Start ETFs im Fokus Charttechnisches Kaufsignale

Charttechnisches Kaufsignale

25

Seit Jahresbeginn hat sich der TecDAX deutlich besser entwickelt als der DAX. Außerdem hat der Technologiewerte-Index jüngst ein charttechnisches Kaufsignal generiert.

Am vergangenen Freitag ist der DAX um rund 2,8 Prozent auf 9.688,53 Punkte gestiegen. Dies ist erfreulich, aber es ändert nichts daran, dass sich das Kursbarometer seit Anfang 2015 per saldo mit einer Performance von minus 1,2 Prozent enttäuschend entwickelt hat. Bedenken sollte man in diesem Zusammenhang, dass der DAX in den ersten vier Monaten dieses Jahres aufgrund der Kaufeuphorie vieler Anleger in der Spitze um 26,2 Prozent auf 12.374,73 Punkte gestiegen ist.

DAX-Titel sind derzeit günstig bewertet

Unter fundamentalen Aspekten erwähnenswert ist, dass das durchschnittliche 2015er-KGV der 30 DAX-Titel seit April von 15,5 auf 12,0 gefallen ist. Somit sind die deutschen Standardwerte derzeit günstig bewertet. Unabhängig davon ist der deutsche Leitindex charttechnisch angeschlagen, weswegen sich der Kauf eines DAX-ETFs nicht aufdrängt.

TecDAX überzeugt mit guter Performance seit Jahresbeginn

Mit einem positiven Chartbild überzeugt hingegen der TecDAX. Schließlich ist dem Technologiewerte-Index jüngst der Sprung über die aktuell bei 1.720,77 Punkten verlaufende 38-Tage-Linie gelungen, wodurch ein charttechnisches Kaufsignal generiert wurde. Darüber hinaus ist der TecDAX seit Jahresbeginn um 26,8 Prozent gestiegen und hat sich somit deutlich besser entwickelt als der DAX. Auch künftig dürfte der Technologiewerte-Index mit einer Outperformance in Relation zum DAX glänzen. Deshalb sollten Anleger, die im vierten Quartal 2015 eine positive Entwicklung des deutschen Aktienmarktes erwarten, einen iShares-ETF (WKN: 593397) auf den TecDAX ordern. Die jährliche Gesamtkostenquote dieses vollständig replizierenden Indexfonds beträgt 0,51 Prozent.

Martin Münzenmayer für www.extra-funds.de

Jetzt für den wöchentlichen ETF-Newsletter anmelden

 

TEILEN
Vorheriger ArtikelETF-Anteil in Privatanlegerdepots deutlich gestiegen
Nächster ArtikelImmobilienboom hält wohl an
Die Redaktion des EXtra-Magazins setzt sich aus erfahrenen Finanzexperten zusammen. Teilweise veröffentlichen wir auch Gastbeiträge auf unserem Portal. Wir lieben ETFs, Indexfonds und alles zum Thema Geldanlage und arbeiten täglich daran Ihnen die aktuellsten und nützlichsten Informationen zu liefern.