Start ETFs im Fokus Basisinvestment für vorsichtige Anleger

Basisinvestment für vorsichtige Anleger

155
Ampel
Mit einem ETF von Lyxor können Anleger breit gestreut auf Qualitätsaktien setzen, die mit hohen Dividendenrenditen überzeugen.

IWF-Chefin Christine Lagarde erwartet in diesem Jahr ein enttäuschendes Wachstum der Weltwirtschaft. Ihre Prognose begründet sie mit dem Konjunkturabschwung in China und der Aussicht auf steigende Zinsen in den USA. Weitere Erhöhungen des US-Leitzinses dürften eine Aufwertung des Dollars in Relation zu anderen Währungen zur Folge haben. Unter einer solchen Entwicklung würden laut Christine Lagarde Schwellen- und Entwicklungsländer leiden, die ihre Konjunkturprogramme in großem Umfang mit Dollar-Krediten finanziert haben. Angesichts des pessimistischen Ausblicks der IWF-Chefin muss 2016 mit Turbulenzen an den Aktienmärkten gerechnet werden. Vor diesem Hintergrund sollten vorsichtige Anleger zurzeit in defensive Aktien-ETFs investieren. Zu denen zählt beispielsweise ein von Lyxor im September 2012 aufgelegter ETF (WKN: LYX0PP) auf den SG Global Quality Income Net Total Return-Index.

Sorgfältige Titelauswahl

In den SG Global Quality Income Net Total Return-Index werden ausschließlich Qualitätsaktien aufgenommen, die mit hohen Dividendenrenditen überzeugen. Erfreulicherweise punkten diese Titel meistens mit einer geringen Volatilität. Zudem entwickeln sie sich langfristig oftmals besser als der Gesamtmarkt. Im Rahmen der Titelauswahl für den Index wird die Qualität der Unternehmen unter anderem basierend auf der Entwicklung der Kapitalrendite, des operativen Cash-Flows, des Verschuldungsgrades, der Liquidität und der operativen Effizienz bewertet. Auch das Bilanzrisiko wird bei der Titelauswahl berücksichtigt.

Pro ETF-Anteil wurden 2015 insgesamt 5,30 Euro ausgeschüttet

Die Anzahl der im SG Global Quality Income Net Total Return-Index enthalten Wertpapiere liegt zwischen 25 und 75. Einmal pro Quartal wird die Zusammensetzung des Kursbarometers überprüft und angepasst. Anschließend wird eine Gleichgewichtung der Indextitel durchgeführt. Derzeit sind in dem Index die Bereiche Versorger (25,96 Prozent), Telekommunikation (21,84 Prozent) und Nicht-Basiskonsumgüter (16,63 Prozent) die drei am höchsten gewichteten Branchen. Im vergangenen Jahr ist der Kurs des ETFs um rund vier Prozent auf 121,19 Euro gestiegen. Erwähnenswert ist zudem, dass 2015 pro ETF-Anteil insgesamt 5,30 Euro ausgeschüttet wurden (3,50 Euro im Juli und 1,80 Euro im Dezember). Die jährliche Gesamtkostenquote des synthetisch replizierenden Indexfonds beträgt 0,45 Prozent.

Jetzt für unseren kostenfreien ETF-Newsletter anmelden.

TEILEN
Die Redaktion des EXtra-Magazins setzt sich aus erfahrenen Finanzexperten zusammen. Teilweise veröffentlichen wir auch Gastbeiträge auf unserem Portal. Wir lieben ETFs, Indexfonds und alles zum Thema Geldanlage und arbeiten täglich daran Ihnen die aktuellsten und nützlichsten Informationen zu liefern.