglichkeiten finden Sie in unserem ETF-AnlageleitfadenDieser erleichtert Ihnen den Einstieg in die Welt der Exchange Traded Funds (ETFs). Wir stellen Ihnen darin die Anlagemöglichkeiten einzelner Länder, Regionen, Sektoren oder Investmentthemen vor.

Bitte melden Sie sich für unseren kostenfreien ETF-Newsletter an.

Interesse an News zu ETFs und Geldanlage?

Unser kostenloser Newsletter hält Sie auf dem Laufenden.