Osteuropa-ETF: Auf nach Osten!

Polen, Tschechien und auch Ungarn profitieren von der Nähe zu Deutschland und der EU. Ein Osteuropa-ETF ermöglicht ein Investment.

Antizyklische Investments haben sich in der Vergangenheit des öfteren ausgezahlt – vor allem dann, wenn die Investments langfristig ausgerichtet waren. Nachdem führende Wall-Street-Banken zu Jahresbeginn vor Investments in Schwellenländer gewarnt haben, dürften die Länder für Antizykliker erst interessant werden. Sowohl Goldman Sachs als auch Morgan Stanley erwarten im Vergleich zu den vergangenen Jahren geringere Renditen und rechnen auch mit Mittelabflüssen aus Emerging Markets.

Grund sei die beginnende Abkehr der US-Notenbank von der expansiven Geldpolitik.

Osteuropa – besser ohne Russland

Tatsächlich haben sich die Aktienkurse in Indien, China oder auch Brasilien in den vergangenen Monaten eher mau entwickelt. Zwar gab es immer wieder auch Kurserholungen doch dürfte die gesteigerte Volatilität in BRIC-Staaten Anleger zunehmend abschrecken. Eine interessante Alternative könnte Osteuropa werden. Hier werden zwar nicht die hohen Wachstumsraten erreicht, wie sie für China oder Indien während der Nullerjahre üblich waren, doch bieten diese Märkte eine größere Stabilität. Vor allem wenn man Russland und einige südosteuropäische Länder ausklammert, wird Osteuropa interessant.

Große Nachfrage nach Osteuropa-ETF

Der CECE Composite Index setzt auf Unternehmen aus Ungarn, Polen und Tschechien. Alle drei Länder profitieren von der Nähe zu Deutschland und sind zudem in die Europäische Union eingebettet. Noch vor einigen Jahren sorgte Ungarn mit seiner Verschuldungssituation für negative Schlagzeilen, doch hat sich diese Problematik inzwischen gelegt. Der Lyxor UCITS ETF Eastern Europe (CECE EUR) (FCP) (WKN: A0F6BV) bietet Anlegern ein direktes Investment in den CECE Composite Index. Inzwischen sind 386 Millionen Euro im ETF investiert. Im abgelaufenen Jahr verzeichnete der Index zwar nur eine schmale einstellige Rendite, zeigt sich zuletzt aber stark. Die Gesamtkostenquote liegt bei 0,5 Prozent.

Interessieren könnte Sie auch unser Artikel Polen: Das Musterland in Osteuropa und in der ETF-Suche finden Sie eine Liste mit Eastern Europe-ETFs.

Weitere interessante Investmentmöglichkeiten finden Sie in unserem ETF-Anlageleitfaden. Dieser erleichtert Ihnen den Einstieg in die Welt der Exchange Traded Funds (ETFs). Wir stellen Ihnen darin die Anlegemöglichkeiten einzelner Länder, Regionen, Sektoren oder Investmentthemen vor.

Bitte melden Sie sich für unseren kostenfreien ETF-Newsletter an.

Lyxor Eastern Europe (CECE NTR EUR) UCITS ETF

WKN: A0F6BV ISIN: FR0010204073
Kurs

20,51 €

Kosten (TER) 0,50 %
Fondsvolumen 159,03 Mio. €
Indexabbildung synthetisch
1 Monat -2,34 %
Lfd. Jahr -9,03 %

Alternative Produkte von ComStage

Mehr ETFs finden: ETF-Suche

Interesse an News zu ETFs und Geldanlage?

Unser kostenloser Newsletter hält Sie auf dem Laufenden.

Die Redaktion des EXtra-Magazins setzt sich aus erfahrenen Finanzexperten zusammen. Teilweise veröffentlichen wir auch Gastbeiträge auf unserem Portal. Wir lieben ETFs, Indexfonds und alles zum Thema Geldanlage und arbeiten täglich daran Ihnen die aktuellsten und nützlichsten Informationen zu liefern.