Start ETFs im Fokus Bei Blei ist Bewegung drin

Bei Blei ist Bewegung drin

103
bleietf

Hoch und runter geht es derzeit für den Bleipreis. Mit diesen ETCs können sich Anleger positionieren.

Die Preise für Industriemetalle sind seit jeher eng mit der Entwicklung der Weltwirtschaft verknüpft. Zumindest langfristig. Kurzfristig gibt es immer wieder Übertreibungen. Vor einigen Monaten gab es eine solche Übertreibung bei Blei – der Preis fiel ins Bodenlose. Seit einigen Wochen ist Blei wieder obenauf und gehört zu den Industriemetallen mit der besten Entwicklung. Die Analysten der Commerzbank ( Zum Testbericht) führen diesen Kursverlauf auf Förderkürzungen bei einer der größten Bleimine Anfang des Jahres zurück. Da inzwischen wieder mehr Blei zur Auslieferung beantragt werde, treffe eine steigende Nachfrage auf ein geringeres Angebot. In Folge dieser Marktkonstellation sei der Bleipreis zuletzt stark angestiegen.

Blei kommt vor allem in Autobatterien zum Einsatz

Blei kommt in erster Linie in Akkumulatoren zum Einsatz. Auch Kabel sind häufig durch eine Blei-Kupfer-Legierung ummantelt. Andere Einsatzgebiete, wie beispielsweise bei Rohren und Leitungen verlieren aus Gesundheitsaspekten immer mehr an Bedeutung. Doch sorgt die wachsende Nachfrage nach Mobilität in Schwellenländern dafür, dass immer mehr Autobatterien benötigt werden, in denen Blei steckt. Die größten Blei-Vorkommen stammen aus China, Russland, Australien und Kanada. Doch auch die USA gehören zu den wichtigsten Produzenten für Bleierz. Bricht die Produktion einer bedeutsamen Mine weg, hat dies immer auch Auswirkungen auf den Bleipreis.

Zwei ETCs bieten Lösungen

Nach dem jüngsten starken Anstieg können Anleger entweder auf eine fortgesetzte Erholung bei Blei spekulieren oder aber auch einen neuerlichen Preisverfall. ETFS Daily Leveraged Lead (WKN: A0V9ZB) profitiert von steigenden Notierungen und basiert auf der Blei-Komponente des Dow Jones-UBS Commodity Index, welche die Bewegungen des Blei-Future abbildet. Bei einer Gesamtkostenquote von 1,03 Prozent steht für Investoren im laufenden Jahr ein Gewinn von 5,28 Prozent zu Buche. Noch etwas besser schnitt der ETC ETFS Daily Short Lead (WKN: A0V9YC) ab, der ähnlich konzipiert ist, jedoch von fallenden Notierungen profitiert. Unterm Strich steht bei diesem ETC gar eine Rendite von 13,37 Prozent im laufenden Jahr. Die Gesamtkostenquote beträgt auch hier 1,03 Prozent.

Nico Popp für www.extra-funds.de

Jetzt für den wöchentlichen ETF-Newsletter anmelden

TEILEN
Vorheriger Artikel“Der Marktstart stand unter keinem günstigen Stern”
Nächster ArtikelETFs: Satte Dividenden überzeugen
Die Redaktion des EXtra-Magazins setzt sich aus erfahrenen Finanzexperten zusammen. Teilweise veröffentlichen wir auch Gastbeiträge auf unserem Portal. Wir lieben ETFs, Indexfonds und alles zum Thema Geldanlage und arbeiten täglich daran Ihnen die aktuellsten und nützlichsten Informationen zu liefern.