Argentinien-ETF: Auf dem Wachstumspfad
Finanzmarktprofis bekommen bei Argentinien leuchtende Augen. Warum? Hier stimmen Wachstum und Perspektive! Eine Volkswirtschaft im Aufschwung!

Argentinien war über Jahre Synonym für Misswirtschaft und Pleite. Doch dass nach dem Niedergang der Neuanfang kommt, hat das Land aus Südamerika eindrucksvoll gezeigt. Unter Profi-Investoren gilt Argentinien schon lange wieder als Geheimtipp. Warum? Planvolle Reformen und ein gelungener Neuanfang haben die Volkswirtschaft wieder auf den Wachstumspfad gebracht. Zuletzt sorgten Abgeordneten- und Senatswahlen dafür, dass wieder mehr Investoren nach Argentinien blicken. Doch nicht wegen der Risiken. Die Experten der Fondsgesellschaft Carmignac hatten schon im Vorfeld ein positives Abschneiden des marktfreundlichen Mauricio Macri mit seiner Partei Cambiemos erwartet. Das Ergebnis hat die Experten bestätigt. „Die Macri-Administration hat gehalten, was sie versprochen hat: Einerseits wurden die 2011 eingeführten Restriktionen des Devisenhandels aufgehoben. Andererseits wurde der Wechselkurs liberalisiert, was die Geschäftsentwicklung der Firmen erleichtern wird. Die Ausgaben des Staates für Subventionen wurden außerdem von 11,8 Prozent auf weniger als 8 Prozent zurückgefahren, was eine bemerkenswerte Entwicklung darstellt. Diese Reformschritte werden sich auszahlen – Argentinien ist auf dem richtigen Weg“, erläutert Xavier Hovasse, Head of Emerging Market Equities bei Carmignac.

ETFs für breite Erholungsphasen

Hinzu komme, dass sich die Fundamentaldaten und auch die Zahlungsbilanz deutlich erholt hätten. Weiterhin sinke die Inflation und die Zentralbank unternehme alles, damit dies auch so bleibe. „All dies zusammengenommen unterstreicht unsere bereits seit längerem sehr positive Sicht auf das Land und macht Argentinien zu einer unserer beliebtesten Investmentregionen“, fasst Hovasse zusammen. Während Marktstrategen wie Hovasse auf Märkten wie Argentinien Stockpicking betreiben, können passiv orientierte Anleger auch mittels ETFs profitieren. Gerade Erholungsphasen sind oftmals von einem breiten Aufschwung an den Aktienmärkten gekennzeichnet.

Möglichkeiten für ETF-Investoren vielseitig

Der GLOBAL X MSCI ARGENTINA ETF (WKN: A1T965) hat im laufenden Jahr bereits überzeugt und eine Rendite von rund fünfzig Prozent erzielt. Die Gesamtkostenquote beträgt schlanke 0,17 Prozent. Wem ein Investment in Argentinien trotz der Einschätzung der Experten als zu riskant erscheint, kann auch in den db x-trackers S&P Select Frontier UCITS ETF (WKN: DBX1A9) investieren. Argentinien ist dort zu rund 18 Prozent repräsentiert. Im laufenden Jahr legte der breiter diversifizierte Index um 17,57 Prozent zu. Die Gesamtkostenquote liegt bei 0,95 Prozent.

Xtrackers S&P Select Frontier Swap UCITS ETF

Kurs

13,11 €

Kosten (TER)0,95 %
Fondsvolumen144,17 Mio. €
Indexabbildungsynthetisch
1 Monat-2,63 %
Lfd. Jahr+1,12 %
Mehr ETFs finden: ETF-Suche

Mehr zu diesem Thema finden Sie hier: Argentinien: Vom Saulus zum Paulus

Weitere interessante Investmentmöglichkeiten finden Sie in unserem ETF-Anlageleitfaden. Dieser erleichtert Ihnen den Einstieg in die Welt der Exchange Traded Funds (ETFs). Wir stellen Ihnen darin die Anlagemöglichkeiten einzelner Länder, Regionen, Sektoren oder Investmentthemen vor.

Bitte melden Sie sich für unseren kostenfreien ETF-Newsletter an.

TEILEN