Start ETFs im Fokus Brent zwischen Hoffen und Bangen

Brent zwischen Hoffen und Bangen

35
oeletf

Rohöl fährt Achterbahn. Anleger können daraus Kapital schlagen.

Rohöl-Investoren haben bewegte Monate hinter sich. Erst stürzte Öl der Nordseesorte Brent deutlich unter die Marke von 50 Dollar und ließ die Sorge von einer Rezession aufblitzen. Dann machte sich Brent auf und eroberte einen großen Teil des verlorenen Terrains zurück. Seit einigen Wochen schwächelt der Ölpreis wieder. Sowohl Brent als auch die US-Sorte WTI verlieren derzeit an Wert. Der Grund: Voller Lager und noch immer keine stark steigende Nachfrage nach Öl. Obwohl Vertreter der Branche für den Ölpreis optimistisch sind, sprechen die Lagerdaten eine andere Sprache.

Lage bei Rohöl bleibt unsicher

Kürzlich äußerte sich Shell-Deutschland-Chef Peter Blauwhoff zuversichtlich und betonte eine wachsende Nachfrage bei sinkenden Kapazitäten der bereits erschlossenen Reserven. Doch neben den reinen Marktdaten gibt es eine ganze Reihe weiterer Faktoren, die den Ölpreis bewegen können. Einerseits könnte der Rückschlag bei den Ölpreisen das ein oder andere Fracking-Projekt in den USA gefährdet haben, andererseits zeigen sich immer mehr klassische Ölförderländer wie der Iran bereit, die Förderquoten zu erhöhen. Auch das Fördererkartell OPEC machte in den vergangenen Monaten immer wieder den Anschein, als wolle es Marktanteile auch auf Kosten der Gewinnspannen verteidigen. Hinzu kommen Krisen wie die noch immer nicht endgültig gelöste Situation in der Ukraine und die Rolle der ISIS-Milizen in Syrien und Irak.

Coba bietet ETCs für jede Marktrichtung

Anleger, die im Wust der Preisfaktoren rund um Öl eine klare Meinung haben, können sich mittels ETCs für jede Marktrichtung aufstellen. Auf der Long-Seite bietet sich der Coba ETC – Oil Brent Crude Future Daily Long 2x (WKN: ETC028) an. Der ETC bietet einen doppelten Hebel und verfolgt das Ziel, die tägliche Veränderung des Brent-Future-Kontrakts eins zu eins abzubilden. Im laufenden Jahr war so bereits eine Rendite von 12,5 Prozent möglich. Die Gesamtkostenquote liegt bei 1,6 Prozent. Auf der Short-Seite bietet sich der identisch konzipierte Coba ETC – Oil Brent Crude Future Daily Short -2x (WKN: ETC032) an. Auch hier liegt die Gesamtkostenquote bei 1,6 Prozent. 

Nico Popp für www.extra-funds.de

Jetzt für den wöchtenlichen ETF-Newsletter anmelden

 

TEILEN
Vorheriger ArtikelWann schafft der Staat das Bargeld ab?
Nächster ArtikelGender-Theorie und Finanzmarktforschung
Die Redaktion des EXtra-Magazins setzt sich aus erfahrenen Finanzexperten zusammen. Teilweise veröffentlichen wir auch Gastbeiträge auf unserem Portal. Wir lieben ETFs, Indexfonds und alles zum Thema Geldanlage und arbeiten täglich daran Ihnen die aktuellsten und nützlichsten Informationen zu liefern.