Start ETFs im Fokus Chancen voraus für Japan-Investoren

Chancen voraus für Japan-Investoren

247
Chancen voraus für Japan-Investoren
Vorgezogene Neuwahlen könnten für Furore sorgen. Schnäppchenjäger sollten sich einen ETF vormerken.

Der japanische Premierminister Shinzo Abe hat zuletzt vorgezogene Neuwahlen angekündigt. Damit könnte Abe seiner politischen Konkurrenz zuvorkommen und ein günstiges Zeitfenster nutzen, um seine Wiederwahl zu erreichen. Ähnlich sieht das auch Kwok Chern-Yeh, Head of Japanese Equities bei Aberdeen Standard Investments: „Blickt man aus heutiger Sicht auf Abes Schritt, in einem Monat Neuwahlen durchzuführen, scheint dies gut getimter politischer und ökonomischer Opportunismus zu sein: Die oppositionelle Demokratische Partei ist in Aufruhr, während die neue Partei der Gouverneurin von Tokio, Yuriko Koike, unerfahren ist und noch Wochen braucht, bis sie eine glaubwürdige Agenda stehen hat. Abe will die Chance nutzen, um sein neues wirtschaftspolitisches Paket durchzubekommen, das grundlegende Strukturreformen zu einem Zeitpunkt in Angriff nimmt, in dem die Inlandsnachfrage wieder Lebenszeichen von sich gibt und die globale Erholung die japanischen Exporte stützt – selbst wenn Lohnsteigerungen und Inflation weiterhin nicht in Sicht sind“, so der Anlageexperte.

Gesteigerte Volatilität nicht ausgeschlossen

Abe steht seit Jahren für einen Reformkurs, der durch eine ultralockere Geldpolitik begleitet wird. Japans Aktienmarkt haben die „Abenomics“ bislang gut getan. Aus diesem Grund könnte eine Wiederwahl Abes von Investoren positiv interpretiert werden. Experten wie Kwok Chern-Yeh warnen allerdings davor, die Wiederwahl bereits als gegeben hinzunehmen:  „Vor allem angesichts der geopolitischen Sorgen und Unsicherheiten in Folge einer US-Politik, durch die der Yen seine Rolle eines sicheren Währungshafens fortsetzen könnte. Schon ein aufreibender Wahlkampf oder eine politische Überraschung könnte heftige Marktvolatilität hervorrufen“, warnt der Marktkenner und verweist im gleichen Atemzug darauf, dass Rücksetzer am japanischen Aktienmarkt Chancen bedeuten könnten.

Japan-ETF für taktische Investoren

Während Kwok Chern-Yeh auf aktiv verwaltete Fonds setzt und die Vorzüge qualitativ hochwertiger Unternehmen preist, können vor allem taktisch geprägte Anleger auch mittels passiver Instrumente in Japan investieren. Der db x-trackers MSCI Japan Index UCITS ETF (WKN: DBX1MJ) bündelt 321 japanische Werte. Die gemittelte Dividendenrendite beträgt 2,09 Prozent. Im laufenden Jahr legte der ETF um 1,6 Prozent zu. Insgesamt sind 1,2 Milliarden Euro investiert. Die Gesamtkostenquote des ETF, der einem Währungsrisiko unterliegt, beträgt 0,3 Prozent.

db x-trackers MSCI Japan Index UCITS ETF (DR)

Kurs

49,72 €

Kosten (TER)0,30 %
Fondsvolumen1.309,37 Mio. €
Indexabbildungphysisch
1 Monat+6,51 %
Lfd. Jahr+5,62 %
Mehr ETFs finden: ETF-Suche

Mehr zu diesem Thema finden sie hier: Japan ist wieder da und Market Access: Neuer Smart-Beta-ETF auf fundamental starke japanische Aktien

Weitere interessante Investmentmöglichkeiten finden Sie in unserem ETF-AnlageleitfadenDieser erleichtert Ihnen den Einstieg in die Welt der Exchange Traded Funds (ETFs). Wir stellen Ihnen darin die Anlegemöglichkeiten einzelner Länder, Regionen, Sektoren oder Investmentthemen vor.

Bitte melden Sie sich für unseren kostenfreien ETF-Newsletter an.