Baubranche-ETF: Auf diese Rendite können Sie bauen
Seit Jahren erfreut sich die europäische Baubranche dank Niedrigzinsen prächtiger Geschäfte. Ein Ende des Booms ist nicht in Sicht.

Aktien des europäischen Konstruktions- und Materialsektors haben sich in den vergangenen Jahren deutlich besser geschlagen als der Gesamtmarkt. Diese Entwicklung ist vor allem der anhaltenden Niedrigzinsen in Europa geschuldet. Der dadurch angeheizte Immobilienboom in vielen Regionen Europas kurbelt die Geschäfte der Baubranche fleißig an. Die Nachfrage nach Bauleistungen erlebt seit Jahren einen Aufschwung. In Deutschland genießt der Infrastruktursektor zudem eine besondere politische Aufmerksamkeit. Die Rufe nach einer Erneuerung der Infrastruktur werden immer dringlicher. Das DIW Berlin stellte bereits im Jahr 2015 fest: „Investitionen in die öffentliche Infrastruktur sind eine wesentliche Voraussetzung für die Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit und die Schaffung von Wachstumspotenzialen“. Mit anderen Worten: Die Infrastruktur in Deutschland fährt seit Jahren auf Verschleiß, es besteht ein hoher Nachholbedarf. Die öffentliche Hand wird viel Geld in die Erneuerung von Straßen, Brücken, aber auch Bildungseinrichtungen stecken müssen.

Hohe Gewinnsteigerungen

Unternehmen der Baubranche haben in den vergangenen Jahren einiges unternommen, um die Kosten zu senken. Mit zugleich steigenden Absatzmengen dürfte sich dies positiv beim Ergebnis bemerkbar machen. Experten erwarten für die europäische Branche hohe Gewinnsteigerungen. Laut dem Analysehaus Kepler Chevreux gehen die Markterwartungen von einem durchschnittlichen Gewinnanstieg von 20 Prozent in den Jahren 2017 und 2018 aus. Der Vergleichswert für die Jahre 2012 bis 2016 liegt bei lediglich 13 Prozent. Einige Konzerne haben in den vergangenen Jahren zudem den Bereich Konzessionen ausgebaut. Sie forcieren verstärkt das Geschäft als Betreiber von Infrastruktur wie Mautautobahnen, Flughäfen oder Parkhäuser. Diese Tätigkeitsfelder sind im Allgemeinen unabhängiger von konjunkturellen Schwankungen und gewähren einen stetigen Einnahmestrom.

ETF bildet europäische Baubranche ab

Der LYXOR UCITS ETF STOXX EUROPE 600 CONSTRUCTION & MATERIALS (WKN: LYX0AZ) bietet Zugang zum europäischen Bauwesen und Materialien-Sektor. Im zugrundeliegenden Index sind die größten Unternehmen des europäischen Konstruktions- und Material-Sektors aus dem sektorübergreifenden STOXX Europe 600 Index abgebildet. Derzeit sind 41 Mio. Euro in den Fonds investiert. Die Management-Gebühren liegen bei 0,30 Prozent. Die Wertentwicklung auf Sicht eines Jahres beträgt 29,01 Prozent, in diesem Jahr rentierte der ETF bereits mit 11,67 Prozent.

Lyxor STOXX Europe 600 Construction & Materials UCITS ETF

WKN: LYX0AZ ISIN: FR0010345504
Kurs

53,14 €

Kosten (TER) 0,30 %
Fondsvolumen 19,45 Mio. €
Indexabbildung synthetisch
1 Monat +2,08 %
Lfd. Jahr -1,06 %
Mehr ETFs finden: ETF-Suche

Auch die Artikel Infrastruktur-ETFs sorgen für alternative Renditen und US-Industrie: Sonniger Ausblick für ETFs könnten Sie interessieren.

Weitere interessante Investmentmöglichkeiten finden Sie in unserem ETF-Anlageleitfaden. Dieser erleichtert Ihnen den Einstieg in die Welt der Exchange Traded Funds (ETFs). Wir stellen Ihnen darin die Anlegemöglichkeiten einzelner Länder, Regionen, Sektoren oder Investmentthemen vor.

Bitte melden Sie sich für unseren kostenfreien ETF-Newsletter an.

Interesse an News zu ETFs und Geldanlage?

Unser kostenloser Newsletter hält Sie auf dem Laufenden.